> > > > Sony steckt mit über einer Milliarde US-Dollar tief in den roten Zahlen

Sony steckt mit über einer Milliarde US-Dollar tief in den roten Zahlen

Veröffentlicht am: von

sonyDer japanische Elektronikkonzern Sony hat das am 31. März 2014 zu Ende gegangene Geschäftsjahr mit einem dicken Minus abgeschlossen. Zwar konnte Sony seinen Konzernumsatz um 14,3 Prozent auf 7,77 Billionen Yen (75,4 Milliarden US-Dollar) ausbauen, doch blieb dem Konzern unter dem Strich nur ein Nettoverlust von 128,4 Milliarden Yen (1,25 Milliarden US-Dollar). Ein Jahr zuvor konnte Sony noch einen Gewinn von 41,5 Milliarden Yen verbuchen.

Das dicke Umsatzplus geht vor allem auf die im November gestartete Spielekonsole PlayStation 4 zurück, von der Sony inzwischen mehr als sieben Millionen Exemplare weltweit verkaufen konnte. Insgesamt konnte Sony im letzten Geschäftsjahr mit seiner Game-Sparte 979,2 Milliarden Yen (9,5 Milliarden US-Dollar) umsetzen und den Umsatz damit um satte 38,5 Prozent ausbauen. Trotzdem schrieb die Sparte 8,1 Milliarden Yen (78 Millionen US-Dollar) Verlust.

Aber auch eine gestiegene Nachfrage nach Sony-Smartphones ist mit für den Umsatzanstieg verantwortlich sowie ein schwacher Yen im vergangenen Geschäftsjahr. Grund für die hohe Verluste waren gravierende Umbauten, die Konzernchef Kazuo Hirai im letzten Jahr vollzogen hatte und sich diese fast 1 Milliarde US-Dollar kosten hatte lassen.

Für das aktuell laufende Geschäftsjahr rechnet Sony mit einem leicht verringerten Minus von 50 Milliarden Yen (360 Millionen US-Dollar). Gewinne werde man voraussichtlich erst im darauffolgenden Jahr wieder schreiben.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 879
Was für Summen das sind - unglaublich :O
#2
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
wow Ja das sehe ich auch so! Das man da überhaupt auf dem Teppich bleiben kann wenn man mit solchen Summen hantiert. WOW .
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Das ist bloss buntes Papier..... .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]