> > > > Sony angeblich an Crytek-Übernahme interessiert

Sony angeblich an Crytek-Übernahme interessiert

Veröffentlicht am: von

crytekMitte Juni berichtete das Fachmagazin Gamestar in einem Bezahl-Artikel darüber, dass das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek im April womöglich kurz vor der Insolvenz gestanden habe und die 800 Arbeitsplätze der Spieleschmiede nur kurzfristig durch eine Finanzspritze gerettet werden konnten.

Als Gründe für die plötzliche Insolvenz führte das Magazin unter anderem schlechte Verkaufszahlen des Xbox-One-Exklusivtitels „Ryse: Son of Rome“ an, für das man angeblich eine Reihe von zusätzlichen Entwicklern einstellen musste, um den Titel überhaupt noch rechtzeitig zum Start der neuen Konsolen-Generation fertigstellen zu können. Aber auch die Verkaufszahlen von Crysis 3 sollen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein, genau wie der Erfolg der Free-To-Play-Sparte. Hinzu dürfte der stetig wachsende Druck im Lizenzgeschäft rund um die Cry-Engine durch Konkurrenten wie Unreal oder Unity gekommen sein sowie die stetige Expansion des Unternehmens.

Auch wenn Crytek die Berichte über finanzielle Probleme wenig später zurückwies, soll das Studio Gerüchten zufolge zumindest in einer Krise stecken. In den letzten Tagen mehrten sich unabhängig vom Bericht der Gamestar Gerüchte über die mangelnde Zahlungsbereitschaft Cryteks. In Sofia und Großbritannien sollen Mitarbeiter teilweise seit mehreren Monaten auf ihre Gehälter warten. Zahlreiche Mitarbeiter sollen deswegen ihre Arbeit am First-Person-Shooter Homefront 2 niedergelegt haben. Die Fertigstellung könnte aber auch komplett weitergegeben werden.

Dass es vermutlich nicht ganz so gut um Crytek steht, wie man selbst zugestehen will, zeigen nun die neusten Gerüchte, die am Wochenende aufkamen. Demnach könnte der japanische Elektronikriese Sony an einer Übernahme des kriselnden Studios interessiert sein. Behauptet wird dies vom Brancheninsider Tidux, der entsprechende Spekulationen über Twitter verbreitet und diese aus zwei gut informierten Quellen erfahren haben will. Laut ihm würde Sony seine Studios weiter ausbauen wollen und dafür am Kauf „eines großen Unternehmens, das derzeit in Problemen steckt“ interessiert sein. Die Twitter-Meldungen wurden kurz nach Bekanntwerden der angeblichen Crytek-Probleme veröffentlicht.

Bislang zu diesem Thema geäußert haben sich weder Sony noch Crytek – die Angaben sind somit mit Vorsicht zu genießen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4571
Krass wie die Meinungen hier auseinandergehen. :D Besser Sony als EA, so calm down. ;)
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3788
Sonys wäre eventuell super
Die machen meistens sehr gute gäbe.
#6
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
Ich denke das wäre das schlimmste was denen passieren könnte, am ende wären sie dann ein Konsolen-Only Entwickler. Aber mit was sollte Sony es auch kaufen? Mit Schulden kann man ja schlecht bezahlen :)
#7
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Kapitän zur See
Beiträge: 3075
tja das wäre es dann endgültig mit grafisch anspruchsvollen pc spielen

oder glaubt jemand ernsthaft das die sony - crytek engine dann noch auf den pc als hauptunterbau setzt :(
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
was auch scheiss egal wäre, da es noch mehr entwickler und engines gibt und uns die ganze indie-kickstarter-kacke ja wohl eins gelehrt hat -> grafik ist vielen usern egal, solange story, gameplay und spaßfaktor stimmt!

ich bin auch sone indie-hure und stehe dazu.
Far Cry war toll, der ganz folgekram war mist inkl- aller crysis-teile. grafik hui - rest pfui.
#9
customavatars/avatar172370_1.gif
Registriert seit: 01.04.2012
Flensburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Wäre sogar besser wenn MS die kaufen würde, da denn Xbox User und PC -Leute was davon hätten
#10
Registriert seit: 27.09.2006
Stuttgart
Obergefreiter
Beiträge: 121
Zitat Merkor1982;22402661
Ich denke das wäre das schlimmste was denen passieren könnte, am ende wären sie dann ein Konsolen-Only Entwickler. Aber mit was sollte Sony es auch kaufen? Mit Schulden kann man ja schlecht bezahlen :)


Ich denke da vorrangig an die Angestellten und den Standort. Die Arbeitsbedingungen in Sony Studios sind mit die Besten in der Branche. Ob PS4 only ist doch wumpe solange die Leute Arbeit haben
#11
Registriert seit: 10.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 419
Wenn Sony Crytek aufkauft, dann ist die Engine-Programmierung vorbei und man gammelt dann auf dem Technologiestand der Konsolen.

Die einzige Firma, die noch Zukunft hätte, wäre die A4 Engine von den Metro Machern aber aufgrund der Furz-Konsolen-Generation kann man dies großartig knicken!

Geplante Obsoleszenz in Sachen Fortschritt YAY!
#12
Registriert seit: 10.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 419
Wenn Sony Crytek aufkauft, dann ist die Engine-Programmierung vorbei und man gammelt dann auf dem Technologiestand der Konsolen.

Die einzige Firma, die noch Zukunft hätte, wäre die A4 Engine von den Metro Machern aber aufgrund der Furz-Konsolen-Generation kann man dies großartig knicken!

Geplante Obsoleszenz in Sachen Fortschritt YAY!
#13
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1350
Einstampfen, die haben doch eh nur Mist gebaut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]