> > > > BMW präsentiert Konzept für Carport mit Solar-Ladestation

BMW präsentiert Konzept für Carport mit Solar-Ladestation

Veröffentlicht am: von

bmwAuch wenn elektrisch betriebene Fahrzeuge gegenüber Modellen mit herkömmlichen Verbrennungsmotor einen ökologischen Vorteil haben: Ein reines Gewissen darf man bei der Nutzung nicht immer haben. Spätestens beim Laden der Akkus mit Energie aus nicht-regenerativen Quellen, also beispielsweise mit Kohle oder Gas erzeugter Strom, verschlechtert sich die Umweltbilanz solcher Fahrzeuge.

Dieses Problem hat auch BMW erkannt und die Design-Tochter DesignworksUSA mit der Erstellung eines Konzepts zur Lösung beauftragt. Herausgekommen ist dabei ein Carport, das als Dach Solarzellen verwendet, die die erzeugte elektrische Energie per Wallbox auf Wunsch direkt zum Laden eines i3 oder i8 bereitstellen. Wert wurde dabei auch auf die verwendeten Materialien des Unterstands gelegt: Die tragenden Elemente bestehen aus schnell nachwachsendem Bambus, die Seitenwände aus kohllefaserverstärktem Kunststoff.

bmw solarcarport

Weitere Details sind bislang nicht bekannt, weder zur maximalen Leistung der Solarzellen noch zum Preis hat BMW sich bislang geäußert. Ein möglicher Grund: Mehr als ein Konzept ist das Carport nicht, über eine mögliche Umsetzung wurde noch nicht entschieden.

Wirklich neu wäre ein solcher Unterstand jedoch nicht, verschiedene Unternehmen, darunter auch Hersteller von Solarzellen, bieten entsprechende Carports bereits seit geraumer Zeit an. Diese bieten je nach Dachfläche meist Leistungen zwischen 2 bis 5 kW zu Preisen im unteren fünfstelligen Bereich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2740
in südlichen ländern sicher hammer
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11303
Wenn man das Carport mit den Preisen der Fahrzeuge misst, dann wirds sicher im sechsstelligen Bereich ;-)

Der i3 fuhr mir letztens vor der Nase her... pottenhässlich, auch wenn ich Elektroautos nach wie vor für ein interessantes Thema halte.
Und für die kleine hässliche Gurke verlangen die beim Leasing das gleiche wie für nen Siebener...

Aber in unseren Breiten ist so ein Carport sowieso eher Schmuck fürs Haus, wenn man Geld übrig hat..
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
In südlicheren Gefilden ist das die beste Lösung, aber da würde ich andere Hybride dem BMW i3 vorziehen. Den Opel Ampera z.B.

Das Problem in Deutschland mit den eAutos und den dazu passenden Solar-Carports ist aber nicht nur der Winter sondern auch die Tatsache, daß in Deutschland die Mehrheit der Menschen zur Miete in Mehrfamilien-Häusern wohnt und somit gar keine Möglichleit haben Ihre eAutos über eigene Solar-Anlagen zu "betanken".

In den Suburbs in Californien sieht das schon ganz anders aus, und da gibt es auch schon jede Menge derartiger Solar-Carports. In Deutschland, wenn man denn im Eigenheim auf dem platten Land wohnt mit genügend Grund wäre eher ein Windrad, zusätzlich zu den Solarzellen. Wenn man jedoch auf dem platten Land wohnt, dann reichen 80km rein elektrische Reichweite meist nicht aus, um in die Stadt zum arbeiten zu pendeln.

Für Deutschland braucht es ganz andere Infrastruktur, um eAutos/Hybride für die breite Masse attraktiv zu machen und vor allem wesentlich geringere Kosten.
#4
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2522
Das ist natürlich wieder mal eine News, die zwingend in ein Hardware-Forum gehört.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3125
..wenn man Geld übrig hat....was übrigens aber auch für diese Fahrzeuge gilt. :p

Der Witz an diesem Konzept ist bestimmt: Die Ladestation benötigt ganz sicher eine eigene Möglichkeit den Strom vorher zu speichern da sie rein mit Solar nicht schnell genug liefern kann. Was soll das also wieder kosten.

Außerdem ist ja auch umstritten, das der Energiebedarf für die Herstellung dieser Panele (bzw CarPorts) weitaus höher ausfällt, als das die Panele die Energie in ihrer zu erwartenden Lebenszeit wieder abgeben könnten. Also kann man den Strom gleich aus ganz normalen Steckdosen beziehen.
#6
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Naja, ich finde die die Energiebilanz der verwendeten Leichtbauteile weitaus kritischer als die der Solarzellen (mit denen man ohnehin nicht prahlen kann). Die Fahrzeuge sind zwar vom Gebrauch her "grün" aber keineswegs in ihrer Herstellung, ganz im Gegenteil.
#7
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
Zitat ole88;22186938
in südlichen ländern sicher hammer


Californien
#8
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
Zitat ole88;22186938
in südlichen ländern sicher hammer


Californien
#9
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
"Diese bieten je nach Dachfläche meist Leistungen zwischen 2 bis 5 kW"

Wieso nur werden bei Solaranlagen nie die durchschnittliche erzeugte Strommenge pro Zeiteinheit angegeben, sondern irgendwelche utopischen Maximalleistungen?
Bestimmt ein Schelm, der sich Böses dabei denkt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]