> > > > Smart-Kontaktlinse von Google

Smart-Kontaktlinse von Google

Veröffentlicht am: von

google 2013Wearable-Extrem von Google. Das kommt einem als erstes in den Sinn, wenn man über Googles neue Smart-Kontaktlinse liest, die dem Google-X-Labor entstammt und in der letzten Nacht vorgestellt wurde. Wer nun denkt, dass Google direkt den konsequentesten Schritt geht und Google Glass in eine Kontaktlinse integriert, der irrt jedoch. Googles Kontaktlinse ist für den medizinischen Einsatz gedacht, denn zwischen zwei Schichten befinden sich ein Sensor und ein Funkmodul - beide so klein, dass sie vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden können.

Der Sensor erfasst den Blutzuckerwert im Sekundentakt, der Sender schickt diesen an ein gekoppeltes Smartphone. Google verspricht sich natürlich ein wesentlich weniger invasives Vorgehen als bei der bisherigen Methode, das eigene Blut zu untersuchen. Noch befindet man sich aber in einem recht frühen Stadium und gibt an, dass noch viel zu tun sei, bis das entsprechende Produkt marktreif ist. Ebenso denke man aktuell noch darüber nach, Warn-LEDs direkt in die Kontaktlinse zu integrieren, sollte ein Grenzwert über- oder unterschritten werden. Dass eine solche Kontaktlinse natürlich nur den Anfang darstellt sollte klar ersichtlich sein, denn das langfristige Ziel wird es natürlich sein, bei einer weit fortgeschrittenen Version von Glass die Kontaktlinse als Display zu nutzen - und noch weitere Daten auf diesem Wege abzugreifen.

Google hat eine smarte Kontaktlinse entwickelt.

Nach dem Kauf von Nest Labs, der Anfang der Woche bekannt geworden war, dringt Google nun also in einen weiteren Bereich unseres Lebens vor. Auch wenn sich einer entsprechenden Kontaktlinse viele positive Aspekte abgewinnen lassen, künftig wird Google aber nicht nur wissen, was wir suchen, was wir in unseren E-Mails schreiben, mit wem wir telefonieren, wo wir uns aufhalten, welche Temperatur unsere Wohnfühltemperatur im Wohnzimmer ist, sondern auch, wie es um unsere Gesundheit bestellt ist. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16300
von google kann jeder halten, was er will, aber für blutzuckerkranke wäre das eine echt gute sache!

#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10736
Was ist mit Blutzuckerkranken die eine Brille tragen - kann Google die Kontaktlinsen dann auch entsprechend preparieren, dass sie zur Korrektur geeignet sind?

Was ist mit Blutzuckerkranken die keine Brille tragen - sollen die dann immer mit einer Kontaktlinse rumlaufen?

Nette idee, aber - wortwörtlich - in meinen Augen erstmal nicht praktikabel.

btw: steht irgendwo was über die Stromversorgung?
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2201
Naja die runden Leiterbahnen auf dem Bild werden nicht nur zufälig wie eine Spule aussehen ;) Induktion, vermutlich versorgt über Google Glass.
#4
Registriert seit: 24.10.2011

Obergefreiter
Beiträge: 70
Energie bezieht die „Smart Contact Lens“ laut Re/code über Funkwellen in der Umgebung, mit denen wiederum auch die gemessenen Werte an eine zentrale Einheit am Körper des Patienten gesendet werden. Zudem erwägt Google, Mikro-LEDs direkt in die Linse zu integrieren, die aufleuchten könnten, wenn der Zuckerspiegel bestimmte Grenzwerte über- oder unterschritten hat.
#5
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1677
Dann sieht Google ja zukuenftig bald die Welt aus der Sicht der Blutzuckerkranken...
#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16300
leute, googelt das thema mal im kontext des frauenhofer instituts ;)

das ganze ist auf googles mist gewachsen, sondern existiert schon ein weilchen ;)
#7
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
Klasse idee, dieses rumstechen am Finger ist lässtig, tut weh und hinterlässt abdrücke.
Ich würde es mir sofort kaufen
#8
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16300
bitte mal ein update dazu:

http://www.ims.fraunhofer.de/news/detailansicht/article/blutzucker-messen-ohne-pieks.html

das ist von 2012 !
#9
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10736
Wieso muss ich jetzt an Plankton denken, der alle Einwohner Bikinibottoms mit Hüten ausstattet, die dann auf Knopfdruck die Kontrolle über den Träger übernehmen =)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]