> > > > Ein Jahr an der Börse: Facebook-Aktie im Auf und Ab

Ein Jahr an der Börse: Facebook-Aktie im Auf und Ab

Veröffentlicht am: von

facebookHätte es Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor einem Jahr doch lieber anders gemacht und das traditionelle Glockenläuten am ersten Handelstag direkt vom Parkett der New Yorker Börse aus und nicht symbolisch per Fernbedienung aus der eigenen Firmenzentrale in Kalifornien gestartet. Vielleicht wären dann die Vorzeichen für die Facebook-Aktie anders gestanden. Vielleicht aber auch nicht, denn die Talfahrt der Aktie und die Enttäuschung der Anleger gewannen schon sehr früh an Fahrt und waren hausgemacht.

Nur wenige Tage nach dem Börsengang von Facebook sackte der Wert des Papiers um fast 13 Prozent ein, kratzte zeitweise sogar an der magischen 30-US-Doller-Marke, welche ebenfalls nicht lange gehalten werden konnte. Vom Ausgabepreis von 38 US-Dollar war man schon wenige Stunden später weit entfernt. Kurz vor dem Börsengang wurden in letzter Minute die Anzahl der ausgegebenen Aktien und der Ausgabepreis noch einmal erhöht. Wie sich herausstellte ein fataler Fehler – der Internetkonzern wurde völlig überbewertet und legte den schlechtesten Börsenstart seit 2007 hin. Der Aktienkurs stand in keinem Verhältnis zum erwarteten Gewinn. Verglichen mit Google lag der Ausgabepreis um ein Vierfaches höher als der der ersten Google-Aktien, wohingegen die Umsätze des Suchmaschinengiganten eine Null vor dem Komma mehr aufweisen konnten.

Von insgesamt 23 Neulingen an der Börse beendeten in den letzten fünf Jahren sieben dieser Debütanten ihren dritten Handelstag mit roten Zahlen. Mit einem Minus von knapp 13 Prozent steht Facebook ganz oben auf der Negativ-Liste. Der einstig hoch gelobte Partner des sozialen Netzwerkes, Zynga, gesellt sich ebenfalls in dieses Ranking, wenngleich man mit einem Minus von acht Prozent nicht ganz so schlecht da stand. Insgesamt hatten Anleger in den ersten drei Tagen bis zu 20 Prozent verloren.

Facebook ein Jahr an der Börse: Der Verlauf des Aktienwertes
Von seinen Negativ-Rekorden an der Börse hat sich Facebook inzwischen erholt - dennoch liegt der Kurs noch immer weit unter dem Ausgabe-Niveau

Auf den heutigen Tag genau liegt der Börsengang Facebooks ein ganzes Jahr zurück. Inzwischen hat sich die Aktie von ihren Tiefphasen erholt, notierte zum Start des Wochenendes mit zuletzt 26,13 US-Dollar aber noch immer weit unter ihrem Ausgabekurs von vor zwölf Monaten. Zwischenzeitlich stand der Kurs sogar bei nur knapp über 17 US-Dollar und hatte sich somit mehr als halbiert.

Mit dem letzten Quartals-Ergebnis hat Zuckerberg bewiesen, dass sein soziales Netzwerk auch nach einem verpatzten Börsengang glänzende Zahlen aufweisen kann. So geschehen im ersten Quartal dieses Jahres. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Facebook seine Umsätze um satte 38 Prozent steigern und fast 1,5 Milliarden US-Dollar umsetzen. Auch der Gewinn kletterte auf insgesamt 219 Millionen US-Dollar. Doch während Analysten davon ausgehen, dass das Wachstum bald vorbei sein könnte und rückläufige Zahlen bei den Nutzerstatistiken zu erwarten seien, zeigt sich Facebook noch immer positiv gestimmt und verkündete stolz über 1,1 Milliarden Nutzer, wovon immerhin die Hälfte mindestens einmal im Monat vorbei schauen würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 974
Ob sich der Börsengang gelohnt hat bin ich mir noch nicht so sicher, da es sehr gefährlich werden kann, wenn die Aktie einen totalen Absturz macht.
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14656
Für Zuckerberg hat es sich auf jeden Fall gelohnt... :D
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11402
Ihm ist das doch egal. Auch wenn facebook pleite geht hat er seine Schäfchen im trockenen.
Der macht den Job doch nurnoch aus Langeweile..
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8661
Warum sollten sie? Die Aktie war am Anfang gehypt und hat sich jetzt in etwa auf dem erwarteten Level eingependelt. Geschäftszahlen sind positiv und das Werbeproblem wird erfolgreich bekämpft. Eigentlich ist bei denen alles gut, gibt keinen Grund Radau zu machen.
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Zitat Stegan;20624897
Für Zuckerberg hat es sich auf jeden Fall gelohnt... :D


Der kann eh in Rente gehen ;) Selbst seine Kindes Kinder dürften noch Kohle über haben
#6
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Sofern er ihnen das Geld gibt, kann ja auch sein das er sagt das seine Kinder nichts bekommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]