> > > > Schrittweise zum autonomen Fahren - Ford S-Max hält Geschwindigkeitslimits ein

Schrittweise zum autonomen Fahren - Ford S-Max hält Geschwindigkeitslimits ein

Veröffentlicht am: von

fordWir sind nicht mehr weit von einem autonomen Fahren entfernt, bei dem grundsätzlich kein Fahrer mehr hinter dem Steuer sitzen muss. Auf der GPU Technology Conference war das autonome Fahren im Zusammenspiel mit Deep Learning das Trendthema. Technisch sind autonome Fahrzeuge heute bereits kein Problem mehr. Bis auf einige Klippen im engen Stadtverkehr mit komplexen Umgebungen sind die technischen Schwierigkeiten behoben. Die ethischen Fragen sind die eigentlichen Herausforderungen und bis diese geklärt sind, wird das komplett autonome Fahren auch noch hinten anstehen müssen. Elon Musk, CEO von Tesla Motors, sagte auf der GTC 2015, dass man es vermutlich in Kürze nicht mehr wird verantworten können, wenn ein Mensch eine zwei Tonnen schwere Killermaschine wird fahren dürfen. Soweit sind wir aber noch nicht.

Ford stellt seine Modelle des S-Max nun mit einem Intelligent Speed Limiter aus. Über Kameras werden die Verkehrszeichen am Straßenrand erkannt und diese Informationen dem Fahrer entsprechend angezeigt. Solche Systeme sind allerdings nicht neu und werden bereits in höherklassigen Modellen der Premiumhersteller angeboten. Neu ist bei Ford eine Geschwindigkeitsbegrenzung, die es dem Fahrer nicht erlaubt schneller zu fahren, als es die Verkehrsschilder vorgeben. Versucht der Fahrer schneller zu fahren, verhindert das Systeme eine weitere Beschleunigung. Ein Ausweichen aus Gefahrensituationen mittels Vollgas soll aber möglich sein. Ein automatisches Bremsen bei Bergabfahrt ist allerdings nicht möglich, stattdessen wird der Fahrer mit einem Warnhinweis vor der Überschreitung gewarnt.

Grundsätzlich erlaubt das System ein Überschreiten von 10 km/h. Nach dem Aufhebungszeichen einer Geschwindigkeitsbegrenzung wird das System wieder abgeschaltet. In Spielstraßen funktioniert das Systeme nicht, da es nun im Geschwindigkeitsbereich von 20 bis 200 km/h aktiviert ist. Neben der Erkennung von Verkehrszeichen mit Geschwindigkeitsbegrenzung erkennt das System auch Überholverbote und zeigt diese ebenfalls an. An einem Spurwechsel hindert das System den Fahrer aber noch nicht. Ob dann ebenfalls ein Warnton erklingt, ist nicht bekannt. Das System lässt sich auf Wunsch des Fahrers aber auch komplett ausschalten.

Der Ford S-Max ist ein Großraumfahrzeug mit bis zu sieben Sitzen. Unterschiedliche Motorisierungen und Ausstattungsvarianten sind ab einem Einstiegspreis von 24.990 Euro erhältlich. Weitere Sicherheitsoptionen sind eine 180°-Kamera für die Vorder- und Rückseite bei langsamer Fahrt sowie das Erkennung von Fußgängern und anderen Hindernissen mittels Radarsensoren, bei denen dann eine automatische Vollbremsung erfolgt. Der Intelligent Speed Limiter ist das erste System dieser Art, welches den Fahrer in einer gewissen Art und Weise bevormundet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3074
Zitat hellsfoul;23318123
Naja ich weiß ja nicht. Das System übersieht ein Verkehrsschild, aus welchen Gründen auch immer, dann ist aber weiterhin der Fahrer Schuld. Zudem ist es schlecht, wenn der Fahrer nur noch Überwachungsaufgaben hat. Dann ist er nämlich geneigt, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen.


Nur weil ich so n Spielzeug im Auto hab sollte ich immer noch aufpassen beim fahren ;)
#3
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Dasselbe wurde doch auch schon bei ABS und ESP usw. gesagt...
#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3367
Das System kann gar nicht richtig funktionieren, da es nicht immer ein Schild braucht um die Geschwindigkeitsbeschränkung aufzuheben.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11758
Zitat unl34shed;23318266
Das System kann gar nicht richtig funktionieren, da es nicht immer ein Schild braucht um die Geschwindigkeitsbeschränkung aufzuheben.


Naja, ich deke das System wird noch z.B. mit GPS und dem Navi verknüpft sein. Wenn man z.B. auf eine Autobahn fährt wird das System das merken.. und eigentlich gibts da meist auch ein Schild für.

Bin Fahranfänger - was für Beispiele hierfür gibt es noch?
#6
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2598
Ist in Ordnung das es noch 10km/h darüber lässt.

Man fährt ja meistens mit Tacho ~56km/h-58km/h wenn man das erlaubte Tempo bzw. den Überwachungsraum voll ausreizen möchte. Da will niemand einen S-Max vor sich haben, bei dem die Nadel bei 50 angenagelt ist.
Bei knapp 59-60 blitzt es dann normalerweise, deshalb wundern mich die 10km/h etwas. (nach GPS oder Tacho?!)
Schätze der S-Max beginnt bei 10km/h Überschreitung neben der Abregelung heftig an zu piepen? Sonst blitzt es doch, egal ob nach Tacho oder GPS.
#7
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3367
@DragonTear: Es reicht eine Zufahrt ohne Schild und schon ist alles aufgehoben, du kannst ja von der "Nebenstraße" kommen. Innerorts gelten 50, auf Landstraßen 100 und Autobahnen Unbegrenzt. (ausgenommen zB: 30er Zonen)

Auf Autobahnen wird glaub ich auch nicht immer die 60 am Ende der Baustelle aufgehoben und dann viel Spaß, wenn du das Teil nicht deaktivieren kannst, weil du nicht weißt wie es geht.

Das ganze mit GPS abdecken, geht natürlich auch, aber dann braucht man so aktuelle Karten, mit allen aktuellen Geschwindigkeiten, dass ich mich Frage, warum ich da ne Kamera brauch mit sehr teurem Bildstabilisator.
#8
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2598
Die Kamera braucht für die Momentaufnahmen aber doch keinen Bildstabilisator. :-p Jeder einzelne frame kann und wird ausgewertet, da spielen wackelndende frames in Folge keine Rolle.
#9
customavatars/avatar161961_1.gif
Registriert seit: 19.09.2011
Stuttgart
Oberbootsmann
Beiträge: 993
Was passiert, wenn ich mich mit einem T-Shirt mit einem Tempo 30 Schild an eine Landstraße stelle wo 100 erlaubt ist? :D
#10
customavatars/avatar170522_1.gif
Registriert seit: 25.02.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1105
man sollte auch mal das Video angucken. da wird so gut wie alles erklärt....
#11
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4635
Ein vollautomatisches fahren im "Stau" wäre mir lieber - könnte zumindest etwas lesen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]