> > > > Neue Dokumente unterstreichen Samsungs Interesse an BlackBerry

Neue Dokumente unterstreichen Samsungs Interesse an BlackBerry

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Der Wahrheitsgehalt der vor einer Woche aufgekommenen Gerüchte rund um das Interesse an BlackBerry seitens Samsung könnte doch höher als von beiden Unternehmen eingeräumt sein. Zwar folgten nach den ersten Meldungen schnell die obligatorischen Dementis sowie eine Klarstellung seitens Samsungs zu Beginn der Woche, ein Bericht der kanadischen Wirtschaftszeitung Financial Post spricht jedoch von anderen Absichten.

Denn dem Blatt liegen nach eigener Aussage sowohl Dokumente der Investmentbank Evercore Partners als auch Aussagen einer nicht näher benannten Quelle vor, laut denen die Südkoreaner tatsächlich an einer Übernahme interessiert sind. Letzterer zufolge werde intern derzeit geklärt, auf welchem Wege der Kauf BlackBerrys erfolgen können - auch der Erwerb von lediglich einem Mehrheitsanteil sei eine Option, die in Erwägung gezogen wird. Die Berichte der vergangenen Woche hätten den ursprünglichen Plan, das Geschäft schnell, günstig und ohne große Aufmerksamkeit abzuwickeln, durchkreuzt. Im Idealfall, so die Quelle, hätte man damit eine Nachricht an Apple und Microsoft senden können. Stattdessen müsse man nun mit BlackBerry verhandeln, die Überrumpelungstaktik sei nicht mehr anwendbar.

Dass große Interesse Samsungs begründet hingegen der Bericht von Evercore Partners. Denn in diesem heißt es, dass das Portfolio der Kanadier - allem voran die Patente sowie die Software - Samsungs Produktpalette sinnvoll erweitern würde. Vor allem vordem Hintergrund der Kooperation zwischen Apple und IBM, die in erster Linie auf BlackBerry zielt.

Entscheidend dürfte am Ende sein, wie sich der Mehrheitsaktionär Fairfax Financial Holding verhält. Sollte Samsung tatsächlich wie von Seiten der Investmentbänke vorgeschlagen 15,49 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt etwa 8,2 Milliarden bieten, dürfte man dort laut Quelle schwach werden. Aktuell liegt der Börsenwert des kanadischen Smartphone-Herstellers bei knapp 5,3 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar116827_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009
Bawü
Leutnant zur See
Beiträge: 1252
Ich hoffe BlackBerry bleibt eigenständig. Ich glaube dass die noch sehr lange alleine zurecht kommen können.
#2
Registriert seit: 28.07.2014
Bodensee
Hauptgefreiter
Beiträge: 159
Zitat stitsch;23098367
Ich hoffe BlackBerry bleibt eigenständig. Ich glaube dass die noch sehr lange alleine zurecht kommen können.


Das hoffe ich auch, bin mit meinem BlackBerry Passport sehr zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]