> > > > Paid-Content: Online-Abo kostet durchschnittlich acht Euro

Paid-Content: Online-Abo kostet durchschnittlich acht Euro

Veröffentlicht am: von

bdzvImmer mehr Zeitungsverlage setzen im Internet auf Paid-Content und bieten ihre kompletten Inhalte meist nur gegen Bezahlung an. Insgesamt 70 Zeitungsverleger sollen sich laut dem Branchenverband BDZV diesem Trend bereits angeschlossen haben. Zuletzt kam die Augsburger Allgemeine hinzu. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von 75 Prozent. Bis Ende des nächsten Jahres soll die Liste auf über 100 Zeitungstitel anwachsen, rechnet der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).

Ein Großteil der Verlagshäuser soll dabei auf das Freemium-Modell setzen. Hier ist ein Teil der Artikel für jedermann frei und kostenlos zugänglich. Lediglich eine Auswahl bleibt hinter einer Paywall verschlossen, die sich erst nach Lösen eines Tagespasses oder nach Bezahlen eines Abonnements umgehen lässt. Prominentestes Beispiel für das Freemium-Modell ist das Boulevard-Blatt Bild mit „Bild plus“. 71 Prozent sollen sich für diese Variante des Paid-Contents entschieden haben. Immerhin noch 23 Prozent sollen auf die Metered-Methode setzen. Dabei erhalten Leser kostenfrei Zugriff auf das gesamte Angebot eines Online-Portals. Ab einer bestimmten Anzahl von aufgerufenen Artikeln – meist sind es zwischen 10 und 20, durchschnittlich 17 – wird man bis zum Ende des Kalendermonats aufgefordert, ein Abonnement abzuschließen, andernfalls kann man nicht auf den Inhalt zugreifen oder muss sich bis zum nächsten Monat gedulden. Als Beispiele sind hier die Augsburger Allgemeine oder Die Welt zu nennen. Auf freiwillige Zahlungen setzt beispielsweise die Tageszeitung taz in ihrem Online-Auftritt. Diese Art der Paywall soll laut BDZV allerdings nur einen sehr geringen Anteil unter den Tageszeitungen haben. Dieser liegt gerade einmal bei einem Prozent. Auf eine harte Schranke setzen ebenfalls nur sehr wenige Verlage.

Für einen einzelnen Artikel bezahlt man zwischen 3 und 30 Cent. Im Schnitt soll ein Monatsabo laut der BDZV-Untersuchung acht Euro pro Monat kosten. Für einen Tagespass, den immerhin über 60 Prozent der Paid-Content-Anbieter unter den Zeitungsverlagen anbieten, bezahlt man hingegen durchschnittlich 1,10 Euro. Darüber hinaus sollen immer mehr Zeitungsverlage ihre gedruckten Inhalte auch als Digital-Abonnement anbieten und dieses zusammen mit den kostenpflichtigen Online-Inhalten vergünstigt anbieten. Für das ePaper und den kompletten Online-Zugang werden durchschnittlich 19,30 Euro pro Monat fällig.

bdzv paid content dez13 k
Die Zahl der Verlage, die online auf Paid-Content setzen steigt immer weiter an.

Die Liste der Zeitungen, die Paid-Content anbieten, findet sich auf der Webseite des Verbandes.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar124127_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1457
Ich habe früher gerne die welt gelesen, aber nachdem diese wall eingeführt wurde,dass nur noch wenige Artikel kostenlos sind, ignoriere ich sie. Vorallem auch,weil sie trotz bezahlen weiter mit Werbung in den Artikel nerven.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]