> > > > Amazon erbittet Testlizenz für 80 Km/h schnelle Drohnen

Amazon erbittet Testlizenz für 80 Km/h schnelle Drohnen

Veröffentlicht am: von

amazonObwohl die US-Luftfahrtbehörde FAA Ende des letzten Monats klargestellt hatte, dass Paketlieferungen per Drohne im US-amerikanischen Luftraum nicht erlaubt seien, hält Amazon an seinen ambitionierten Plänen weiter fest und will nun sogar einen Schritt weiter gehen. In einem offenen Brief wandte sich Paul Misener, ein hochrangiger Manager des Unternehmens, erneut an die Bundesbehörde und erbat eine Testlizenz für die neuste Generation der Amazon-Drohnen, die sich später vielleicht um die Auslieferung von kleinen Paketen kümmern könnten.

Die kleinen Drohnen sollen dabei eine Geschwindigkeit von mehr als 80 Kilometern pro Stunde erreichen und ein Gewicht von bis zu 2,3 Kilogramm tragen können. Der Manager spricht hier von 50 Meilen pro Stunde bzw. einer Tragelast von fünf Pfund. Damit sollen die Drohnen 86 Prozent der im Amazon-Shop verfügbaren Produkte einzeln tragen können. Selbst sollen es die Drohnen auf ein Gewicht von etwa 25 Kilogramm bzw. 55 Pfund bringen und damit deutlich schwerer sein, als die Drohnen, die man bislang so kennt.

Amazon soll bereits die achte und neunte Generation testen. Die neuen Drohnen will Amazon nicht auf dem Testgebiet der Luftfahrtbehörde testen, sondern an seinen eigenen Standorten und erbittet hierfür nun eine entsprechende Testlizenz. Ob es die geben wird, ist fraglich.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 04.09.2008

Matrose
Beiträge: 3
Pinatas, fliegende Pinatas, gerade in Amiland.
#2
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
Ansich ist die Idee ja super...ABER, was ist wenn es im gebiet gerade zu stürmen beginnt? Was ist wenn die drohne ne fehlfunktion hat und abstürzt und das witzigste, wer schützt die Drohne eigentlich vor leuten die das Teil abfangen wollen? (Wird ja schließlich nicht immer 80 km/h fliegen)

Seh schon die ersten FB-Bilder: Amazondrohne vs Vogel
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Zitat Punisher0815;22411171
Ansich ist die Idee ja super...ABER, was ist wenn es im gebiet gerade zu stürmen beginnt? Was ist wenn die drohne ne fehlfunktion hat und abstürzt und das witzigste, wer schützt die Drohne eigentlich vor leuten die das Teil abfangen wollen? (Wird ja schließlich nicht immer 80 km/h fliegen)

Seh schon die ersten FB-Bilder: Amazondrohne vs Vogel

Also erst mal gibt es Wetterberichte. :-P Die wird wohl kaum in einem größeren Umkreis die Kunden beliefern. Fürs Abfangen wird wohl Ami typisch direkt 1-10 Jahre Freiheitsstrafe stehen....für eine unbekannte Amazon Ware? Klar warum denn nicht.. "Wahrscheinlich" könnte man sich als versierter Hacker direkt in die Steuerung einklinken und die Drohne übernehmen.

Aber man kann wirklich nur darauf warten bis eine Drohne eine Fehlfunktion erleidet und bei ~80km/h im Sturzflug auf eine Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Fahrzeugs kracht. Man kann sich ausmalen was das bedeuten würde.. Oder lass es nur einen Fußgänger, Sonnenanbeter im Park sein...
Wie würde Amazon das nach so einem Vorfall dann noch rechtfertigen können? In der Zeitung steht dann...4 köpfige Familie gestorben für Handylieferung.
Das wäre nur eine Frage der Zeit.
#4
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1064
da eh viele ami´s waffen haben, und in gewissen staaten man auf "alles" schießen darf was auf seinem grundstück ist, könnte sich das in der nöhe eines amazon versandzentrums schon lohnen ;)

hoffe das hier nimmt keiner zu ernst :P
#5
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3532
Wenn das Ding in mehreren 100 Metern rumschwirrt, was es muss dann braucht man aber schon eine M107 im Waffenschrank :D

Nach den ganzen Team Black Sheep Videos ist die Luftfahrbehörde eh nicht mehr wirklich gut auf solche Themen zu sprechen.

Wenn ich bedenke das sich bei unseren Quadro und Hexa fliegern auch gerne mal ein ESC oder Motor verabschiedet oder die Flightcontrol anfängt zu spinnen, dann habe ich da so meine bedenken. Ein DHL Wagen kann zwar auch einen Unfall herbeiführen, aber ob das als Argument reicht?

Wegen der 80kmh Reisegeschwindigkeit, das mag für einen Quadro "fix" sein, aber mit nemm Flieger kriegt man die locker hin.
Ich habe mit meinem Flieger aus der Signatur eine Mindestreisegeschwindigkeit von ca 50 kmh damit er genug Luftstrom über die Flächen hat.
Ohne Sinkflug erreiche ich mit meinem Flieger eine Geschwindigkeit von 130 bis 140 kmh. Ohne Modifikation könnte ich einen stärkeren (4S) Akku reinpacken und hätte dann nochmal ca. 30 Prozent mehr Leistung.

Die Reichweite für Videobild und Funk ist in Deutschland stark reguliert (was nicht heisst das sich jeder daran hält), aber in anderen Ländern kriegt man für das selbe Geld equipment womit man durchaus 15 km weit und in 2km höhe noch ein stabiles Videobild hat. Also kein Problem eine solche Drohne zu ärgern ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]