1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Nokia verabschiedet sich mit Verlust vom Handy-Geschäft

Nokia verabschiedet sich mit Verlust vom Handy-Geschäft

Veröffentlicht am: von

nokia 2013Spätestens mit der vor wenigen Stunden veröffentlichten Bilanz für das vierte Quartal 2013 ist klar, dass Nokia nicht mehr mit Handys plant. Denn erstmals wird die einst so wichtige Sparte unter dem Titel „Discontinued operations“ statt unter „Devices & Services“ geführt. Dazu regelrecht passend wirken die dazugehörigen Zahlen.

Denn mit Mobiltelefonen konnten die Finnen weniger Geld als im Vorjahreszeitraum umsetzen. Die Einnahmen gingen hier um 29 Prozent von 3,701 auf 2,633 Milliarden Euro zurück. Gleichzeitig wurde ein operativer Verlust in Höhe von 198 Millionen Euro erwirtschaftet, zwölf Monate zuvor gab es hier noch einen Gewinn in Höhe von 97 Millionen Euro. Kaum anders sieht es in den weiteren Konzernbereichen aus. Auch die Netzwerksparte NSN, das Navigationsgeschäft HERE und die Abteilung Advanced Technologie spülten weniger Geld in die Kassen. Die Umsätze gingen hier um 22,9 und 20 Prozent zurück, insgesamt belief sich der gesamte Unternehmensumsatz auf 3,476 Milliarden Euro; im vierten Quartal 2012 waren es noch 4,413 Milliarden.

Negativ verlief aber auch die Entwicklung des operativen Profits. Denn abgesehen vom Bereich HERE gab auch es auch hier nur Rückgänge, so dass unter dem Strich 274 Millionen - ein Minus von 17 Prozent - übrig blieben. Nach Abzug aller Steuern und Abgaben bleibt Nokia zufolge so ein Verlust in Höhe von 25 Millionen Euro übrig, im vorherigen Jahr war es ein Plus von 193 Millionen.

Für Aufsehen sorgt aber auch ein anderes Detail der Bilanz. Denn erstmals hat man darauf verzichtet, konkret Handy-Absatzzahlen zu nennen. Gab man hier zuletzt detailliert Auskunft über Feature-Phones und Smartphones, letztere unterteilt in Windows Phone und sonstige, spricht man in Bezug auf das vierte Quartal nur von einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahreszeitraum sowie einer Verschlechterung gegenüber dem dritten Quartal 2013. Für die Lumia-Reihe bedeutet dies einen Absatz zwischen 4,5 und 8,7 Millionen Einheiten. Gründe für die Zurückhaltung sind nicht bekannt, möglicherweise sollen eventuell negative Zahlen den Start unter der Microsoft-Flagge nicht erschweren.

Aber nicht nur das letzte Quartal verlief wenig zufriedenstellend, auch das gesamte Jahr dürfte nicht als das erfolgreichste in die Geschichte des Unternehmens eingehen. Denn der Jahresumsatz ging von 15,4 auf 12,709 Milliarden Euro zurück, immerhin aber konnte ein operativer Verlust im Jahr 2012 - minus 821 Millionen Euro - in einen Gewinn - 519 Millionen Euro - verwandelt werden. Dennoch weist Nokia einen Nettoverlust in Höhe von 615 Millionen Euro aus. Gegenüber dem Vorjahr dennoch ein Erfolg: Hier lag das Minus noch bei 3,105 Milliarden Euro.

Nach der vollständigen Abspaltung der Handy-Sparte dürfte Nokia viel Arbeit vor sich haben. Denn die Entwicklungen der beiden dann wichtigsten Bereiche NSN und HERE war auch über das gesamte Jahr hinweg negativ. Branchenkennern bereitet dabei vor allem die Netzwerksparte Sorgen.

Social Links

Tags

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]