> > > > BlackBerry Messenger für Android und iOS erscheint am Wochenende (Update)

BlackBerry Messenger für Android und iOS erscheint am Wochenende (Update)

Veröffentlicht am: von

 

BlackberryDer eigene Messenger gehört seit jeher zu den Stärken der BlackBerry-Geräte sowie der entsprechenden Betriebssysteme. Ableger für andere Plattformen suchte man vergebens, nun aber öffnen die Kanadier die Software auch für andere Nutzer.

Denn ab dem kommenden Wochenende sollen kostenlose Versionen für Android - ab Samstag - und iOS - ab Sonntag - verfügbar sein. Zum Umfang gehören unter anderem der Text-Chat, über den auch Dateien wie Fotos oder Sprachnotizen ausgetauscht werden können, das Einrichten von Gruppen mit bis zu 30 Teilnehmern sowie der Identitätsschutz per PIN. Letztere reicht aus, um bisher nicht gelistete Personen als Kontakt aufzunehmen; der Austausch von E-Mail-Adressen oder Telefonnummern ist nicht notwendig.

Als großen Vorteil gegenüber anderen Nachrichten-Applikationen preist BlackBerry die hoher Geschwindigkeit an, mit der Nachrichten übermittelt werden. Zudem würde auch unter Android und iOS zuverlässig mitgeteilt werden, ob eine Nachricht angekommen ist und gelesen wurde. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt das Unternehmen Android 4 und höher respektive iOS 6 oder höher.

Für die nähere Zukunft plant BlackBerry die Integration weiterer Funktionen. So soll beispielsweise der Channel-Modus nachgereicht werden, in dem Foren-artige Unterhaltungen möglich sind. Aber auch Video-Telefonate sollen später möglich sein.

Update: Auch die Software-Verteilung steht derzeit bei BlackBerry unter keinem guten Stern. Denn nach nur wenigen Stunden hat das Unternehmen die Verteilung der Android- und iOS-Applikation wieder gestoppt. In einem Blog-Eintrag heißt es, dass die Programmversionen nicht für die Verteilung vorgesehen waren, da noch nicht nöher beschriebene Fehler enthalten waren. Deshalb habe man den Download vorerst aussetzen lassen. Während Nutzer des iOS-Ablegers diesen weiterhin nutzen können, wird die Android-App deaktiviert. Neue Versionen sollen in Kürze folgen. Laut BlackBerry sei die Nachfrage trotz der zeitlich eingeschränkten Verfügbarkeit enorm gewesen, man haben mehr als 1,1 Millionen aktive Nutzer binnen 8 Stunden gehabt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1999
Der wird bestimmt sehr erfolgreich. Ironie aus. :fresse:
#2
customavatars/avatar31550_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Umbrella Corp.
Beiträge: 5746
Blackberry hat zu lange geschlafen, das wird sie auch nicht mehr retten. Bei uns stellt der ganze Konzern auch seit über einem Jahr schon auf RIM/Blackberry auf Android/Apfel um.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]