> > > > Die erste Autobahn wird auf autonomes Fahren vorbereitet

Die erste Autobahn wird auf autonomes Fahren vorbereitet

Veröffentlicht am: von

bundesregierungNoch in diesem Jahr sollen die Arbeiten am Projekt „Digitales Testfeld Autobahn“ starten. Dies kündigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegenüber der FAZ an. Geplant ist, dass hierfür ein in Bayern liegendes Teilstück der Bundesautobahn 9, die München im Süden mit Berlin im Osten verbindet, entsprechend ausgestattet wird.

Details verriet Dobrindt nicht, vorgesehen sind zunächst zwei Stufen. In der ersten sollen bestimmte Assistenzsysteme von der „Digitalisierung“ des Abschnitts profitieren, später wird dem Politiker zufolge auch das autonome Fahren möglich sein. Wichtigstes Element für beide Maßnahmen ist dabei die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Straße sowie zwischen den Fahrzeugen selbst. Erstere dient beispielsweise zur Übertragung von Daten zur Straßenbeschaffenheit oder zu Verkehrshinweisen, letztere kann beispielsweise zur schnellen Weitergabe von Informationen zum Verkehrsfluss in nächster Nähe oder möglichen kurzfristig aufgetretenen Gefahren beitragen; auch die automatische Abstandsregelung könnte davon profitieren.

Dass die Bundesregierung das Tempo beim Thema autonomes Fahren nun anzieht, liegt auch in Googles Engagement begründet. Denn der US-Konzern wird in den kommenden Wochen mit einem großangelegte Flottenversuch starten, an dem mehr als 100 Exemplare des im Dezember gezeigten Fahrzeugs teilnehmen werden. Laut Dobrindt sei es wichtig, dass man die Hoheit über Daten nicht noch weiter aufgibt: „Wir müssen uns eine digitale Souveränität schaffen, unabhängig von Amerika und Asien.“ Nicht zuletzt dank der Kooperation mit hiesigen Forschungseinrichtungen sei er sicher, dass die deutsche Autoindustrie „auch beim digitalen Auto Weltspitze sein“ kann.

An autonomen Fahrzeugen arbeiten mehrere deutscher Hersteller. Zuletzt präsentierten Audi und Mercedes im Rahmen der CES ihren aktuellen Stand, zum Thema Markteinführung hält man sich aber branchenweit noch bedeckt. Ein Grund hierfür waren bislang die nicht möglichen Feldversuche, mit dem angekündigten Projektstart dürfte sich dies jedoch ändern. Wer am Ende jedoch der erste Anbieter eines kommerziellen Modells sein wird, bleibt abzuwarten. Denn auch Volvo hat nach eigenen Angaben zuletzt große Fortschritte in diesem Bereich erzielt. Google hingegen hat bereits mehrfach angekündigt, nicht selbst in die Fertigung einzusteigen. Statt dessen soll die eigenen Technik zusammen mit Partnern aus der Automobilwirtschaft auf dem Markt gebracht werden, Namen nannte man bislang jedoch noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Wäre schön wenn DE wenigstens in diesem Bereich nicht den Anschluss verliert, als Mutterland des Automobils.
Richtiger Schritt in die Zukunft.
#2
Registriert seit: 13.07.2014
Graz
Obergefreiter
Beiträge: 70
Anschluss am Internet Ausbau hat DE ja schon verloren wäre ja peinlich wenns in dem Bereich auch passieren würde
#3
customavatars/avatar56309_1.gif
Registriert seit: 20.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Ich fahre lieber selbst.
#4
Registriert seit: 24.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Keine Sorge die CSU ist am Steuer! Das gibt eh nichts. Am Ende werden dort an der "digitalen Autobahn" nur ein Haufen € in den Sand gesetzt und das einzige was funktionieren wird sind die alten Schilder.
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
Deutschland und den Anschluss verpasst - Made my Day.
#6
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 8023
Zitat
Dies kündigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegenüber der FAZ an. Geplant ist, dass hierfür ein in Bayern liegendes Teilstück der Bundesautobahn 9


Gut, dass die CSU in der Bundesregierung keine Landespolitik betreibt. Aber ich will ja nicht meckern, wichtig ist, dass was gemacht wird.
#7
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Ach also dafür haben wir mal wieder Geld hmm? :motz:
#8
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3047
Zitat efx76;23111480
Keine Sorge die CSU ist am Steuer! Das gibt eh nichts. Am Ende werden dort an der "digitalen Autobahn" nur ein Haufen € in den Sand gesetzt und das einzige was funktionieren wird sind die alten Schilder.


Thema Transrapid:
Milliardenflop Transrapid: Magnetschwebebahn in Deutschland - SPIEGEL ONLINE

Die Zeche zahlen ja immer die Steuerzahler, während die Großunternehmer vom Staat milliardenschwer Entwicklungsgelder bekommen. Ja, so fließt unser Geld in die richtige Richtung. :bigok:
Das autonomes Fahren wirklich einmal "in" werden würde, glaubt ihr doch selber nicht. Das ist mal wieder ein aufgezwungenes Features der Autoindustrie um besonders teure Luxusschlitten verkaufen zu können.
Die Tests dazu bezahlt der Steuerzahler. Das ist doch ein gutes Geschäft oder ? ;)
#9
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16878
Ich hoffe mal, die auf diesem Autobahnabschnitt zukünftig eingesetzten, autonomen Fahrzeuge müssen dann mit Warnleuchten etc. oder Lackierung in Signalfarben ausgerüstet werden, damit man als normaler Fahrer am besten etwas Abstand dazu halten kann :shot: .
#10
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6491
Warum und wie genau muss man dafür Autobahnen aufrüsten...?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]