> > > > Beats Audio kauft sich von HTC frei

Beats Audio kauft sich von HTC frei

Veröffentlicht am: von

beats-audioIm Jahr 2011, damals ging es HTC noch vergleichsweise gut, investierte der Smartphone-Hersteller rund 300 Millionen US-Dollar in den Kopfhörer-Spezialisten Beats Audio – für diesen Betrag erhielt man 50,1 Prozent der Anteile. Seitdem schmückt das Beats-Logo diverse Smartphones des Herstellers und auch im Lieferumfang tauchten immer wieder einmal entsprechende In-Ears auf. Bereits im letzten Jahr kaufe Beats Audio aber die Hälfte der Anteile zu einem Preis von 150 Millionen US-Dollar zurück. Heute wird der Ausflug in den Smartphone-Sektor nun (wie schon spekuliert wurde) beendet, denn wie bekanntgegeben wurde, kauft Beats die noch fehlenden Aktien zu einem Preis von 256 Millionen US-Dollar.

Für Beats Audio stellt der Rückkauf aktuell kein größeres Problem dar, denn gerade in den USA ist der Hersteller sehr erfolgreich und hat seinen Umsatz in den letzten drei Jahren verfünffacht. Darüber hinaus strebt der US-Hersteller eine weitere Expansion seines Produktportfolios an. HTC wiederum hat verlauten lassen, dass die Zusammenarbeit mit Beats dennoch weitergehen wird. Wie diese Kooperation allerdings aussehen wird, das ließ man noch offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1894
Gibts das One dann villeicht auch ohne das Beats Logo? *hoff*

Also HTC kauft 50,1 Prozent für $300.000.000 und beats kauft das dann für über $400.000.000 zurück? Gutes Geschäft würd ich sagen.
#3
Registriert seit: 31.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 955
also ich habs die beats die beim htc one dabei waren und muss sagen das ich sie eigentlich ziemlich gut finde. Sind zumindest die besten inears die ich bis jetzt hatte...

#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Mit dem Umsatz wird halt auch der Marktwert die letzten Jahre gestiegen sein ;). Völlig normal, würd ich sagen.
#5
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8141
300 Millionen investieren und nach 2 Jahren 406 Millionen bekommen ist auch nicht sooo schlecht.
#6
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Jop, durchaus profitables Investment.
Zumindest der Sound der Stereo-Boxen im HTC One scheint ja wirklich (natürlich im Vergleich zu anderen Smartphones!) top zu sein.
Die Kopfhörer von Beats sind allerdings doch etwas überteuert für das Gebotene.
#7
customavatars/avatar185068_1.gif
Registriert seit: 22.12.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1064
Zitat hester-;21195860
also ich habs die beats die beim htc one dabei waren und muss sagen das ich sie eigentlich ziemlich gut finde. Sind zumindest die besten inears die ich bis jetzt hatte...


Dann hattest du wohl keine klugen In-Ears gehabt. Hatte den Fehler auch mal gemacht, da sie damals "kuhl" waren. 3x mal Garantie, da nach 2 Wochen das Kabel "brach". Nuff said
#8
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4570
Zitat
HTC wiederum hat verlauten lassen, dass die Zusammenarbeit mit Beats dennoch weitergehen wird. Wie diese Kooperation allerdings aussehen wird, das ließ man noch offen.

"selber schuld" kann man da nur sagen
#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Da kauf ich doch lieber Sennheiser. Da sind sogar die günstigen Modelle deutlich besser als dieser Krempel.
#10
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Die mixr sind recht gute KH. Der Sound ist vielleicht nicht ganz 200€ wert. Die Verarbeitung aber umso mehr.
#11
customavatars/avatar94886_1.gif
Registriert seit: 13.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Mixr bieten die beste Soundqualität unter den Beats, aber das heisst noch lange nix. Davon mal abgesehen sind die Teile total unkomfortabel und gehen dank ihrer GUTEN Verarbeitung schnell kaputt^^ Paar Minuten Google sollten genügen.

Ne gute Alternative wäre nen Grado SR80i für ~100€ oder nen VModa M80 wenns etwas teurer sein soll.
Beide bieten bessere SoundQualität.

Beats sind bei den Retail-Preisen einfach nur Mode-Schrott.

Btw, wem beim Mixr durch die absolut überzogenen Höhen net die Ohren wegfliegen, der kann sich auch genauso gut nen KnockOff für 20€ kaufen. Das macht dann sowieso keinen Unterschied mehr
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]