> > > > Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung soll vorerst ausgesetzt werden

Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung soll vorerst ausgesetzt werden

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newTrotz des erst vor wenigen Wochen unterzeichneten Koalitionsvertrags scheint die neue Bundesregierung nicht in allen Punkten einer Meinung zu sein. Nachdem es zunächst trotz der lange verhandelten Übereinkunft Diskussionen über die genaue Umsetzung des gesetzlichen Mindestlohns sowie die Autobahnmaut für nicht in Deutschland zugelassene PKW gab, reiben sich die drei Regierungsparteien nun aufgrund der Vorratsdatenspeicherung aneinander.

Auslöser ist dabei Bundesjustizminister Heiko Maas, der die Wiedereinführung der umstrittenen Datensicherung zunächst aussetzen möchte. Gegenüber dem Spiegel erklärte er, dass zunächst die Entwicklungen auf europäischer Ebene abgewartet werden sollen: „Ich lege keinen Gesetzesentwurf vor, bevor der Europäische Gerichtshof in Luxemburg endgültig geurteilt hat, ob die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt oder nicht.

Damit spielt Maas auf das Mitte Dezember von EU-Generalanwalt Cruz Villalón veröffentlichte Gutachten an, laut dem die Richtlinie 2006/24/EG in zwei Punkten nicht mit der Grundrechte-Charta vereinbar sei: Zum einen handelt es sich dabei um die Speicherdauer, zum anderen um die nicht ausreichend klaren Regelungen zum Zugriff auf die Daten. Ein endgültiges Urteil will der Europäische Gerichtshof in den kommenden Wochen fällen, in der Regel orientieren sich die Richter dabei an den Gutachten der Generalanwälte. Da es laut Maas durchaus möglich sei, dass das Gericht nicht nur Teile der Richtlinie, die die Vorgabe für die jeweiligen nationalen Gesetze darstellt, streicht, würde der „Geschäftsgrundlage für den Koalitionsvertrag komplett entfallen“. Denn die dort vereinbarte Wiedereinführung in korrigierter Form basiert auf dem bisherigen Wortlaut der Richtlinie. Muss diese jedoch aufgrund eines entsprechenden Urteils neu verfasst werden, müsste man „über die Vorratsdatenspeicherung ganz neu reden“. „Bis dahin liegt das Instrument für mich auf Eis.“, so Maas.

Wirklich neu ist eine derartige Haltung nicht, denn schon im Dezember hieß es, dass Union und SPD das Urteil zunächst abwarten wollten. Davon jedoch will der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl nun nichts mehr wissen. Laut ihm habe man sich im Koalitionsvertrag klar festgelegt, das Warten auf ein Urteil aus Luxemburg sei weder besprochen noch schriftlich festgehalten worden. „Wir hatten vereinbart, dass wir die Vorratsdatenspeicherung einführen. Und dabei bleibt’s.“, so der Politiker gegenüber der Berliner Zeitung.

Auch wenn Maas sich mit seiner Haltung am Ende durchsetzen wird, dürften Kritiker der Vorratsdatenspeicherung dies nicht als Teilerfolg werten. Denn es gilt als sicher, dass die EU eine modifizierte und Grundrechte-Charta-taugliche Richtlinie erarbeiten wird. Denn grundsätzliche Bedenken am Sammeln und Speichern von Telefon- und Internet-Verbindungsdaten hat bislang weder ein nationales noch ein europäisches Gericht geäußert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Achja der Uhl. Wie ne ausgeleierte Schallplatte, wird immer wieder aufgelegt, klingt aber immer gleich sch....ön.

Und dass der Maas die VDS erstmal auf Eis legen will hat nichts mit einem moralischen Lichtblick zu tun,
der will bestenfalls zusätzliche Arbeit von seinem Ministerium abhalten, in dem schon genug schief läuft.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10868
Am besten bilden wir erstmal einen Ausschuss der sich zusammensetzt und über irgendwas tagt... gibt sicher ein paar Experten die dringend wieder etwas Geld brauchen.
#3
Registriert seit: 01.12.2012

Matrose
Beiträge: 7
Sie wird kommen, per EU-Verordnung. Das nimmt hier Formen eines "vierten Reiches" an.
#4
customavatars/avatar130912_1.gif
Registriert seit: 08.03.2010
Saargebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 945
Hoffentlich hält der Herr aus SLS etwas durch.
Das Interview im Spiegel klingt nach einem würdigen Ziehsohn von Lafontaine...mal schauen.

Erbärmlich wie lange über ein verfassungswidriges Gesetz gestritten wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]