> > > > HP sieht Surface Book als Chance

HP sieht Surface Book als Chance

Veröffentlicht am: von

Surface BookIm Rahmen von HPs Consumer-Launch-Event in Barcelona hatten wir auch die Möglichkeit mit den Verantwortlichen über Microsofts Einstieg in den Notebook-Markt zu sprechen. Bereits als Microsoft mit seinen Surface-Geräten ins Tablet-Business eingriff, stellte sich die Frage ob es zu Verstimmungen kommen wird; mit der Vorstellung des Surface Books bekommt sie nun neue Aktualität.

Zumindest von offizieller Seite gibt man sich bei HP unbesorgt. Mit den Surface-Modellen habe Microsoft eine neue Kategorie geschaffen, von der seitdem auch die weiteren Hersteller profitieren. Diesen Effekt erhofft man sich nun auch vom Surface Book. Aktuell machen Geräte jenseits der 1.500-Euro-Marke 4 % vom Consumer-Markt aus – Windows-Geräte stellen sogar nur 1 % dar, der Rest geht an Apple. Genau das ist aber der margenträchtige Markt, auf den Microsoft mit seinem Surface Book abzielt – nicht ohne Grund wurde im Rahmen der Präsentation immer wieder auf die MacBooks abgezielt, wenn es um die Leistungsvergleiche ging. Geht es nach HP, soll das Surface Book der Türöffner für Premium-Windows-Geräte auf Consumer-Ebene sein, im weiteren Verlauf sollen dann die alteingesessenen Hardware-Partner davon profitieren. Ähnlich wie es sich aktuell bei Tablets darstellt.

Bildergalerie zum Microsoft Surface Book
Bildergalerie zum Microsoft Surface Book

Vor dem Hintergrund der Surface-Modelle erscheint dies durchaus eine gerechtfertigte Hoffnung. Gleichzeitig bedeutet die neue Marktentwicklung aber auch eine große Aufgabe. Auch heute noch wird jedes Tablet mit andockbarer Tastatur (nicht zu unrecht) mit dem Surface verglichen. Dass sich Microsofts Tablets großer Beliebtheit erfreuen, haben auch die zahlreichen Kommentare zur Vorstellung der vierten Generation wieder einmal gezeigt. Sollte Microsoft mit dem Surface Book ein ähnlicher Erfolg gelingen, laufen die Partner Gefahr, beständig den neuen Surface-Modellen von Microsoft hinterherzurennen ohne sich durch große eigene Innovationen absetzen zu können. Positiv auf das Branding wirkt sich das kaum aus.

Erst einmal wird sich aber zeigen müssen, ob das Surface Book seinen Vorschuss-Lorbeeren wirklich gerecht werden kann – Ende des Monats wird das 13,5-Zoll-Notebook offiziell verfügbar sein, aber leider erst einmal nicht in Deutschland.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]