1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Pay-Wall-Layer: Die taz veröffentlicht Einnahmen

Pay-Wall-Layer: Die taz veröffentlicht Einnahmen

Veröffentlicht am: von

tazDen richtigen Weg, sich von den sinkenden Anzeigenerlösen zu befreien, hat bislang noch keine Webseite gefunden. Während die einen auf Paid-Content umstellen und so einige Leser aussperren, versuchen es die anderen mit freundlichen Bitten, freiwillig etwas für das Angebot zu bezahlen. Die taz hat dies vor einiger Zeit getan. Am 22. November führte die überregionale Tageszeitung auf ihren Online-Auftritt eine "Pay-Wahl" (Von Auswählen) ein. Im Gegensatz zur Lösung von „Welt Online“ ist die Zahlung jedoch nicht verpflichtend, sondern geschieht auf freiwilliger Basis.

Surft man taz.de an, wird beim ersten Aufruf eines Artikels ein Layer über den Text gelegt, der zunächst am Weiterlesen hindert. Der Leser wird gefragt, ob ihm dieser Artikel etwas wert sei. Wird die Frage mit einem „Ja“ beantwortet, so kann er aus verschiedenen Bezahlmethoden auswählen und einen selbst definierten Betrag bezahlen. Die andere Alternative ist, den Layer mit einem „Nein“ zu schließen und den Artikel trotzdem zu lesen. Wer schon regelmäßig freiwillig zahlt, für den steht ebenfalls eine entsprechende Antwort zur Auswahl bereit.

onlineshop_km_elektronik_insolvenz
Wer auf taz.de einen Artikel lesen möchte, muss beim Pay-Wahl-Layer aktiv werden

In ihrem Hausblog hat die taz nun die Einnahmen veröffentlicht. Demnach kamen allein im November 7.839,59 Euro über die freiwilligen Zahlungen zusammen. Vor der Einführung der Pay-Wahl waren es zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Damit konnte die taz die freiwilligen Einnahmen nahezu verdoppeln.

Wenige Tage nach der Umstellung schwellte die Zahlbereitschaft der taz-Leser deutlich an, pendelte sich in den darauffolgenden Tagen aber auf einem "erfreulichen Level" ein, schreibt die taz in ihrem Blog. Von den knapp 7.800 Euro seien 5.427,84 Euro über einmalige Zahlungen eingegangen. Beliebte Zahlungsmethoden waren hier Paypal und Handyzahlung. Die verbleibenden 2.411,75 Euro kamen von regelmäßigen Freiwillig-Zahlern, die Daueraufträge abgeschlossen hatten. Absolut gesehen sind waren das im November 849 Personen. Gut 300 Personen sind hier seit der Layer-Einführung dazugekommen.

Die taz verspricht sich im Dezember noch höhere Einnahmen – vor allem durch Dauerzahler.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]