> > > > Steve Ballmer verabschiedet sich unter Tränen

Steve Ballmer verabschiedet sich unter Tränen

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Ende August kündigte Microsoft-CEO Steve Ballmer überraschend seinen Rücktritt an. In den nächsten zwölf Monaten wolle er den Chefsessel abgeben. Am vergangenen Donnerstag verabschiedete sich Ballmer mit einer letzten Rede vor etwa 13.000 Microsoft-Mitarbeitern - unter Ausschluss der Öffentlichkeit. TheVerge konnte allerdings ein paar Minuten Video-Mitschnitt veröffentlichen. Der sonst so enthusiastische und energiegeladene Microsoft-Chef legte gegen Ende seiner etwa einstündigen Abschluss-Rede einen sehr emotionalen Auftritt hin. Sichtlich gerührt rang er um seine Stimme und sprach seinen Kollegen immer wieder Mut zu. Der Erfolg eines Unternehmens hänge nicht von einer einzelnen Person ab, vielmehr sei es das Unternehmen in seiner Gesamtheit. Ballmer sei sich sicher, dass Microsoft das nächste große Ding liefern und noch einmal die Welt verändern könnte.

Steve Ballmer hatte Tränen in den Augen, sprach zuvor über den Nokia-Deal und den fortlaufenden Konzernumbau. Zum Abschluss ließ der 57-Jährige den Titelsong von Dirty Dancing „Time of my Life“ abspielen, sprang über die Bühne, klatschte mit einigen Mitarbeitern ab und bedankte sich für die schöne Zeit bei Microsoft, die er seit Juni 1980 als einer der ersten Mitarbeiter mit genießen konnte. Gegen Ende des Songs verlässt Ballmer das Stadion – begleitet von Standig Ovations.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1736
Warum soll er eine Abfindung erhalten? Er ist doch zurückgetreten.
#5
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Was im Endeffekt nicht bedeutet, dass es keinen "goldenen Handschlag" gegeben haben kann - auch wenn ich mir hier nicht anmaßen möchte, etwas in der Richtung zu unterstellen.

#6
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18780
der typ ist millardär wie bill gates, abfindung braucht er nicht, ist kein armer schlucker wie elop und co..
#7
Registriert seit: 09.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
ich kanns verstehen, immerhin hat er seit über 30 jahren die dinge bei MS mitgelenkt.

#8
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Immer dieser neid. Vielleicht liegt ihm unabhängig von der kohle was an diesem unternehmen weil er dort mehr als sein halbes leben gearbeitet hat??? Aber ne: stattdessen kommt wieder die frage:"warum weint der denn... der bekommt doch kohle" *rolleyes*
#9
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Ginge es nur ums Geld, dann würden die Milliardäre niemals mehr arbeiten. Die Kohle reicht fürs Partymachen bis ans Lebensende^^
Würden die sich zusammenschließen, könnten die die ganze Welt kaufen.
#10
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3225
Haha ihr Clowns :D Als ob der Geldsorgen hat. Das man aber an ein Unternehmen (das man selbst aufgebaut hat) hängt, können manche wohl nicht verstehen.


Wo ist Bill Gates eigentlich? :o
#11
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1736
Gates ist entweder bei der lange Rede eingeschlafen oder er weint auch.
#12
customavatars/avatar160648_1.gif
Registriert seit: 23.08.2011
Oberhausen
Hauptgefreiter
Beiträge: 253
Man möge ihn nie vergessen.
[video=youtube;e8M6S8EKbnU]http://www.youtube.com/watch?v=e8M6S8EKbnU[/video]
#13
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Haha, das Video hat echt Style :-D

Ich kann ihn auch vollkommen verstehen, wenn man so lange bei einer Firma gearbeitet hat, dann ist das vollkommen verständlich...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]