> > > > AMD: Trotz Umsatzanstieg wieder mit Verlusten

AMD: Trotz Umsatzanstieg wieder mit Verlusten

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Während AMD im letzten Quartal hauptsächlich wegen einer dicken Strafzahlung an Globalfoundries ins Minus rutschte und die Prognosen damals für das nächste Dreimonats-Ergebnis wieder das Erreichen der Gewinnzone voraussagten, hat AMD seine Anleger erneut enttäuschen müssen. Heute Nacht veröffentlichte man seine jüngste Quartalsbilanz für die Monate April bis Juni 2014.

Zwar konnte die Chipschmiede ihren Umsatz auf 1,441 Milliarden US-Dollar und damit um satte 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ausbauen, doch blieb dem Konzern unter dem Strich nur ein Minus von 36 Millionen US-Dollar übrig. Im ersten Quartal betrug dieses noch 20 Millionen US-Dollar und ein Jahr zuvor standen sogar Minus 74 Millionen US-Dollar in den Büchern.

Die Umsatzsteigerung geht wieder einmal mehr zurück auf die Grafiksparte, dem inzwischen wichtigsten Standbein des Herstellers. Sie erwirtschafte im zweiten Quartal 2014 772 Millionen US-Dollar und konnte den Umsatz damit im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln. Damals steuerte der Bereich „Graphics and Visual Solutions“, zu dem auch die SoCs der aktuellen Konsolen-Generation von Sony und Microsoft zählen, 320 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei.

Die Prozessorsparte steht mit einem Umsatz von 669 Millionen US-Dollar zwar minimal besser dar als noch während der ersten drei Monate des Jahres, doch im Vergleich zum Vorjahresquartal musste AMD hier einen kräftigen Umsatzrückgang verkraften. Vor einem Jahr setzte die US-amerikanische Chipschmiede hier noch 841 Millionen US-Dollar um.

Insgesamt bleibt AMD damit hinter den Erwartungen der Analysten zurück, die mit geringeren Verlusten gerechnet hatten und von einem leicht höheren Konzernumsatz ausgegangen waren. Im nachbörslichen Handel brach die Aktie um fast 17 Prozent ein.

Für das aktuell laufende dritte Quartal 2014 rechnet AMD mit einem ähnlichen Umsatz-Niveau. Dieses soll um 2 Prozent anwachsen bzw. um etwa 3 Prozent zurückgehen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17704
Naja, bei den CPUs ist es doch abzusehen... im Westen nix neues... die stärksten CPUs hängen in der Effizienz der Konkurrenz hinterher... im Gamingbereich sowieso.

AMD sollte langsam mal ausm Arsch kommen, klar schüttelt man eine neue Architektur nicht ausm Ärmel. Aber man fängt mit ner Mausefalle nunmal keine Fliegen. :shake:


Bestes Beispiel: Habe von nem Bekannten die Tage nen Athlon X4 760k nebst Gigabyte A88XN-WIFI bekommen... die Plattform kommt Gamingtechnisch nicht mal an nen betagten i3 2120 auf nem B75 Board hinterher - selbst auf 4,5Ghz übertaktet... :shake:

Von der Effizienz möchte ich hier garnicht sprechen...
#2
Registriert seit: 01.02.2012
Nordhausen am Harz
Matrose
Beiträge: 20
Zitat Pirate85;22432037
Naja, bei den CPUs ist es doch abzusehen... im Westen nix neues... die stärksten CPUs hängen in der Effizienz der Konkurrenz hinterher... im Gamingbereich sowieso.

AMD sollte langsam mal ausm Arsch kommen, klar schüttelt man eine neue Architektur nicht ausm Ärmel. Aber man fängt mit ner Mausefalle nunmal keine Fliegen. :shake:


Bestes Beispiel: Habe von nem Bekannten die Tage nen Athlon X4 760k nebst Gigabyte A88XN-WIFI bekommen... die Plattform kommt Gamingtechnisch nicht mal an nen betagten i3 2120 auf nem B75 Board hinterher - selbst auf 4,5Ghz übertaktet... :shake:

Von der Effizienz möchte ich hier garnicht sprechen...


----------


Wieder so ein Intel Fanboy---- dann teste mal richtige Spiele oder Anwendungen die mehr als 1-2 Kerne brauchen.
Da sieht man den kleinen Intel weit hinten stehen.
Anwendungen die nicht nur Intel optimiert sind, schafft der kleine günstige 760k auch besser.
Abgesehen von den Verbrauch, aber wie Sinnlos !!!! Dazu gibt es C&Q und die ganzen Funktionen und TurboCore.
Am ende verbrauchen beide wenn Sie die gleiche Arbeit verrichten genau den gleichen Strom.(Intel weniger aber brauch länger um z.B. Zip/WinRar Dateien zu packen usw......) -- manche sehen das Verhältnis nicht Real. Was man an Energie Spart muss man an Weg zu geben. !!
#3
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Zitat Little Boozer;22432187
Man sollte AMD dicht machen, die Grafiksparte verkaufen und Intel kartellrechtlich zerschlagen.
Gleiches sollte man auch mit Google machen.
Firmen, die aufgrund ihrer Marktposition, praktisch unangreifbar seitens Konkurrenz und Justiz sind, haben mit demokratischen Wertvorstellungen nichts Gemein.
Meine Meinung.


Ja das geht nicht so einfach die genanten Firmen sind schon zu stark und haben schon zu viel macht.
Da fließt etwas Geld zu bestimmten Leuten und dann wird über sowas was du vorgeschlagen hast nicht mehr nachgedacht und verschwindet nach ganz nach hinten in der Schublade.

Aber im Grunde gebe ich dir recht man sollte das so machen.
#4
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ja das geht aber nicht so einfach die besagten Firmen haben schon zu viel macht und Geld.
Da fließt etwas Geld zu bestimmten Leuten und schon wird sowas schnell vergessen und landet ganz nach hinten in der Schublade.

Aber im Grunde gebe ich dir recht man sollte das so machen.
#5
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17704
Zitat demon80;22434651
----------


Wieder so ein Intel Fanboy---- dann teste mal richtige Spiele oder Anwendungen die mehr als 1-2 Kerne brauchen.
Da sieht man den kleinen Intel weit hinten stehen.
Anwendungen die nicht nur Intel optimiert sind, schafft der kleine günstige 760k auch besser.
Abgesehen von den Verbrauch, aber wie Sinnlos !!!! Dazu gibt es C&Q und die ganzen Funktionen und TurboCore.
Am ende verbrauchen beide wenn Sie die gleiche Arbeit verrichten genau den gleichen Strom.(Intel weniger aber brauch länger um z.B. Zip/WinRar Dateien zu packen usw......) -- manche sehen das Verhältnis nicht Real. Was man an Energie Spart muss man an Weg zu geben. !!



Ich und Intel Fanboy :rolleyes: - setzen Sechs.

Brauch ich gar nicht weiter zu Diskutieren.
#6
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
@demon80

Eine nicht optimierte Anwendung läuft auf einer Intel CPU derzeit besser, da sie eben immer noch die höhere Leistung pro Kern erreicht. Drum werden auch optimierte Anwendungen auf Intels immer noch besser laufen. Das ist Fakt und kein Fanboygelaber. Und mit TDP ist nicht nur der Verbrauch sondern auch die Abwärme gemeint. D.h. ein Intel ist aktuell nicht nur schneller, sondern auch deutlich kühler und damit auch leichter zu kühlen.
Ansonsten kann man mittlerweile bei vielen professionellen Programmen auch auf die GPU ausweichen, wenn Leistung gefordert ist. Wie z.B. CUDA bei Blender und Photoshop. Da ist ein Hexacore/Oktacore nicht unbedingt notwendig.
#7
Registriert seit: 01.02.2012
Nordhausen am Harz
Matrose
Beiträge: 20
Hi Phonix
Das ist mir alles bewusst.
Und von P/L her ist halt der AMD interessanter und eine volle Auslastung der CPU Kerne war bisher nie bei über 80%.
Was soll man dann also mit einen CPU wo der Kern evtl. auf 100% arbeitet. -> nur weil, wie man oft sieht oder liest das der Intel schneller ist. Genau das sollte einen zu denken geben wenn der AMD nicht auf 100% Last kommt aber trotzdem nicht so schnell in Single Core arbeitet. Da sind wir bei den Thema wie du erwähnt hast Intel optimiert. Dann sollte aber auch bei einen Test mit AMD gezeigt werden das er nicht voll ausgelastet wird.
Ist aber nun egal. Jeder kauft das was er am besten findet. Oder halt Mundpropaganda.
#8
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2670
Mit meinem Phenom 2 X6 ist ein einzelner Kern auch nicht dauernd 100% ausgelastet, dennoch limitiert in meinem System klar die CPU, das merke ich schon beim Surfen im Web, dass die CPU ausbremst, das geht auf meinem Laptop mit i7 deutlich schneller vonstatten.
Windows hat wohl so ein Thread Sceduler, der die Prozesse halt schnell zwischen den Kernen hin und her schiebt, deshalb ist selbst im CPU-Limit nicht ein einzelner Kern permanent auf 100% sondern sie wechseln sich ab.
#9
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat T1000101;22434872
Ja das geht nicht so einfach die genanten Firmen sind schon zu stark und haben schon zu viel macht.
Da fließt etwas Geld zu bestimmten Leuten und dann wird über sowas was du vorgeschlagen hast nicht mehr nachgedacht und verschwindet nach ganz nach hinten in der Schublade.

Aber im Grunde gebe ich dir recht man sollte das so machen.


Und wegen was genau willst du Google zerschlagen? Weils dir passt. Ist ja nicht so als gäbe es keine Konkurenz. Und weltweit hat Google 70% vom Suchmaschinenmarkt. Ist damit der größte Player, aber kein Monopol. Bei Intel eben ähnlich, da sind es 80%. Da liegt es an AMD ein paar Marktanteile zurückzugewinnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]