> > > > Deutsche Telekom ebenfalls mit Hilfen für Nepal

Deutsche Telekom ebenfalls mit Hilfen für Nepal

Veröffentlicht am: von

telekom2Nachdem Microsoft gestern bekanntgab, eine Million US-Dollar an Spenden für die Hilfe für die Erdbebenopfer in der Himalaya-Region von Nepal bereitzustellen, zieht die Deutsche Telekom nun nach. Das Bonner Telekommunikationsunternehmen wird alle Roaminggebühren für Kunden im Telekomnetz, die in Nepal helfen, erstatten. So ist es für die Helfer möglich, aus Nepal heraus kostenfrei nach Deutschland zu telefonieren.

Zusätzlich tritt das Unternehmen eine Spende über 50.000 Euro an die Aktion Deutschland Hilft ab. Das Geld wird dazu verwendet, in der Region Hilfe zu leisten.

Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass auch größere Unternehmen Geld in die Hand nehmen um den dortigen Opfern zu helfen. Es ist besonders wichtig, die dortige Kommunikation zwischen den Regionen wiederherzustellen, damit die Hilfen effizient koordiniert werden können. Dazu tragen auch Unternehmen wie die Deutsche Telekom oder Microsoft bei, die kostenfreie Telefonate im Krisengebiet ermöglichen.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Wer sich vorher nicht für Nepal interessiert hat, wird sich auch nach dem Erdbeben (was in der Region nichts außergewöhnliches ist) nicht für Nepal interessieren.

So auch die Telekomik und Microsoft.. Die wollen sich nur mal selbst in den Nachrichten lesen...

So schnell wie das Ereignis kam, so schnell wird es auch wieder vergessen sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

Tesla nimmt ab sofort Vorbestellungen für das Solardach entgegen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei das Solardach eine Möglichkeit, um mehr Menschen zur erneuerbaren Energie zu bewegen. Tesla hat das Solardach vor etwa sieben Monaten erstmals angekündigt. Die ersten Dächer sollen in den USA... [mehr]