> > > > Burger King baut seinen Lieferdienst weiter aus

Burger King baut seinen Lieferdienst weiter aus

Veröffentlicht am: von

burger kingNach einer Testphase im vergangenen Jahr weitet die Fastfood-Kette Burger King ihren Lieferservice in Deutschland weiter aus. Wie man am Donnerstag in München bekannt gab, soll der Service in den kommenden Monaten in zwei Phasen ausgebaut werden. Hierfür kooperiert das Unternehmen mit der Online-Bestellplattform Lieferheld.de und will damit in den nächsten zwei Jahren rund 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Bereits seit Mittwoch können hungrige Kunden Burger, Chicken Nuggets, Pommes Frites, Salate und andere Fastfood-Produkte über die Plattform in Berlin, Waiblingen und Singen online bestellen. Auch die Pilot-Restaurants in Mannheim, Chemnitz, Dresden und Zwickau, welche seit Februar 2015 testweise ausgeliefert haben, wurden an die Lieferheld-Plattform angeschlossen. Ab März sollen sich in der zweiten Phase 30 weitere Burger-King-Restaurants dem Lieferservice anschließen. Dann sollen zudem die eigene Webseite www.bklieferservice.de im neuen Design und mit neuer Technik gelauncht sowie die eigenen Lieferservice-Apps für iOS und Android zur Verfügung gestellt werden. Bis Ende des Jahres sollen über 100 Filialen ausliefern.

burger king lieferservice jan2016 k
In einigen Städten Deutschlands kann bei Burger King bestellt werden

Die Auslieferung sollen im Übrigen eigene Fahrer des Unternehmens übernehmen, die je nach Lage des Restaurants mit dem Auto, Motorroller oder E-Bike unterwegs sein werden. Die Fahrzeit zum Kunden soll maximal acht Minuten betragen, womit laut Burger King alle Speisen genauso knusprig und heiß ankommen sollen, wie es die Gäste aus den Restaurants gewöhnt seien. Hierfür hat man auch spezielle Verpackungen und Wärmebehälter entwickelt und getestet.

Geliefert wird jedoch nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit. In Mannheim können Kunden montags bis donnerstags von 11:00 bis 22:00 Uhr bestellen – freitags bis sonntags sogar bis 23:00 Uhr. Gegenüber den Filialpreisen muss man sich jedoch auf leicht höhere Preise einstellen. Ein Whopper mit Pommes Frites, sechs Chicken-Nuggets, einer kleinen Cola und einem Donut kosten 10,99 Euro (zzgl. Pfand). Der Mindestbestellwert beträgt 10 Euro.