> > > > Schrittweise zum autonomen Fahren - Ford S-Max hält Geschwindigkeitslimits ein

Schrittweise zum autonomen Fahren - Ford S-Max hält Geschwindigkeitslimits ein

Veröffentlicht am: von

fordWir sind nicht mehr weit von einem autonomen Fahren entfernt, bei dem grundsätzlich kein Fahrer mehr hinter dem Steuer sitzen muss. Auf der GPU Technology Conference war das autonome Fahren im Zusammenspiel mit Deep Learning das Trendthema. Technisch sind autonome Fahrzeuge heute bereits kein Problem mehr. Bis auf einige Klippen im engen Stadtverkehr mit komplexen Umgebungen sind die technischen Schwierigkeiten behoben. Die ethischen Fragen sind die eigentlichen Herausforderungen und bis diese geklärt sind, wird das komplett autonome Fahren auch noch hinten anstehen müssen. Elon Musk, CEO von Tesla Motors, sagte auf der GTC 2015, dass man es vermutlich in Kürze nicht mehr wird verantworten können, wenn ein Mensch eine zwei Tonnen schwere Killermaschine wird fahren dürfen. Soweit sind wir aber noch nicht.

Ford stellt seine Modelle des S-Max nun mit einem Intelligent Speed Limiter aus. Über Kameras werden die Verkehrszeichen am Straßenrand erkannt und diese Informationen dem Fahrer entsprechend angezeigt. Solche Systeme sind allerdings nicht neu und werden bereits in höherklassigen Modellen der Premiumhersteller angeboten. Neu ist bei Ford eine Geschwindigkeitsbegrenzung, die es dem Fahrer nicht erlaubt schneller zu fahren, als es die Verkehrsschilder vorgeben. Versucht der Fahrer schneller zu fahren, verhindert das Systeme eine weitere Beschleunigung. Ein Ausweichen aus Gefahrensituationen mittels Vollgas soll aber möglich sein. Ein automatisches Bremsen bei Bergabfahrt ist allerdings nicht möglich, stattdessen wird der Fahrer mit einem Warnhinweis vor der Überschreitung gewarnt.

Grundsätzlich erlaubt das System ein Überschreiten von 10 km/h. Nach dem Aufhebungszeichen einer Geschwindigkeitsbegrenzung wird das System wieder abgeschaltet. In Spielstraßen funktioniert das Systeme nicht, da es nun im Geschwindigkeitsbereich von 20 bis 200 km/h aktiviert ist. Neben der Erkennung von Verkehrszeichen mit Geschwindigkeitsbegrenzung erkennt das System auch Überholverbote und zeigt diese ebenfalls an. An einem Spurwechsel hindert das System den Fahrer aber noch nicht. Ob dann ebenfalls ein Warnton erklingt, ist nicht bekannt. Das System lässt sich auf Wunsch des Fahrers aber auch komplett ausschalten.

Der Ford S-Max ist ein Großraumfahrzeug mit bis zu sieben Sitzen. Unterschiedliche Motorisierungen und Ausstattungsvarianten sind ab einem Einstiegspreis von 24.990 Euro erhältlich. Weitere Sicherheitsoptionen sind eine 180°-Kamera für die Vorder- und Rückseite bei langsamer Fahrt sowie das Erkennung von Fußgängern und anderen Hindernissen mittels Radarsensoren, bei denen dann eine automatische Vollbremsung erfolgt. Der Intelligent Speed Limiter ist das erste System dieser Art, welches den Fahrer in einer gewissen Art und Weise bevormundet.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Schrittweise zum autonomen Fahren - Ford S-Max hält Geschwindigkeitslimits ein

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]