> > > > Patentunterlagen für Amazons Lieferdrohne veröffentlicht

Patentunterlagen für Amazons Lieferdrohne veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon möchte mit seinen Lieferdrohnen nicht als bloße Konkurrenz zu den heutigen Zustellungsmethoden treten. Der Online-Händler plant mit Amazon Air Prime vielmehr, das jetzige System zu verbessern und um zusätzliche Features zu erweitern.

Dies geht aus Patentanmeldungen hervor, die Amazon bereits im September 2013 eingereicht hat und welche nun vom US-Patentamt veröffentlicht wurden. Das darin beschriebene unbemannte Fluggerät (unmanned Aerial Vehicle, UAV) ist der Zeichnung nach ein Octocopter – ein Fluggerät mit acht Rotoren. 

Aufgrund der Beschreibung wird deutlich, dass mit den Lieferdrohnen nicht nur der klassische Weg vom Logistikzentrum zum Adressaten abgehandelt werden soll. Die Drohnen versprechen vielmehr die Lieferung wesentlich flexibler zu gestalten. So soll es Zwischenstationen geben, an denen das Paket von einer anderen Drohne übernommen wird. Auch sollen die Kunden dort beliefert werden können, wo sie sich gerade befinden.

Dafür ist geplant, dass der Kunde aus mehreren Möglichkeiten wählen kann. Neben zeitbasierten Lieferorten sollen auch feste Zustellpunkte wie Paketkästen (Amazon Locker) oder Autokofferräume möglich sein. Außerdem kann der aktuelle Standpunkt per Mobilgerät übermittelt werden. Ein solches System benötigt vor allem eine entsprechende Infrastruktur. Neben den jeweiligen Logistikzentren soll es auch Versorgungsstationen geben, die die Fluggeräte mit der nötigen Energie versorgen.

Insgesamt geplant ist die Vernetzung der Drohnen untereinander. Auf diese Weise sollen die Fluggeräte wichtige Informationen über die jeweiligen Bedingungen des Liefergebiets austauschen, beispielsweise über das Wetter oder etwaige Hindernisse. So sollen die Karten des Gebiets in Echtzeit angepasst werden. Wichtig ist ebenfalls, ob der geplante Landeplatz sicher ist und keine Menschen oder Tiere die Lieferung gefährden können.

Ob sich der von Amazon geplante Drohnenbetrieb letztendlich durchsetzen wird, ist noch unklar. Zwar hatte die US-Luftaufsicht (FAA) zu Beginn dieses Jahres festgelegt, dass Drohnen nur auf Sichtkontakt geflogen werden dürfen, andererseits läuft im Moment ein Testprogramm für Flüge ohne Sichtkontakt. Im Zuge dessen wurde auch Amazon die Erlaubnis zugesprochen, die eigenen Fluggeräte testen zu dürfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Die Idee dahinter ist ja nicht schlecht aber ich glaub eher das es da öffters zu *verlust* kommen wird, durch das abfangen und abschießen der drohnen :(
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11760
Zitat Punisher0815;23462759
Die Idee dahinter ist ja nicht schlecht aber ich glaub eher das es da öffters zu *verlust* kommen wird, durch das abfangen und abschießen der drohnen :(

Kommt drauf an wie die fliegen. Denke schon aus Sicherheitsgründen werden die relativ hoch steigen und erst beim Landeplatz, sich wieder in Bodennähe begeben.
#3
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Da wird es aber sicher Probleme geben wegen dem Flugverkehr^^
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11760
Zitat Punisher0815;23463108
Da wird es aber sicher Probleme geben wegen dem Flugverkehr^^


Nicht soooo hoch!
So 500-1000m. Da gibt es eigentlich keine Probleme mit Passagierflugzeugen o.ä.
Außer vieleicht in der Nähe von Flughäfen.

Klar, von gesetzes und Ordnungs-Seite muss noch viel geschen, bis sowas auf breiter Basis funktioniert. Ähnlich wie bei autonomen Fahrzeugen die es irgendwann mal geben wird.
#5
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Bis dahin werden noch einige Jahre vergehen bis das hier in de verfügbar sein wird für jedermann. In Zukunft wird man sich dann über ne Lieferzeit von ein paar Stunden beschweren:D
#6
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3834
Was die Leute sich für einen Scheiß ausdenken.
#7
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Oberbootsmann
Beiträge: 1016
im großen und ganzen eine tolle sache. ich hasse verkehr, jeder der mal in einer großstadt gelebt hat wo man ohne geschlossene fenster nicht schlafen konnte kann das nachvollziehen.

die drohnen helfen bei der minimierung des lieferverkehrs, während elektroautos deutlich leiser fahren und so zu mehr lebensqualität beitragen. in 10 bis 20 jahren könnte es "sehr ruhig" werden :)
#8
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2281
Zitat jinz9;23467521
im großen und ganzen eine tolle sache. ich hasse verkehr, jeder der mal in einer großstadt gelebt hat wo man ohne geschlossene fenster nicht schlafen konnte kann das nachvollziehen.

die drohnen helfen bei der minimierung des lieferverkehrs, während elektroautos deutlich leiser fahren und so zu mehr lebensqualität beitragen. in 10 bis 20 jahren könnte es "sehr ruhig" werden :)



Elektroautos sind nur bei niedrigen Geschwindigkeiten (unter 25km/h ca) leiser. Danach überwiegt das Abrollgeräusch der Reifen was die größte Lärmquelle ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]