> > > > Sony angeblich an Crytek-Übernahme interessiert

Sony angeblich an Crytek-Übernahme interessiert

Veröffentlicht am: von

crytekMitte Juni berichtete das Fachmagazin Gamestar in einem Bezahl-Artikel darüber, dass das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek im April womöglich kurz vor der Insolvenz gestanden habe und die 800 Arbeitsplätze der Spieleschmiede nur kurzfristig durch eine Finanzspritze gerettet werden konnten.

Als Gründe für die plötzliche Insolvenz führte das Magazin unter anderem schlechte Verkaufszahlen des Xbox-One-Exklusivtitels „Ryse: Son of Rome“ an, für das man angeblich eine Reihe von zusätzlichen Entwicklern einstellen musste, um den Titel überhaupt noch rechtzeitig zum Start der neuen Konsolen-Generation fertigstellen zu können. Aber auch die Verkaufszahlen von Crysis 3 sollen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein, genau wie der Erfolg der Free-To-Play-Sparte. Hinzu dürfte der stetig wachsende Druck im Lizenzgeschäft rund um die Cry-Engine durch Konkurrenten wie Unreal oder Unity gekommen sein sowie die stetige Expansion des Unternehmens.

Auch wenn Crytek die Berichte über finanzielle Probleme wenig später zurückwies, soll das Studio Gerüchten zufolge zumindest in einer Krise stecken. In den letzten Tagen mehrten sich unabhängig vom Bericht der Gamestar Gerüchte über die mangelnde Zahlungsbereitschaft Cryteks. In Sofia und Großbritannien sollen Mitarbeiter teilweise seit mehreren Monaten auf ihre Gehälter warten. Zahlreiche Mitarbeiter sollen deswegen ihre Arbeit am First-Person-Shooter Homefront 2 niedergelegt haben. Die Fertigstellung könnte aber auch komplett weitergegeben werden.

Dass es vermutlich nicht ganz so gut um Crytek steht, wie man selbst zugestehen will, zeigen nun die neusten Gerüchte, die am Wochenende aufkamen. Demnach könnte der japanische Elektronikriese Sony an einer Übernahme des kriselnden Studios interessiert sein. Behauptet wird dies vom Brancheninsider Tidux, der entsprechende Spekulationen über Twitter verbreitet und diese aus zwei gut informierten Quellen erfahren haben will. Laut ihm würde Sony seine Studios weiter ausbauen wollen und dafür am Kauf „eines großen Unternehmens, das derzeit in Problemen steckt“ interessiert sein. Die Twitter-Meldungen wurden kurz nach Bekanntwerden der angeblichen Crytek-Probleme veröffentlicht.

Bislang zu diesem Thema geäußert haben sich weder Sony noch Crytek – die Angaben sind somit mit Vorsicht zu genießen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3206
Krass wie die Meinungen hier auseinandergehen. :D Besser Sony als EA, so calm down. ;)
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Sonys wäre eventuell super
Die machen meistens sehr gute gäbe.
#6
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Ich denke das wäre das schlimmste was denen passieren könnte, am ende wären sie dann ein Konsolen-Only Entwickler. Aber mit was sollte Sony es auch kaufen? Mit Schulden kann man ja schlecht bezahlen :)
#7
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
tja das wäre es dann endgültig mit grafisch anspruchsvollen pc spielen

oder glaubt jemand ernsthaft das die sony - crytek engine dann noch auf den pc als hauptunterbau setzt :(
#8
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16745
was auch scheiss egal wäre, da es noch mehr entwickler und engines gibt und uns die ganze indie-kickstarter-kacke ja wohl eins gelehrt hat -> grafik ist vielen usern egal, solange story, gameplay und spaßfaktor stimmt!

ich bin auch sone indie-hure und stehe dazu.
Far Cry war toll, der ganz folgekram war mist inkl- aller crysis-teile. grafik hui - rest pfui.
#9
customavatars/avatar172370_1.gif
Registriert seit: 01.04.2012
Flensburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 404
Wäre sogar besser wenn MS die kaufen würde, da denn Xbox User und PC -Leute was davon hätten
#10
Registriert seit: 27.09.2006
Stuttgart
Obergefreiter
Beiträge: 121
Zitat Merkor1982;22402661
Ich denke das wäre das schlimmste was denen passieren könnte, am ende wären sie dann ein Konsolen-Only Entwickler. Aber mit was sollte Sony es auch kaufen? Mit Schulden kann man ja schlecht bezahlen :)


Ich denke da vorrangig an die Angestellten und den Standort. Die Arbeitsbedingungen in Sony Studios sind mit die Besten in der Branche. Ob PS4 only ist doch wumpe solange die Leute Arbeit haben
#11
Registriert seit: 10.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 406
Wenn Sony Crytek aufkauft, dann ist die Engine-Programmierung vorbei und man gammelt dann auf dem Technologiestand der Konsolen.

Die einzige Firma, die noch Zukunft hätte, wäre die A4 Engine von den Metro Machern aber aufgrund der Furz-Konsolen-Generation kann man dies großartig knicken!

Geplante Obsoleszenz in Sachen Fortschritt YAY!
#12
Registriert seit: 10.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 406
Wenn Sony Crytek aufkauft, dann ist die Engine-Programmierung vorbei und man gammelt dann auf dem Technologiestand der Konsolen.

Die einzige Firma, die noch Zukunft hätte, wäre die A4 Engine von den Metro Machern aber aufgrund der Furz-Konsolen-Generation kann man dies großartig knicken!

Geplante Obsoleszenz in Sachen Fortschritt YAY!
#13
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1332
Einstampfen, die haben doch eh nur Mist gebaut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]