> > > > Mögliche große Koalition will Internet höheren Stellenwert beimessen

Mögliche große Koalition will Internet höheren Stellenwert beimessen

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDie Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD nähern sich dem Ende. Nachdem man sich in zahlreichen Fragen zu Themenkomplexen wie Wirtschaft, Sicherheit und Finanzen inzwischen weitestgehend verständigen konnte, hat man nun auch eine generelle Übereinkunft im Punkt Internet erzielen können.

Demnach soll im neuen Parlament ein Hauptausschuss gebildet werden, der sich mit digitalpolitischen Fragen beschäftigt. Aber auch auf höherer Ebene soll der „Digitalisierung aller Lebensbereiche“ ein höherer Stellenwert beigemessen werden. Denn laut Brigitte Zypries (SPD) ist ein Internetminister oder Internetstaatsminister denkbar, dies müssten aber die jeweiligen Parteiführungen entscheiden. Entsprechende Namen sind noch nicht bekannt, die Zahl der kompetenten Politiker in den Reihen der möglichen großen Koalition dürfte aber überschaubar sein.

Abgeschlossen werden konnten am Dienstag aber auch die Verhandlungen rund um die Punkte Netzneutralität und Datenschutz. Während man bei ersterem eher zugunsten der Bürger entschieden hat und die Neutralität der Datenübertragung sowie das Verbot von Zwangs-Routern gesetzlich verankern will, ist der Einfluss der Wirtschaft im Bereich Datenschutz nicht zu übersehen. Zwar wolle man „ein Recht auf Anonymität, auch im Internet“, so Dorothee Bär, die Verhandlungsführerin der Union, die neue Datenschutzgrundverordnung, über die die EU derzeit verhandelt, solle so schnell jedoch nicht kommen. Hier wären einige Fragen noch unbeantwortet, weshalb eine baldige Entscheidung unwahrscheinlich sei. Immerhin: Einen Klarnamenzwang, der von verschiedenen Seiten gefordert wurde, soll es mit der großen Koalition nicht geben.

Abzuwarten bleibt, zu welchen Entscheidungen es hinsichtlich des weiteren Breitbandausbaus sowie der Vorratsdatenspeicherung kommt. Ersterer soll vorangetrieben werden, offen sind aber noch die Punkte Finanzierung und technische Umsetzung, für letztere müssen die genauen Eckdaten noch ausgelotet werden.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar117499_1.gif
Registriert seit: 01.08.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Es wird grundsätzlich nichts im Sinne des Bürgers getan ... Die Routerhersteller und ihre Lobbyisten haben halt Druck gemacht ... Politik und Wirtschaft ... jeder schaut nur wo er sein Geld abschöpfen kann ...
#2
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
Höherer Stellenwert im sinne von "wie können wir noch mehr beschränken und kontrollieren" höchstens.
#3
Registriert seit: 27.11.2009

Matrose
Beiträge: 3
Zitat Duke_Nukem_71;21417118
Es wird grundsätzlich nichts im Sinne des Bürgers getan ... Die Routerhersteller und ihre Lobbyisten haben halt Druck gemacht ... Politik und Wirtschaft ... jeder schaut nur wo er sein Geld abschöpfen kann ...


absolut ./sign

Alles wird wieder darauf hinauslaufen den Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen und ihn dann durch sein "eigens" finanziertes Netz zu überwachen.

New World Order :stupid:
#4
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1913
Jaja.. das "Neuland Internet" ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]