> > > > Nächster deutscher Mobilfunk-Provider verzichtet auf Roaming-Gebühren in der EU

Nächster deutscher Mobilfunk-Provider verzichtet auf Roaming-Gebühren in der EU

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newWährend sich die Europäische Kommission noch immer nicht auf einen verbindlichen Fahrplan zur Abschaffung der Roaming-Gebühren für Mobilfunk-Telefonate und -Datennutzung innerhalb der EU einigen konnte, hat nun der zweite deutsche Provider vorgelegt.

Denn ab dem 3. März entfallen für Kunden von Aldi Talk die Zuschläge für die Handy-Nutzung im EU-Ausland. Einschränkungen gibt es aber nach wie vor. Denn Flatrate-Leistungen in gebuchten Paketen stehen auch mit Inkrafttreten der Änderung im EU-Ausland nicht zur Verfügung. Abgehende Gespräche kosten dann je Minuten zwischen 0,03 und 0,11 Euro, für eingehende Gespräche fallen hingegen keine Kosten an. Eine alternative wird dann weiterhin das bereits jetzt verfügbare Auslandspaket sein, das für 4,99 Euro 120 Freiminuten bietet - diese sind allerdings nur eine Woche lang gültig. Für den Versand von Kurznachrichten werden 0,07 Euro fällig, die Datennutzung schlägt mit 0,23 Euro pro angefangenem MB zu Buche. Bereits im vergangenen Sommer hatte Blau.de als erster deutscher Mobilfunkanbieter die Roaming-Gebühren für seine Kunden abgeschafft.

Während damit zwei Prepaid-Anbieter bereits kundenfreundlichere Tarife geschaffen haben, deutet sich bei den großen Unternehmen noch keinerlei Bewegung an. Anders hingegen in den USA: Die dortige Mobilfunktochter der Deutschen Telekom bietet ihren Kunden seit Oktober die kostenlose Nutzung von SMS und Internet im Ausland an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 29.01.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3905
Was sind denn Faltrate-Leistungen? ^^
#2
customavatars/avatar141048_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 281
0,07 Cent ist ja unschlagbar :O
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
Erinnert mich irgendwie an die pseudo flats von Kabelnetzbetreibern, die früher imm 0,3 cent oder so für Telefongespräche ins Telekom-Netz verlangt haben.
#4
customavatars/avatar66923_1.gif
Registriert seit: 26.06.2007
Bastelmania^^
Korvettenkapitän
Beiträge: 2278
Traurig, dass die großen 4 da im Grunde etwas hinterher hinken. Ich muss jedes mal lächeln, wenn Vodafone seine Willkommen im Ausland SMS versendet. "Jetzt Telefonate für 0,75€ pro Gespräch" zu verkünden ist eine Frechheit. Aber langsam will die EU ja auch in diesem Bereich ein wenig rumregulieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]