> > > > Axel Springer trennt sich für 920 Millionen Euro von zahlreichen Printmarken

Axel Springer trennt sich für 920 Millionen Euro von zahlreichen Printmarken

Veröffentlicht am: von

axel springerNach dem großen Umbau innerhalb der „Computer Bild“-Redaktion folgte heute beim Axel Springer-Verlag der nächste Knall: Der Konzern gab den Verkauf einer ganzen Reihe von Print-Produkten bekannt. Axel Springer wolle sich in den nächsten Jahren auf das Digital-Geschäft konzentrieren und gab deswegen jetzt einen Teil seines eigentlichen Kerngeschäfts an die Mediengruppe Funke ab. Zu den verkauften Titeln zählen nicht nur die „Bild der Frau“, das „Hamburger Abendblatt“ oder die „Berliner Morgenpost“, sondern auch die beiden Fernsehzeitschriften „Hörzu“ und „TV Digital“ und außerdem die angegliederten Zeitschriften „Funk Uhr“, „Bildwoche“ und „TV neu“ sowie die „Frau von heute“.

Alle Zeitschriften zusammen brachten Axel Springer im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von fast 515 Millionen Euro ein. Insgesamt setzte der Verlagsriese im letzten Jahr 3,3 Milliarden Euro um. Vor allem das „Hamburger Abendblatt“, die „Berliner Morgenpost“ und die „Hörzu“ sind noch immer wahre Goldgruben und zählen noch immer zu den führenden Medienmarken. Bei den TV-Zeitschriften ist allerdings in den letzten Jahren ein Abwärtstrend zu verspüren. Viele Leser wandern hier ins Internet ab.

Bei einem Kaufpreis von satten 920 Millionen Euro sollte für Funke in den nächsten Jahren aber auch der ein oder andere Euro bei rumkommen. Die Mediengruppe, die hinter der WAZ-Gruppe steht, erwirbt allerdings nicht nur die Print-Marken. Auch die dazugehörigen Online-Portale erscheinen bald unter neuem Dach.

Ihre Entscheidung begründeten die beiden Verlagshäuser damit, dass man sich zukünftig stärker auf seine „jeweilige strategische Ausrichtung“ konzentrieren wolle. Axel Springer verfolgt das Ziel, zum führenden Medienunternehmen in der digitalen Welt zu werden und wolle sich in Zukunft auf seine Stammmarken „Bild“ und „Welt“ konzentrieren; Funke hingegen will seine Aktivitäten im Print-Geschäft weiter ausbauen.

Der Mega-Deal muss allerdings noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden, dann steht einem wirtschaftlichen Abschluss zum 1. Januar 2014 nichts mehr im Wege.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar119402_1.gif
Registriert seit: 08.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 863
Glaub wirklich die Mehrheit der HWLUXX-User interessiert sich herzlich wenig unter welchem Dach eine Seite läuft. Hauptsache die Internetseite ist da :) Und solche News liest man dann wenn auf richtigen Seiten die sich professionell damit befassen. Das wirkt mir hier sehr von anderen Seiten zusammenkopiert aus. Eine Stellungnahme bzw. ein Fazit steht hier zum Beispiel aus.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
@sebtb: Steht doch oben eindeutig, was Quelle für die News war - die offizielle Pressemeldung von FUNKE MEDIENGRUPPE und der Axel Springer AG.

EDIT: Und das unsere News vielleicht etwas an die News anderer Seiten erinnert, liegt einfach daran, dass sich die genauso auf die Pressemeldung stützen.
#5
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 390
Ich find das schon ne Meldung wert weil da die Zukunft der Online-Medienlandschaft geschmiedet wird, zu der ja nu Hardwareluxx auch gehört.

Wenn ihr nächstes Jahr bei allen Springer-onlinemedien 99 cent für den Artikel zahlen sollt seid ihr sicher froh wenn ihr hier weiter umsonst lesen könnt was im Internetbiz so geht.
#6
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Könnte es eventuell doch mal ne Stellungsnahme geben wieso jetzt vermehrt jeder Müll auf die Mainpage kommt? Ist ja zu befürchten, dass es dann aussieht wie PCGH usw.
#7
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
Wir haben doch schon seit Jahren eine Wirtschaftskategorie - eine wirkliche Neuerung ist das also nicht. Wir haben jetzt aber die Manpower, auch diesen Bereich mehr abzudecken. Aus meiner Sicht ist das einfach ein zusätzliches Angebot an die Leser, das sich bei Desinteresse aber auch einfach ignorieren lässt.

(das ist meine persönliche Einschätzung, kein offizielles Statemen der Redaktion)
#8
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Wenn man jetzt mehr Manpower hat, lässt sich damit doch bestimmt besseres anfangen, als Wirtschaftsnews. ;)
#9
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Zuviele Zeitschriften die sich mit Ähnlichen Themen Befassen das verwirrt den Kunden. Ist klar das man da eher ein paar "marken" vom Markt verschwinden lassen sollte um mehr Übersicht zu bekommen. Da hilft auch 99 Eurocent für eine Programmzeitschrift nicht viel.Hin und wieder kommt es dort auch vor das die Angaben nicht stimmen das die Sender z.B. anderes senden als dort angegeben. Das Verwirrt auch nur. 2 oder 3 Zeitschriften für den Jeweilligen Bereich reicht Völlig und schont auch die Umwelt
#10
customavatars/avatar15161_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Moers
Oberbootsmann
Beiträge: 777
Wobei da ja nirgends steht, dass die Print-ausgaben verschwinden sollen. Lediglich, dass sie demnächst aus anderem Hause herausgegeben werden wird. Also werden die Folgen für die Umwelt nicht zwangsläufig aufs Positive hinauslaufen...
#11
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Ich find's gut, dass ihr auch über solche Themen schreibt. Irgendwann kommt ihr schon noch auf CB-Niveau. ;)
#12
customavatars/avatar140434_1.gif
Registriert seit: 13.09.2010
Kuchenland! (Rheinland Pfalz)
Forever 13
Beiträge: 2333
Ich frag mich grad, wieso ihr so gegen Wirtschaftsnews stochert ? Das hier ist doch nicht umsonst "Sonstige News" -.-
Wenns euch nicht passt, husch weg aus der Kategorie! :fire:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]