> > > > NVIDIA-Manager wechselt zu AMD

NVIDIA-Manager wechselt zu AMD

Veröffentlicht am: von

AMDNachdem, wie in einer anderen News bereits thematisiert, NVIDIA AMD durch eine teilweise strategische Übernahme AMD einen Schlag verpasst, gibt es auch gute Nachrichten von AMD. Doug Stoakley, Manager für Woldwide Sales for Tegra and Mobile, wechselt nämlich von Santa Clara nach Sunnyvale, sprich von NVIDIA zu AMD. Diese Übernahme könnte sich als sehr wertvoll entpuppen, denn Stoakley hat sicherlich entsprechend gute Kontakte zu den großen Notebook und Tabletherstellern. Es könnten also die Chancen steigen in Zukunft mehr AMD-Chips in Tablets oder in Notebooks zu sehen, die ja momentan klar von ARM bzw. Intel-Prozessoren dominiert werden. Auch wird er gute Beziehungen in Richtung Hardware-Abteilung von Microsoft haben, denn im Surface RT beispielsweise ist ein NVIDIA Tegra 3 verbaut.

Ob die Übernahme große Auswirkungen haben wird muss jedoch die Zukunft zeigen. Allgemein könnte man aber behaupten, dass AMD nach den großen Konsolendeals mit Sony und Microsoft und einigen strategisch-wertvollen Zugängen auf dem richtigen Weg ist. Nachdem jetzt aber auch mal langsam die vor einiger Zeit vorgestellten Temash- und Kabini-Chips auf dem freien Markt auftauchen, lässt es eigentlich nur gutes hoffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Das ist nicht das erste Mal der Fall und trotzdem hat sich nichts verändert. Wobei ich das hier natürlich nur aus Sicht der Endverbraucher beurteile.
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
Diese Überschrift kommt mir doch bekannt vor. ^^ Am Ende wechselt noch jeder denkwürdige NVIDIA Manager zu AMD.
#3
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Man kann den Vorgang auch anders auslegen.

Tegra 4 kann sich nicht richtig durchsetzen ggü. Qualcomms S800 und Doug Stoakley wechselt lieber zum Mitbewerber ehe er von Nvidia gegangen wird.

Btw... im MS Surface werkelt ein Tegra 3, weil Qualcomm damals noch zu schlechte WinRT Treiber hatte.
Im Surface 2 wird aber ein S600 oder S800 stecken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]