> > > > Auch die Schweizer Post arbeitet an Paketdrohnen

Auch die Schweizer Post arbeitet an Paketdrohnen

Veröffentlicht am: von

schweizer postMit Amazon Prime Air hat der größte Versandhändler seine Ambitionen zur Paketzustellung per Drohne bereits deutlich gemacht und auch die Deutsche Post betreibt bereits ein Pilotprojekt, bei dem eilige Arzneimittel per Drohen vom Festland auf eine Nordseeinsel geflogen werden. Ab Sommer 2015 will dies auch die Schweizer Post testen und hat sich dazu die Cargoabteilung von Swiss Air und den amerikanischen Drohnenhersteller Matternet mit an Board geholt.

Für die Testphase verwendet wird das Drohnenmodell ONE, das 1 kg Fracht bis zu 20 km weit fliegen kann. Die Rahmenbedingungen seien aber vielmehr als Test zu verstehen, denn regelmäßige Zustellungen oder Versuchsanordngungen wie bei der Deutschen Post soll es zunächst einmal nicht geben. Getestet werden soll auch der Mechanismus zum Be- und Entladen. Neben dem eigentlichen Flug muss natürlich auch das Konzept hinter dem Be- und Entladen stimmen, damit der Kunde zufrieden und das Frachtunternehmen möglichst wenig Arbeit damit hat. Amazon beispielsweise wirft die Fracht aus geringer Höhe einfach ab oder setzt sie langsam auf. Die Deutsche Post und auch die Schweizer Post verwenden einen Container, der geöffnet werden muss und indem sich die Fracht befindet. Für die Schweizer Post geht es aber zunächst einmal nur darum die rechtlichen Rahmenbedingungen abzustecken.

Matternet ONE
Bildergalerie: Matternet ONE

Die Deutsche Post hat die Flüge über der Nordsee indes erfolgreich abgeschlossen. 40 Lieferungen sollen vollautomatisch, aber überwacht, stattgefunden haben. Zu Problemen sei es nicht gekommen, vielmehr sei man mit den Zustellungen bei Nacht, im Neben und bei Regen sehr zufrieden. Derzeit hat man aber noch keine weiteren Pläne in dieser Richtung.

Das Drohnenmodell ONE von Maternet ist explizit für den Transport von kleinen Frachtgütern konzipiert worden. Der automatische Flugmodus ermöglicht sogar das Umfliegen von Schlechtwetterzonen, was gerade in bergigem Gelände notwendig werden kann. Auch an die Sicherheit hat man gedacht und neben dem mechanischen Schutz der Rotoren ist auch ein Fallschirm vorhanden, der die Drohne im Gefahrenfall langsam zu Boden sinken lässt.

Derzeit wird in vielen Bereichen die Zustellung per Drohne erprobt. Oftmals aber sind zuvor noch einige rechtliche und versicherungstechnische Aspekte zu klären, bevor daran gedacht werden kann, dass Drohnen die Zustellung auf den letzten Kilometern übernehmen. Auf absehbare Zeit wird dies wohl bestimmten Sonderzustellungen in schwieriges Gelände oder zu abgelegenen Orten vorbehalten bleiben.

From me to you from Matternet on Vimeo.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Auch die Schweizer Post arbeitet an Paketdrohnen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]