> > > > AMD intensiviert Kooperation mit ASUS

AMD intensiviert Kooperation mit ASUS

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Der kalifornische Chipentwickler Advanced Micro Devices intensiviert in eine Kooperation mit dem taiwanischen Board-Designer ASUSTek, hierzulande besser bekannt als ASUS. Genauer gesagt arbeitet AMD bereits seit geraumer Zeit mit der ASUS-Tochter ASMedia zusammen. ASMedia ist seit ca. Mitte des Jahres für die AMD-Chipsätze zuständig und damit für die Chipsätze von zukünftigen Sockel-Generationen.

Mit der 2016 erscheinenden ‚Zen‘-Mikro-Architektur soll AMD dann noch enger mit ASUS zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit soll mutmaßlich so weit gehen, dass ASUS günstiger an die Chips des Chipentwicklers herankommen könnte als andere Konkurrenten. ASUS ist mit Gigabyte einer der größten Mainboard-Produzenten weltweit und auch AMD gewinnt mit den APUs immer weiter an x86-Marktanteil von Intel zurück.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1952
Na hoffentlich hat man dann auch als Kunde was von der engen Zusammenarbeit. Im Sinne von etwas günstigeren Mainboards von ASUS. Die halten ja zuweilen für ihre Bretter ganz ordentlich die Hand auf.
#2
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 82
@Morrich
Also ich habe bereits viele Boards von Asrock, Gigabyte, MSI (aktuell habe ich auch eines), Asus verbaut und muss sagen, Asus kann schon zurecht Geld verlangen. Für mein Geschmack her, haben ASUS Bretter immer ein gutes Bios, spezielle Features und OC war auf kein ASUS Board bei mir je ein Problem.

Was ich positiv sehe, AMD holt sich Rat/Know How von anderen Firmen ein und der Schritt, dass man mit ASUS zusammen an Chipsätze arbeitet kann ich nur gut heißen.
Wenn man sogar ein wenig weiterdenkt, wird man merken, dass der Chipsatz ab Carrizo und somit auch von den neuen X86 Prozessoren in der CPU also auf dem SoC sind.
ASUS weiß zu mindestens, als Mainboard Hersteller, welche und was für Anschlüsse für Konsumenten wichtig ist.
#3
Registriert seit: 11.04.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
@Morrich
Teurer ist nicht immer besser, aber besser ist immer teurer. ;)
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10860
@pipip

wusstest du, dass Asrock ne Marke von Asus ist?
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6683
Asrock war mal Asus billig schrott Marke, haben sich zwar gebessert...

Bin aber auch der Meinung ASUS kann dies Geld zurecht verlangen!
Leider Teuer, aber auf die ASUS Mainboards kann man sich dafür recht gut verlassen und das Bios ist nicht schlecht!
#6
customavatars/avatar59717_1.gif
Registriert seit: 09.03.2007
Ellerhoop
Kapitänleutnant
Beiträge: 1847
ich bin überhaupt nicht der Meinung das Asus(Anus) zu recht mehr geld verlangen kann. Diese OC Features sind wie bei allen anderen Herstellern Totaler müll und auch sonst gab es immer Probleme mit Anus. Sei es das G73 mit dem Ständigem Bios&Hitze Tot oder Damals das Asust Striker Extreme(775) das zwar tolle OC werte liefern konnte aber gleichzeitig extrem instabil war! Und der Trend den ich so beobachte bei Anus tendiert Richtung Teurer "schrott"
#7
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Soviel teurer sind die Asus Bretter auch nicht. Aufpreis war es mir schon immer Wert und das man mit denen 0 Probleme hatte, bestätigt den Persönliche getätigten Aufpreis. Wenn ich bedenke, wie viele Defekte Boards ich im Keller habe, von MSI, Gigabyte, Asrock... die Asus Bretter leben noch alle.

Bin mal gespannt, was AMD bis Mitte/Ende 2015 so " Veröffentlicht "
#8
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4659
Von Asus bin ich eigentlich weg, wenn es Alternativen gibt... Ich kauf aber auch nicht mehr dieses überteuerte Pseudo-OC-Zeug. AMD kombiniere ich mit MSI, Intel mit Gigabyte, da hab ich im unteren und mittleren Preisbereich wesentlich mehr Qualität, als Asus.

Aber ein µATX AM3+ mit SATA3, USB3 intern und extern, evtl. eSATA, 4 RAM-Bänke... das wäre doch mal was. Mein jetziges Board hab ich aus der Bucht, da keiner mehr so etwas anbietet.

Klees, du hattest noch kein defektes Asus und deshalb ist Asus gut? Du weißt schon, dass viele "Marken" ihre Boards fremd fertigen (z.B. Foxcon) lassen?
In Verbindung mit AMD hatte ich so viele Probleme mit Bios oder RAM und dem Service^^ Wenigstens ist mein jetziges Board frei von Macken.
#9
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Ich persönlich halte seit es die AMD64 gibt nichts mehr ASUS. Ich hatte seit meinen ersten Sockel 939 so ziemlich jede Firma im PC sitzen, aber so mies wie das aktuelle AM3+ von ASUS war keins.

Wer die Wahl hat sollte wirklich seine Fühler nach Gigabyte, MSI und AsRock ausstrecken. Natürlich sind die Super-High-End Bretter von ASUS toll, aber in der mittleren Preisklasse können die mich schon lange nicht mehr überzeugen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]