> > > > Microsoft: Cloud first, Mobile first zeigen Wirkung in den Quartalszahlen

Microsoft: Cloud first, Mobile first zeigen Wirkung in den Quartalszahlen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Satya Nadella hat sich als neuer Chef bei Microsoft mit seiner "Cloud First, Mobile First"-Strategie sicherlich nicht nur Freunde bei Microsoft gemacht. Die Integration von Nokia kostet im gesamten Unternehmen bis zu 18.000 Stellen, hauptsächlich bei Nokia selbst. Mit der Ankündigung von Windows 10, der bald anstehenden kompletten Integration von Nokia sowie der Konzentration auf Cloud-Dienste will Microsoft weiter an seiner Strategie festhalten - erste Ergebnisse sollen bereits jetzt bei der Bekanntgaben der Zahlen für das erste Quartal 2015 sichtbar sein.

So stieg der Umsatz im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf 23,201 Milliarden US-Dollar. Einen Anteil daran hat auch Nokia, denn der Umsatz dieses Bereichs war mit 2,6 Milliarden US-Dollar deutlich höher, als angenommen. Eine leichte Steigerung bei den Verkäufen der Lumia-Smartphones auf eine Stückzahl von 9,3 Millionen ist sicherlich auch für den Bruttogewinn in Höhe von 478 Millionen US-Dollar verantwortlich. Konzernweit lag der Gewinn bei 4,54 Milliarden US-Dollar, was auch zeigt wie gering der Einfluss des Nokia-Geschäfts in diesem Bereich ist. Im Vorjahresquartal lag der Gewinn noch bei 5,244 Milliarden US-Dollar, allerdings hat Microsoft auch in diesem Quartal mit Belastungen in Höhe von 1,14 Milliarden US-Dollar durch den Nokia-Kauf zu kämpfen.

Nicht so gut läuft es hingegen beim Devices and Consumer Licensing (Windows, Microsoft Office, Windows-Phone- und Patent-Lizenzierungen). Der Umsatz ging hier von 4,484 auf 4,093 Milliarden US-Dollar zurück und reiht sich damit in das Windows-Phone-Software-Geschäft ein, dessen Umsatz um satte 46 Prozent einbrach.

Deutlich besser läuft es bei den Surface-Tablets, deren Umsatz sich auf 908 Millionen US-Dollar mehr als verdoppelt hat. Mit 2,4 Millionen verkaufen Xbox One und einem Umsatz-Plus von 58 Prozent hat diese Sparte mit den größten Einfluss auf das positive Gesamtergebnis. Auch wenn das Geschäft mit den klassischen Windows- und Office-Lizenzen schwächelt, so scheinen sieben Millionen Abonnenten von Office 365 den positiven Trend in diesem Bereich zu bestätigen. Der Umsatz stieg um 128 Prozent und hat sich damit mehr als verdoppelt.

Microsoft sieht sich für die Zukunft gerüstet, auch wenn noch große Änderungen anstehen. Die Entlassung von 18.000 Stellen ist noch lange nicht abgeschlossen und wird noch große Diskussionen im Unternehmen auslösen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10636
Naja 5 Milliarden Dollar Gewinn erreicht man auch nicht, wenn man 18.000 unnütze Mitarbeiter durchfüttert...

/sarkasmus
#2
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3547
Mircosoft ist genauso wie alle anderen wirtschaftlichen Unternehmen keine Arbeiterwohlfahrt.
Überzählige Arbeiter sind unnütz, die würde wohl kein Unternehmen nur aus sozialem Aspekt behalten?

Ansonsten wird die Zeit zeigen ob das "Abo"-Angebot mit Office und Co. aufgeht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]