> > > > iCar: BMW befürchtet Bedeutungsverlust

iCar: BMW befürchtet Bedeutungsverlust

Veröffentlicht am: von

apple bmw logoDer vor gut einer Woche veröffentlichte Bericht des Manager Magazins über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Apple und BMW hat für Diskussionen gesorgt. Dabei deutet nun einiges darauf hin, dass die Kooperation noch in weiter Ferne ist – sofern sie denn überhaupt zustande kommt. Denn von verschiedenen Quellen will Reuters erfahren haben, dass die Vorstellungen der beiden Unternehmen weit auseinanderliegen.

Wie sich nach einer Besichtigung der i3-Produktion in Leipzig durch Apple-Chef Tim Cook im vergangenen Jahr schnell gezeigt haben soll, befürchtet der bayrische Hersteller einen Verlust an Bedeutung und Know-how, sollte man zu einem einfachen Zulieferer für die Kalifornier werden. Einem nicht näher genannten BMW-Mitarbeiter zufolge hätten Führungskräfte jedoch die Lizenzierung einzelner Komponenten oder Produktionswerkzeuge als vorstellbar bezeichnet. Ob dies noch immer eintreten könnte, ist aber unklar.

Denn seit den ersten Gesprächen hat sich bei BMW personell an den entscheidenden Stellen einiges getan. So ist mit Harald Krüger seit Mai ein neuer Vorstandsvorsitzender tätig, zudem wechselte Herbert Diess bereits im Dezember zum Konkurrenten VW. Bis dahin war Diess in München als Entwicklungsvorstand tätig und für die i-Sparte des Automobilherstellers verantwortlich. Dabei wird vor allem ihm eine wichtige Rolle in den ersten Gesprächen attestiert – schon seit geraumer Zeit weist der Manager darauf hin, dass ein Umdenken der großen Hersteller unumgänglich sei. Nicht nur in Hinblick auf die Antriebsart, sondern auch in puncto Vernetzung und Software. Vor allem letzteres müsse am Ende dazu führen, dass man Allianzen schmiedet, so Diess im Sommer vergangenen Jahres.

Aber auch andere Führungskräfte des Unternehmens scheinen einer Zusammenarbeit nicht abgeneigt gewesen zu sein – oder befürworten diese noch immer. Diess‘ Nachfolger bei BMW, Klaus Fröhlich, wies Anfang 2015 auf die Parallelen hin, die es zwischen den Bayern und Apple geben würde, stellte jedoch auch klar, dass man das eigene Wissen nicht einfach preisgeben werde. Man werde aber Wege finden, so Fröhlich.

Branchenkennern zufolge könnte Apple es aber noch immer auf eigene Faust versuchen, verwiesen wird hier vor allem auf die hohen Barreserven, über die das Unternehmen verfügt.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
iCar: BMW befürchtet Bedeutungsverlust

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]