> > > > BlackBerry kehrt dem Privatmarkt den Rücken

BlackBerry kehrt dem Privatmarkt den Rücken

Veröffentlicht am: von

BlackberryEs konnte fast schon erwartet werden, was mit dem heutigen Tage Fakt ist. Der kanadische Konzern BlackBerry entfernt sich aus dem Privatkundenbereich. Dies liegt den weiterhin steigenden Verlusten und sinkenden Marktanteilen zugrunde. Aus den Finanzberichten konnte herauskristallisiert werden, dass sich das Unternehmen mit einer knappen Milliarde US-Dollar Verlust herabgewirtschaftet hat. Die Schuld an den Verlusten trägt das neuartige BlackBerry OS und die schlechten Absatzzahlen der neuen Geräte, wie z.B. dem BlackBerry Z10 (zum Hardwareluxx-Test).

Intern gibt es eine kleine Änderung der Unternehmensstruktur. So werden etwa 4.500 Mitarbeiter entlassen und im gleichen Atemzug das Produktangebot überarbeitet. Für das Low-End- und High-End-Segment wird das Angebot auf jeweils zwei Modelle beschränkt. BlackBerry zeigt sich mit diesem Weg optimistisch, möchte die Kosten bis zum ersten Quartal 2015 um die Hälfte reduzieren. Dabei wird es für den Privatmarkt keine neuen Geräte geben, sondern lediglich für den Business- und End-to-End-Bereich, die zu den Stärken von BlackBerry gehören. In Zeiten, in denen Apple und Samsung den Smartphone-Bereich beherrschen, hatte es das kanadische Unternehmen nicht leicht, was sich nach langem Kampf auch Nokia eingestehen musste.

Selbst die Veröffentlichung des BlackBerry Messengers für iOS und Android wurde nun doch gestoppt. Somit verlässt auch der letzte Hauch in Form des Messengers den Privatbereich.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2125
"Dies liegt den weiterhin sinkenden Verlusten..."
sicher? ^^
#2
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3697
Schade. Sinkende Verluste will natürlich keiner haben :fresse:
#3
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13269
Ist ja schon gut, Jungs. Ist ausgebessert. :D
#4
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Naja , denen gehts jetzt genau so wie Nokia. Am alten Betriebssystem festhalten, keine neuen Inovationen. Eckelhafte Design´s. Naja wundern tut das wohl keinen mehr. Das kann niemand ausser Apple! Aber da sind ja die Design´s der Geräte wenigstens besser ^^



Ps.: geilt euch nicht immer an den Schreibfehler anderer auf ;) der Mod ist auch nur ein Mensch ;)am besten Private Nachricht an denjenigen , da bekommt es nicht das ganze Forum mit ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]