> > > > Trotz Umsatzplus: Samsung soll Massenentlassungen planen

Trotz Umsatzplus: Samsung soll Massenentlassungen planen

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Obwohl Samsung seinen Umsatz im letzten Quartal um gut 9 % steigern und auch das einstige Zugpferd – die Smartphone-Sparte – wieder auf die Erfolgsspur bringen konnte, soll Samsung einen massiven Stellenabbau planen. Laut der Tageszeitung The Korea Times sollen in den nächsten Monaten rund 30 % der Angestellten und damit fast jeder Dritte den Konzern verlassen. Weltweit zählt Samsung derzeit über 625.000 Mitarbeiter weltweit, die Zahl soll damit auf rund 440.000 Mitarbeiter schrumpfen.

Demnach soll Mitarbeitern mit nur durchschnittlichen Leistungen angeboten werden, gegen eine angemessene Entschädigung zu kündigen. Mitarbeiter im Alter von über 50 Jahren will man hingegen einen vorzeitigen und freiwilligen Ruhestand im Samsung C&T-Programm anbieten. Betroffen seien alle Produktsparten, egal ob in den Fabriken, im Finanzwesen, der Buchhaltung, dem Vertrieb oder im Marketing. Auch seien alle Produktsparten betroffen, wie das Geschäft mit den Speicherchips, die Smartphone-Sparte, die Display-Herstellung oder aber der Schiffsbau.

Eine offizielle Stellungnahme von Samsung gibt es derzeit nicht. Die genauen Pläne aber sollen in der ersten Dezember-Woche veröffentlicht werden.