> > > > Beats Audio kauft sich von HTC frei

Beats Audio kauft sich von HTC frei

Veröffentlicht am: von

beats-audioIm Jahr 2011, damals ging es HTC noch vergleichsweise gut, investierte der Smartphone-Hersteller rund 300 Millionen US-Dollar in den Kopfhörer-Spezialisten Beats Audio – für diesen Betrag erhielt man 50,1 Prozent der Anteile. Seitdem schmückt das Beats-Logo diverse Smartphones des Herstellers und auch im Lieferumfang tauchten immer wieder einmal entsprechende In-Ears auf. Bereits im letzten Jahr kaufe Beats Audio aber die Hälfte der Anteile zu einem Preis von 150 Millionen US-Dollar zurück. Heute wird der Ausflug in den Smartphone-Sektor nun (wie schon spekuliert wurde) beendet, denn wie bekanntgegeben wurde, kauft Beats die noch fehlenden Aktien zu einem Preis von 256 Millionen US-Dollar.

Für Beats Audio stellt der Rückkauf aktuell kein größeres Problem dar, denn gerade in den USA ist der Hersteller sehr erfolgreich und hat seinen Umsatz in den letzten drei Jahren verfünffacht. Darüber hinaus strebt der US-Hersteller eine weitere Expansion seines Produktportfolios an. HTC wiederum hat verlauten lassen, dass die Zusammenarbeit mit Beats dennoch weitergehen wird. Wie diese Kooperation allerdings aussehen wird, das ließ man noch offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1999
Gibts das One dann villeicht auch ohne das Beats Logo? *hoff*

Also HTC kauft 50,1 Prozent für $300.000.000 und beats kauft das dann für über $400.000.000 zurück? Gutes Geschäft würd ich sagen.
#3
Registriert seit: 31.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 1012
also ich habs die beats die beim htc one dabei waren und muss sagen das ich sie eigentlich ziemlich gut finde. Sind zumindest die besten inears die ich bis jetzt hatte...

#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 241
Mit dem Umsatz wird halt auch der Marktwert die letzten Jahre gestiegen sein ;). Völlig normal, würd ich sagen.
#5
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8146
300 Millionen investieren und nach 2 Jahren 406 Millionen bekommen ist auch nicht sooo schlecht.
#6
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Jop, durchaus profitables Investment.
Zumindest der Sound der Stereo-Boxen im HTC One scheint ja wirklich (natürlich im Vergleich zu anderen Smartphones!) top zu sein.
Die Kopfhörer von Beats sind allerdings doch etwas überteuert für das Gebotene.
#7
customavatars/avatar185068_1.gif
Registriert seit: 22.12.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Zitat hester-;21195860
also ich habs die beats die beim htc one dabei waren und muss sagen das ich sie eigentlich ziemlich gut finde. Sind zumindest die besten inears die ich bis jetzt hatte...


Dann hattest du wohl keine klugen In-Ears gehabt. Hatte den Fehler auch mal gemacht, da sie damals "kuhl" waren. 3x mal Garantie, da nach 2 Wochen das Kabel "brach". Nuff said
#8
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4591
Zitat
HTC wiederum hat verlauten lassen, dass die Zusammenarbeit mit Beats dennoch weitergehen wird. Wie diese Kooperation allerdings aussehen wird, das ließ man noch offen.

"selber schuld" kann man da nur sagen
#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2386
Da kauf ich doch lieber Sennheiser. Da sind sogar die günstigen Modelle deutlich besser als dieser Krempel.
#10
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Die mixr sind recht gute KH. Der Sound ist vielleicht nicht ganz 200€ wert. Die Verarbeitung aber umso mehr.
#11
customavatars/avatar94886_1.gif
Registriert seit: 13.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Mixr bieten die beste Soundqualität unter den Beats, aber das heisst noch lange nix. Davon mal abgesehen sind die Teile total unkomfortabel und gehen dank ihrer GUTEN Verarbeitung schnell kaputt^^ Paar Minuten Google sollten genügen.

Ne gute Alternative wäre nen Grado SR80i für ~100€ oder nen VModa M80 wenns etwas teurer sein soll.
Beide bieten bessere SoundQualität.

Beats sind bei den Retail-Preisen einfach nur Mode-Schrott.

Btw, wem beim Mixr durch die absolut überzogenen Höhen net die Ohren wegfliegen, der kann sich auch genauso gut nen KnockOff für 20€ kaufen. Das macht dann sowieso keinen Unterschied mehr
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]