> > > > HP vor Abspaltung des PC-Geschäfts (Update)

HP vor Abspaltung des PC-Geschäfts (Update)

Veröffentlicht am: von

hp neuBei HP stehen die Zeichen auf Trennung. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll das 1939 gegründete Unternehmen in zwei Teile getrennt werden, um den veränderten Marktbedingungen besser begegnen zu können.

Vorgesehen sei, die Bereiche Enterprise Group, Enterprise Services, Software und Financial Services im „alten“ HP zu belassen. Die übrigen zwei Sparten Personal Systems und Drucker würden dann das „neue“ HP bilden. Zusammengefasst würde das Großkundengeschäft mit Servern, Speicherlösungen und Dienstleistungen vom PC- und Druckergeschäft abgespalten. Einen Kommentar seitens des Unternehmens gibt es nicht, überraschend wäre eine derartige Zerschlagung aber nicht. Denn ähnlich wie bei eBay und PayPal fordern auch HPs Anteilseigner bereits seit geraumer Zeit eine Trennung. Ihrer Ansicht nach sei das Geschäft mit Desktop-Rechnern und Notebooks nicht lukrativ genug, dennoch würden sich „Alt“- und „Neu“-HP in Sachen Umsatz und Gewinn auf einem Niveau bewegen.

Dem Bericht zufolge solle die Trennung im kommenden Jahr erfolgen, die wichtigsten personellen Fragen seien bereits beantwortet. So bleibt Meg Whitman an der Spitze des „alten“ HP, das „neue“ HP wird von Dion Weisler geleitet; Weisler ist bereits jetzt für PCs und Drucker zuständig. Gleichzeitig soll Whitman über den Vorsitz des Verwaltungsrats Einfluss auf die Aktivitäten der abgetrennten Geschäfte ausüben.

Update: HP hat die Medienberichte bestätigt. In einer Stellungnahme heißt es, dass die PC- und Druckersparten nach der Abspatung als HP Inc. unter dem bisherigen Unternehmenslogo und der Leitung von Dion Weisler firmieren werden. Die Enterprise-Bereiche würden hingegen als Hewlett-Packard Enterprise geführt. Die Leitung übernimmt wie erwartet Meg Whitman. Laut Whitman werde der Schritt fällig, da man nach eingehender Prüfung keine andere Möglichkeit gefunden habe, um HP wieder auf den Wachstumskurz zurückzubringen. Wann genau die Spaltung erfolgen werde, liess man jedoch offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 09.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
evtl bin ich zu wenig BWLer, aber wieso sollten 2 kleinere unternehmen schneller wachsen als ein großes? in den meisten fällen macht man sowas doch nur um ein defizitäres geschäftsfeld veräussern zu können.
#2
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2839
Bürokratieabbau hauptsächlich, verschiedene Schwerpunktsetzungen möglich.. überleg Dir einfach, Du willst eine Entscheidung treffen, und musst weniger Faktoren berücksichtigen. Das reicht allein schon. Der ganze BWL-Kram kommt noch dazu.
#3
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4994
Es wird sicherlich auch um die Rentabilität einzelner Abteilungen gehen und damit auch eine Umschuldung stattfinden.

HP hat vor einigen Jahren die EDS gekauft und so über 30.000 Service orientierte Mitarbeiter übernommen.
Das hat wohl nicht den gewünschten Effekt gehabt.

Letzten Endes geht es auch wieder darum Stellen abzubauen, da ist HP in den letzten Jahren sehr stark gewesen.
Google mal danach :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]