> > > > Streit um den Rundfunkbeitrag: Sixt will gegen BR vorgehen

Streit um den Rundfunkbeitrag: Sixt will gegen BR vorgehen

Veröffentlicht am: von

sixtErst am Montag hatte Sixt rechtliche Schritte gegen die finanzielle Mehrbelastung durch den neuen Rundfunkbeitrag angekündigt. Nun plant der Autovermieter die nächste Klage, die sich direkt gegen den Bayerischen Rundfunk richten soll. Dieser soll in seiner Replik auf die Klageankündigung unzulässigerweise interne Unternehmens-Informationen veröffentlicht haben.

In seiner Stellungnahme gab man an, dass Sixt im ersten Quartal 2012 rund 70.000 Euro weniger bezahlen musste als im ersten Monatsviertel nach der Umstellung. 40.000 Euro davon seien der Gebührenreform zuzuschreiben. Diese Zahl wurde später allerdings auf etwa 11.000 Euro deutlich nach unten korrigiert. Auch ließ man wissen, dass Sixt seine Rundfunkbeträge nicht mehr für jede einzelne Filiale entrichten müsse und außerdem ein Fahrzeug pro Vermietstation beitragsfrei wäre. Weiterhin soll die Rundfunkanstalt des Freistaates Zahlen zu den von Sixt angemeldeten Autos genannt haben.

„Wir halten das für nachgerade skandalös“, äußerte sich Firmenchef Erich Sixt gegenüber der deutschen Presseagentur dpa empört. Der Bayerische Rundfunk habe interne Unternehmensdaten veröffentlicht, die man als börsennotierter Konzern aus Wettbewerbsgründen niemals selbst veröffentlicht hätte. Die Rechtsabteilung des Autovermieters solle nun mögliche Schritte gegen den Sender prüfen.

Die Gegenseite ließ unterdies verlauten, dass man lediglich auf die von Sixt selbst veröffentlichten Zahlen reagiert hätte und man zu keiner Zeit wettbewerbsrelevante Zahlen genannt habe.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.67

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Du hast mir aber zuerst das Schippchen weggenommen *heul*
Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.
Auch wenn ich es richtig finde das mal jemand gegen den Rundfunkbeitrag zu Felde zieht. Nur die Art und Weise ...
#2
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Es geht ja nicht gegen den Rundfunkbeitrag, sondern gegen das Veröffentlichen von sensiblen Unternehmensdaten.
#3
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Die Klage gegen den BR ist doch nur um etwas Druck zu machen.
#4
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Aber da sieht man mal die Ausmaße von der ganzen Rundfunksache und da fragt man sich schon wo die Gelder hinfließen die da gezahlt werden und wer sich da alles was vom Kuchen abschneidet aber wir sind ja nur die die dummen Deutschen die bei jeden scheiß kuschen und gerne Bezahlen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]