> > > > Burger King baut seinen Lieferdienst weiter aus

Burger King baut seinen Lieferdienst weiter aus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

burger kingNach einer Testphase im vergangenen Jahr weitet die Fastfood-Kette Burger King ihren Lieferservice in Deutschland weiter aus. Wie man am Donnerstag in München bekannt gab, soll der Service in den kommenden Monaten in zwei Phasen ausgebaut werden. Hierfür kooperiert das Unternehmen mit der Online-Bestellplattform Lieferheld.de und will damit in den nächsten zwei Jahren rund 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Bereits seit Mittwoch können hungrige Kunden Burger, Chicken Nuggets, Pommes Frites, Salate und andere Fastfood-Produkte über die Plattform in Berlin, Waiblingen und Singen online bestellen. Auch die Pilot-Restaurants in Mannheim, Chemnitz, Dresden und Zwickau, welche seit Februar 2015 testweise ausgeliefert haben, wurden an die Lieferheld-Plattform angeschlossen. Ab März sollen sich in der zweiten Phase 30 weitere Burger-King-Restaurants dem Lieferservice anschließen. Dann sollen zudem die eigene Webseite www.bklieferservice.de im neuen Design und mit neuer Technik gelauncht sowie die eigenen Lieferservice-Apps für iOS und Android zur Verfügung gestellt werden. Bis Ende des Jahres sollen über 100 Filialen ausliefern.

burger king lieferservice jan2016 k
In einigen Städten Deutschlands kann bei Burger King bestellt werden

Die Auslieferung sollen im Übrigen eigene Fahrer des Unternehmens übernehmen, die je nach Lage des Restaurants mit dem Auto, Motorroller oder E-Bike unterwegs sein werden. Die Fahrzeit zum Kunden soll maximal acht Minuten betragen, womit laut Burger King alle Speisen genauso knusprig und heiß ankommen sollen, wie es die Gäste aus den Restaurants gewöhnt seien. Hierfür hat man auch spezielle Verpackungen und Wärmebehälter entwickelt und getestet.

Geliefert wird jedoch nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit. In Mannheim können Kunden montags bis donnerstags von 11:00 bis 22:00 Uhr bestellen – freitags bis sonntags sogar bis 23:00 Uhr. Gegenüber den Filialpreisen muss man sich jedoch auf leicht höhere Preise einstellen. Ein Whopper mit Pommes Frites, sechs Chicken-Nuggets, einer kleinen Cola und einem Donut kosten 10,99 Euro (zzgl. Pfand). Der Mindestbestellwert beträgt 10 Euro.

Social Links

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9823
Zitat ASCI3;24232041
1. NEIN. Informier dich zu dem thema mal. Gobt aif youtube auch gute videos von volker pispers dazu.

Wieso soll ausgerechnet der glaubwürdig sein? o.O

@996 Ja, der Wissensstand ist das Problem.. Exakt wissen was im hitnergrund passiert ist schlicht nicht möglich. Manches ist hinterher aber nicht bestreitbar und unter solche Tatsachen fallen Dinge wie dass der Irak nie zu den USA gehört hat - die Krim aber jetzt zu Russland gehört...

Zitat phisCON;24232827
Ich dachte seit November ist die geschäftsmäßige Sterbehilfe verboten.

:rolleyes: Geht immer noch der Mythos um, "Fastfood" würde einen automatsich krank oder fett machen?
Ich für meinen Teil esse schon seit sehr langem regelmäßig bei McDonalds oder BK - als Jugendlicher im Schnitt einmal alle zwei-drei Wochen. Seit ich allein leb (2 jahre) fast jede Woche - trotzdem bin ich weder dick geworden, noch habe ich sonstige Beschwerden.

Btw. ja, ich habe "Super Size Me" zufällig gesehen. Es gibt aber schlicht viel signifikantere Faktoren die einen ins Grab befördern als ein Essen das man genießen kann.
#24
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Zitat DragonTear;24232935

:rolleyes: Geht immer noch der Mythos um, "Fastfood" würde einen automatsich krank oder fett machen?
Ich für meinen Teil esse schon seit sehr langem regelmäßig bei McDonalds oder BK - als Jugendlicher im Schnitt einmal alle zwei-drei Wochen. Seit ich allein leb (2 jahre) fast jede Woche - trotzdem bin ich weder dick geworden, noch habe ich sonstige Beschwerden.


Es ist kein Mythos es ist Fakt, tut mir leid für dich. Als wenn nur dick machen ein Idikator für schlechtes Essen ist. Auschlag ? Jucken ? Pickel ? Sonst irgendwelche kleinen Beschwerden ? Kann alles vom Essen kommen.
Einfach mal die Inhaltsstoffe und Nährwerte dieses Zeug anschauen.
Mit so 2 Burger und Pommes haste schon den empfohlenen Salz- und Fettgehalt pro Tag drüber. Überall is Zucker und Geschacksverstärker drin weil das Restefleisch da ja sonst ungenießbar ist. Was will man auch für 3€ an Qualität erwarten.

Klar tötet dich das nicht gleich oder macht dich krank. Aber langfristig sorgt das sicher nicht für ne Gesundheitsverbesserung. Rauchen geht auch viele Jahre gut bis irgendwann die Folgen kommen.

Mensch, heute gibt es soviel gesundes Fastfood was länger satt macht und auch gesund is.
#25
customavatars/avatar144392_1.gif
Registriert seit: 30.11.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 336
Wenn man danach geht, darf man nichts mehr essen ;)
Schädigend bei Burger King und McDonalds sind die enstehenden Stoffe (Krebserregend) beim Grillen und beim frittieren. Diese hat man aber auch zuhause beim Grillen oder hantieren mit der Friteuse. In den Zutaten wird meines Wissens nach kein Geschmacksverstärker mehr eingesetzt, da gab es mal einen Test bei Stiftung Warentest.

Wenn man sich ansonsten gesund ernährt und 1x die Woche nen Burger reinzieht, denke ich, ist das kein Problem. Und ganz ehrlich, wisst ihr was ein Mist in den Produkten drin ist, die man sonst kauft und zu sich nimmt?

So ab und zu (1x 8 Wochen) gönne ich mir auch einen geilen Triple Whopper :D
#26
customavatars/avatar211341_1.gif
Registriert seit: 16.10.2014

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat 996;24232098
Volker Pispers ist nicht verkehrt jedoch hat er noch die Möglichkeit die Wahrheit zu verkünden da er diese in seiner Kabarett versteckt


Nicht mehr

Der Kabarettist Volker Pispers. - Start

@Burger

Das Zeug ist ungenießbar
#27
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Zitat Belo79;24233389
Wenn man danach geht, darf man nichts mehr essen ;)
Schädigend bei Burger King und McDonalds sind die enstehenden Stoffe (Krebserregend) beim Grillen und beim frittieren. Diese hat man aber auch zuhause beim Grillen oder hantieren mit der Friteuse. In den Zutaten wird meines Wissens nach kein Geschmacksverstärker mehr eingesetzt, da gab es mal einen Test bei Stiftung Warentest.

Wenn man sich ansonsten gesund ernährt und 1x die Woche nen Burger reinzieht, denke ich, ist das kein Problem. Und ganz ehrlich, wisst ihr was ein Mist in den Produkten drin ist, die man sonst kauft und zu sich nimmt?
[...]


Ja, natürlich macht die Dosis das Gift. Aber ich hab es auch auf wundersame Weise geschafft seit 5 Jahren von McDoof und WürgerKing fernzubleiben.
Gesundes Essen ist halt teurer und aufwendiger. Aber wer am Essen spart, weil er sich irgendeinen sekundären Luxus gönnen will, hats auch verdient an den Folgen (die wie schon gesagt sehr vielfältig sein können)zu leiden, bewusst oder unbewusst..

Und ja, mittlerweile kann man wirklich fast nichts mehr essen. Generell schonmal fast nichts auf der Dose und überhaupt nichts aus der Tüte (Pulver).
#28
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9823
Zitat AngelDust 32;24234590
@Burger

Das Zeug ist ungenießbar

Hast dus je probiert?

Bei solchen pauschalen Aussagen muss ich immer an Thaddäus denken :D


Zitat phisCON;24235446
Aber wer am Essen spart, weil er sich irgendeinen sekundären Luxus gönnen will, hats auch verdient an den Folgen (die wie schon gesagt sehr vielfältig sein können)zu leiden, bewusst oder unbewusst..

Es ist nunmal so, "gesundes Essen" ist meistens nicht so lecker. Das ist so in unseren Instinkten "programmiert" weil das was heutzutage als ungesund gilt, meistens den höchsten Näherwert hat (deswegen ja auch meine Assoziation zu Fettleibigkeit wenn man es übertreibt bzw. diesem verlangen zu oft nachgibt).
Und wer ständig über die möglichen Folgen von etwas Genuss nachdenkt, der lebt meiner Meinung nach nicht richtig, egal was er glaubt zu verdienen oder nicht...

Zitat phisCON;24235446
Und ja, mittlerweile kann man wirklich fast nichts mehr essen. Generell schonmal fast nichts auf der Dose und überhaupt nichts aus der Tüte (Pulver).

Halte ich weiterhin zu nem Großteil für Panikmache...
Nur weil ein Stoff zugesetzt wird oder dieser chemisch hergestellt wird, ist er noch lange kein Giftstoff o.ä.
#29
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat sysctl;24230719
Also diese drittklassigen Schlabberburger sind ja wohl alles Andere, als HARDware.


deswegen steht die news auch im offtopic und nicht bei den cpus, gpus,... ;)

was hier schon wieder gehatet wird. kaum zu glauben.
ich ess da zwar fast nie (mir zu teuer) aber so einen aufstand zu machen ist dann auch nicht angebracht.
soll doch jeder machen was er mag. jeden freitag saufen ist auch extrem ungesund. aber da heult mir keiner die ohren voll.
#30
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Die Leute die meinen man wird Krank weil man 2-3 mal im Monat Fast Food isst sind die selben die panische Angst vor Teflon Pfannen und PET Flaschen haben, würd mir nicht all zu viel Gedanken darüber machen was die sagen/behaupten.
#31
customavatars/avatar211341_1.gif
Registriert seit: 16.10.2014

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat MiracleMan;24235759
Die Leute die meinen man wird Krank weil man 2-3 mal im Monat Fast Food isst sind die selben die panische Angst vor Teflon Pfannen und PET Flaschen haben, würd mir nicht all zu viel Gedanken darüber machen was die sagen/behaupten.


DuPont C8
#32
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Zitat DragonTear;24235464
Es ist nunmal so, "gesundes Essen" ist meistens nicht so lecker. Das ist so in unseren Instinkten "programmiert" weil das was heutzutage als ungesund gilt, meistens den höchsten Näherwert hat (deswegen ja auch meine Assoziation zu Fettleibigkeit wenn man es übertreibt bzw. diesem verlangen zu oft nachgibt).
Und wer ständig über die möglichen Folgen von etwas Genuss nachdenkt, der lebt meiner Meinung nach nicht richtig, egal was er glaubt zu verdienen oder nicht...

Halte ich weiterhin zu nem Großteil für Panikmache...
Nur weil ein Stoff zugesetzt wird oder dieser chemisch hergestellt wird, ist er noch lange kein Giftstoff o.ä.


Ja, eben in unserer Gesellschaft der Überversorgung sollte man sich nicht uneingeschränkt auf seinen vorzeitlichen Instinkt verlassen. Wir müssen um unsere Speisen nicht mehr kämpfen. Was heutzutage als ungesund gilt, hat selbstverständlich meistens einen sehr hohen Nährwert, weil diese Produkte ja viel Fett und Kohlenhydrate enthalten MÜSSEN, damit sie überhaupt nach etwas schmecken...

Ich würde immer das teurere Steak, das 1:1 aus dem Tier herausgeschnitten wurde, dem günstigen Hot Dog vorziehen, bei dem sehr viele industrielle Verarbeitungsschritte drinstecken bevor er zum Kunden kommt. Beides hat gut Kalorien, aber der Körper freut sich nicht, wenn die vielen Kalorien mit viel Schrott einhergehen.
Ich zähl auch keine Kalorien um darauf zu achten, dass ich nicht fett werde. Aber man sollte schon ab und zu drauf achten, dass man nicht zuviel der eigenen Zukunft gegen ein "tolles Leben im Augenblick" eintauscht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]