> > > > AT&T plant keine Übernahme von Vodafone

AT&T plant keine Übernahme von Vodafone

Veröffentlicht am: von

vodafoneDer angeblich von AT&T geplante Einstieg in den europäischen Mobilfunkmarkt wird sich weiter verzögern. Denn wie der US-amerikanische Provider mitteilte, wird man kein Übernahmeangebot für Vodafone abgeben. Über ein solches wurde bereits seit Monaten spekuliert, der britische Mobilfunkanbieter war dabei aber nur ein Kandidat, der mit den Plänen in Verbindung gebracht wurde.

Dass sich der Name aber hartnäckig hielt, dürfte vor allem an den zahlreichen europäischen Töchtern liegen. Denn Vodafone ist nicht nur in Großbritannien und Deutschland, sondern unter anderem auch in Spanien, Italien, den Niederlanden und der Türkei aktiv. Darüber hinaus bestehen enge Kooperation in Frankreich, Schweden, Finnland und zahlreichen osteuropäischen Staaten. Warum AT&T letztlich aber auf einen Übernahmeversuch verzichten will, ist völlig offen. Bereits seit dem Aufkommen der Gerüchte wiesen Branchenkenner auf den vergleichsweise schwierigen europäischen Markt mit seinen Regularien hin. Aber auch deutsche Politiker warnten das Unternehmen vor einer zu großen Euphorie, denn hinsichtlich des NSA-Abhörskandals kündigte man für den Fall der Fälle eine intensive Prüfung an.

Denkbar ist aber auch, dass eine Übernahme der Briten schlicht zu teuer gewesen wäre. Denn der Börsenwert des Unternehmen beläuft sich auf deutlich mehr als 120 Milliarden Euro. An der Londoner Börse wurde die Absage AT&Ts mit Enttäuschung aufgenommen. Der Kurs des Wertpapiers fiel im Vergleich zum Börsenschluss am Freitag um mehr als fünf Prozent.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]