> > > > Neues Apple-Werk in den USA deutet auf weitere Produktlinie hin

Neues Apple-Werk in den USA deutet auf weitere Produktlinie hin

Veröffentlicht am: von

apple logoIm vergangenen Jahr erregte ein unscheinbarer Schriftzug auf einem iMac viel Aufmerksamkeit. Denn erstmals seit langer Zeit ließ Apple wieder Geräte in den heimatlichen USA zusammenbauen, zuvor fand dies ebenso wie die Herstellung der Komponenten in Asien statt.

Kurze Zeit später erklärte das Unternehmen, künftig verstärkt wieder auf Fabriken in Nordamerika setzen zu wollen, unter anderem für den neuen Mac Pro. Aber nicht nur der Zusammenbau von Apple-Hardware ist von diesem Meinungswechsel betroffen, auch die Herstellung einzelner Bauteile erfolgt demnächst wieder in den USA. Denn wie GT Advanced Technologies bekanntgegeben hat, wird man gemeinsam mit dem IT-Unternehmen eine Fertigungsanlage im Bundesstaat Arizona errichten.

In dieser sollen nach der Fertigstellung zunächst 700, später dann bis zu 2.000 Mitarbeiter Saphirglas produzieren, das unter anderem als Kameraschutz bei diversen iPhone- und iPad-Modellen genutzt wird, aber auch beim neuen Fingerabdrucksensor. GT Adavenced Technologies wird dabei nach eigenen Angaben die Fertigung der Glas-Bauteile übernehmen, im Vertrag sei dabei lediglich ein Mindestproduktionsvolumen vereinbart worden; dessen Höhe ist allerdings unbekannt.

Angesichts des Fertigungsablaufs der bisherigen Apple-Produkte mit Saphirglas wirft der neue Standort Arizona aber eine Frage auf. Denn alle anderen Komponenten von iPhone und Co. werden in Asien gefertigt, das Saphirglas müsste dementsprechend nach der Herstellung gen Westen verschickt werden. Deshalb gilt das neue Werk als ein Indiz für eine in den USA gefertigte Smartwatch aus dem Hause Apple. Denn gerade bei Uhren setzen viele Unternehmen auf das extrem harte Glas. Zusammen mit den Spekulationen der letzten Wochen und Monate wird eine iWatch somit immer wahrscheinlicher.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]