> > > > Nach der Übernahme: O2 und E-Plus kündigen Stellenabbau an

Nach der Übernahme: O2 und E-Plus kündigen Stellenabbau an

Veröffentlicht am: von

telefonicaNachdem die Übernahme von E-Plus durch O2 nun vollständig abgeschlossen ist, kündigte Telefónica Deutschland einen massiven Stellenabbau an. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 9.100 Arbeitnehmer und möchte bis zum Jahr 2018 die Zahl um 1.600 Stellen verringern. Vom Stellenabbau sollen vor allem Mitarbeiter in den Standorten Düsseldorf sowie München betroffen sein. Den betroffenen Arbeitnehmern wird eine Abfindung angeboten. Laut Unternehmen sollen betriebsbedingte Kündigungen hingegen vermieden werden.

Darüber hinaus wird in den kommenden Jahren auch die Anzahl der Verkaufsshops um ein Drittel reduziert. Zur Zeit betreibt E-Plus rund 800 und Telefónica Deutschland etwa 1000 Ladengeschäfte. Durch den Zusammenschluss wird natürlich nur noch ein Geschäft zum Anbieten der Produkte benötigt und somit sollen Kosten eingespart werden.

E-Plus-Zentrale in Düsseldorf

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4928
Welch Überraschung...
#2
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Abzusehen war das, ich frage mich nur wie es nun mit den Verträgen weitergeht... ich halte nicht viel von den ganzen Firmen, von O2 seit neustens sogar noch weniger von eplus.
#3
customavatars/avatar127169_1.gif
Registriert seit: 14.01.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 478
Ich habe nach 12 Jahren O2 gekündigt. Wenn sie schon Stellen abbauen, sich einen Schei... nach dem anderen leisten, dann nehm ich einen Ausländischen Anbieter...
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10714
Was soll das rumgeheule wegen des stellenabbaus ?

Dabei sind in erster Linie die Verkäufer betroffen die in den Shops arbeiten. Die Umstrukturierung ist doch völlig verständlich - je nach Fußgängerzone oder Stadt hat man 10 Eplus und O2-Shops auf einem Kilometer. Die sind in den vergangenen Jahren gewachsen wie Unkraut. Da ist es völlig legitim da mal den Rotstift anzusetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]