> > > > Microsoft nimmt Abstand von Standort-Schließungen

Microsoft nimmt Abstand von Standort-Schließungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Die Mitte November bekannt gewordenen Pläne zur Schließung mehrerer Microsoft-Standorte sind vom Tisch. Wie Spiegel Online berichtet, hat die Geschäftsführung der deutschen Dependance des IT-Riesen nach Gesprächen mit Mitarbeitern und Betriebsräten eine Kehrtwende vollzogen.

Diese hätten laut Microsoft-Sprecher Thomas Mickeleit gezeigt, „dass wir das nicht vernünftig hinkriegen“. Bislang war vorgesehen, die Niederlassungen Bad Homburg, Böblingen und Hamburg bis 2015 zu schließen, um den Mitarbeitern durch Heimarbeit eine flexiblere „Work-Life-Balance“ zu ermöglichen. Generell, so die Aussage vor rund drei Wochen, wäre die Einteilung der Arbeitszeit im Home Office besser. Ob das Konzept wie von Mickeleit erklärt aber tatsächlich daran gescheitert ist, darf zumindest hinterfragt werden. Denn noch immer steht der Vorwurf im Raum, Microsoft hätte über die Standort-Schließungen lediglich unbequeme Betriebsräte loswerden wollen.

Denn die Arbeitnehmervertreter hatten bereits vor einigen Monaten ein neues System zur Arbeitszeitregelung vorgestellt. Dieses hätte die bisherige Vertrauensarbeitszeit ohne feste Erfassung abgelöst und somit nach Ansicht der Betriebsräte zu besseren Arbeitsbedingungen geführt. Denn ihrer Ansicht nach würden viele Angestellte 50 bis 60 Stunden pro Woche arbeiten. Als Beleg für den Versuch, die rechtmäßige Arbeitnehmervertretung loswerden zu wollen, diente im November ein Teilaspekt der Schließungspläne. Denn einerseits wollte Microsoft die Standorte aufgeben, gleichzeitig jedoch Büroräume anmieten, um Geschäftspartner empfangen zu können. In diesen sollten jedoch lediglich maximal vier Personen beschäftigt sein, was die Bildung eines Betriebsrats verhindern würde - für diesen sind mindestens fünf Angestellte erforderlich. Das Unternehmen selbst wollte diese Ansicht jedoch nicht bestätigen.

Ganz vom Tisch sind die Umstrukturierungspläne aber nicht. Denn wie das Nachrichtenmagazin weiterhin berichtet, soll die Zahl der festen Arbeitsplätze in den drei Niederlassungen gesenkt werden. Denn: „Schon jetzt nutzen die Mitarbeiter nur ungefähr ein Drittel der Arbeitsplätze“, so Mickeleit. Künftig würden die Mitarbeiter entweder wie teilweise bereits jetzt von zu Hause aus arbeiten oder sich einen Schreibtisch mit anderen Kollegen teilen, die ihrerseits das Home Office nutzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]