> > > > IDG stellt die Printausgabe der Macwelt ein

IDG stellt die Printausgabe der Macwelt ein

Veröffentlicht am: von

macwelt logoNach dem Verkauf der beiden Spielezeitschriften GameStar und GamePro, deren dazugehörige Online-Auftritte und des YouTube-Netzwerkes Allyance sowie des Onlinewelten-Portals an die französische Webedia trennt sich der Münchner IT-Fachverlag IDG Tech Media nun auch von seinem gedruckten Monatsmagazin Macwelt. Die seit dem 4. August im Handel erhältliche Ausgabe 9/2015 wird die letzte sein. Das bestätigte das Verlagshaus auf Anfrage von DNV Online.

Grund für die Einstellung sei der Umbau zum Tech-Media-, Data- und Service-Unternehmen, auf den sich der Verlag eigenen Angaben zufolge weiter konzentrieren wolle. Im zweiten Quartal 2015 verkaufte der Verlag laut IVW rund 18.900 Exemplare und zählte etwas mehr als 7.500 Abonnenten. Zwar blieben die Abonnenten-Zahlen in den letzten zwei Jahren stabil, jedoch ging vor allem der Einzelverkauf an den Kiosken deutlich zurück. Im zweiten Quartal 2013 konnten noch über 30.000 Exemplare der Macwelt und damit fast doppelt so viele Ausgaben verkauft werden.

Die Abonnenten sollen von falkemedia übernommen werden, womit deren Apple-Magazin MacLife kräftig zulegt. Der redaktionelle Heftumfang von MacLife soll im Zuge der Abonnenten-Übernahme um 25 bis 30 Prozent erhöht werden. Hierfür soll der Verlag bereits in Gesprächen mit Redakteuren und Autoren der Macwelt stehen, um die „qualitativ hochwertigen Merkmale des Traditionstitels in die MacLife einfließen zu lassen“.

idg macwelt 915 k
Ausgabe 09/2015 wird die letzte sein

Die Webseite der Macwelt soll allerdings von IDG weiter betrieben werden. Künftig sollen deren Inhalte ausschließlich digital von einer eigenständigen Inhouse-Redaktion produziert werden. Hierfür haben die Münchener mit der IT Media Publishing GmbH & Co. KG eine eigene Tochtergesellschaft gegründet, unter deren Dach in Zukunft auch eigene Sonderhefte produziert werden sollen. Geschäftsführender Gesellschafter wird PC-Welt-Chefredakteur Sebastian Hirsch.

Die PC-Welt sei von der Umstrukturierung ebenfalls betroffen. Eine Personenanzahl im unteren zweistelligen Bereich soll das Unternehmen demnächst verlassen müssen. Mit dem Betriebsrat sei deswegen ein Sozialplan vereinbart worden, um den Personalabbau „so sozialverträglich und so einvernehmen wie möglich“ zu gestalten.

Die Macwelt kam erstmals 1984 auf den Markt. Die Leserschaft ist überwiegend männlich, zwischen 30 und 49 Jahre alt und besitzt ein monatliches Nettoeinkommen von rund 3.330 Euro. Der Copypreis des Magazins beläuft sich auf 6,50 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 676
Memo an mich selber: Abo kündigen :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]