> > > > Axel Springer trennt sich für 920 Millionen Euro von zahlreichen Printmarken

Axel Springer trennt sich für 920 Millionen Euro von zahlreichen Printmarken

Veröffentlicht am: von

axel springerNach dem großen Umbau innerhalb der „Computer Bild“-Redaktion folgte heute beim Axel Springer-Verlag der nächste Knall: Der Konzern gab den Verkauf einer ganzen Reihe von Print-Produkten bekannt. Axel Springer wolle sich in den nächsten Jahren auf das Digital-Geschäft konzentrieren und gab deswegen jetzt einen Teil seines eigentlichen Kerngeschäfts an die Mediengruppe Funke ab. Zu den verkauften Titeln zählen nicht nur die „Bild der Frau“, das „Hamburger Abendblatt“ oder die „Berliner Morgenpost“, sondern auch die beiden Fernsehzeitschriften „Hörzu“ und „TV Digital“ und außerdem die angegliederten Zeitschriften „Funk Uhr“, „Bildwoche“ und „TV neu“ sowie die „Frau von heute“.

Alle Zeitschriften zusammen brachten Axel Springer im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von fast 515 Millionen Euro ein. Insgesamt setzte der Verlagsriese im letzten Jahr 3,3 Milliarden Euro um. Vor allem das „Hamburger Abendblatt“, die „Berliner Morgenpost“ und die „Hörzu“ sind noch immer wahre Goldgruben und zählen noch immer zu den führenden Medienmarken. Bei den TV-Zeitschriften ist allerdings in den letzten Jahren ein Abwärtstrend zu verspüren. Viele Leser wandern hier ins Internet ab.

Bei einem Kaufpreis von satten 920 Millionen Euro sollte für Funke in den nächsten Jahren aber auch der ein oder andere Euro bei rumkommen. Die Mediengruppe, die hinter der WAZ-Gruppe steht, erwirbt allerdings nicht nur die Print-Marken. Auch die dazugehörigen Online-Portale erscheinen bald unter neuem Dach.

Ihre Entscheidung begründeten die beiden Verlagshäuser damit, dass man sich zukünftig stärker auf seine „jeweilige strategische Ausrichtung“ konzentrieren wolle. Axel Springer verfolgt das Ziel, zum führenden Medienunternehmen in der digitalen Welt zu werden und wolle sich in Zukunft auf seine Stammmarken „Bild“ und „Welt“ konzentrieren; Funke hingegen will seine Aktivitäten im Print-Geschäft weiter ausbauen.

Der Mega-Deal muss allerdings noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden, dann steht einem wirtschaftlichen Abschluss zum 1. Januar 2014 nichts mehr im Wege.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar119402_1.gif
Registriert seit: 08.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 816
Glaub wirklich die Mehrheit der HWLUXX-User interessiert sich herzlich wenig unter welchem Dach eine Seite läuft. Hauptsache die Internetseite ist da :) Und solche News liest man dann wenn auf richtigen Seiten die sich professionell damit befassen. Das wirkt mir hier sehr von anderen Seiten zusammenkopiert aus. Eine Stellungnahme bzw. ein Fazit steht hier zum Beispiel aus.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3779
@sebtb: Steht doch oben eindeutig, was Quelle für die News war - die offizielle Pressemeldung von FUNKE MEDIENGRUPPE und der Axel Springer AG.

EDIT: Und das unsere News vielleicht etwas an die News anderer Seiten erinnert, liegt einfach daran, dass sich die genauso auf die Pressemeldung stützen.
#5
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 388
Ich find das schon ne Meldung wert weil da die Zukunft der Online-Medienlandschaft geschmiedet wird, zu der ja nu Hardwareluxx auch gehört.

Wenn ihr nächstes Jahr bei allen Springer-onlinemedien 99 cent für den Artikel zahlen sollt seid ihr sicher froh wenn ihr hier weiter umsonst lesen könnt was im Internetbiz so geht.
#6
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Könnte es eventuell doch mal ne Stellungsnahme geben wieso jetzt vermehrt jeder Müll auf die Mainpage kommt? Ist ja zu befürchten, dass es dann aussieht wie PCGH usw.
#7
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3779
Wir haben doch schon seit Jahren eine Wirtschaftskategorie - eine wirkliche Neuerung ist das also nicht. Wir haben jetzt aber die Manpower, auch diesen Bereich mehr abzudecken. Aus meiner Sicht ist das einfach ein zusätzliches Angebot an die Leser, das sich bei Desinteresse aber auch einfach ignorieren lässt.

(das ist meine persönliche Einschätzung, kein offizielles Statemen der Redaktion)
#8
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1894
Wenn man jetzt mehr Manpower hat, lässt sich damit doch bestimmt besseres anfangen, als Wirtschaftsnews. ;)
#9
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Zuviele Zeitschriften die sich mit Ähnlichen Themen Befassen das verwirrt den Kunden. Ist klar das man da eher ein paar "marken" vom Markt verschwinden lassen sollte um mehr Übersicht zu bekommen. Da hilft auch 99 Eurocent für eine Programmzeitschrift nicht viel.Hin und wieder kommt es dort auch vor das die Angaben nicht stimmen das die Sender z.B. anderes senden als dort angegeben. Das Verwirrt auch nur. 2 oder 3 Zeitschriften für den Jeweilligen Bereich reicht Völlig und schont auch die Umwelt
#10
customavatars/avatar15161_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Moers
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Wobei da ja nirgends steht, dass die Print-ausgaben verschwinden sollen. Lediglich, dass sie demnächst aus anderem Hause herausgegeben werden wird. Also werden die Folgen für die Umwelt nicht zwangsläufig aufs Positive hinauslaufen...
#11
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Ich find's gut, dass ihr auch über solche Themen schreibt. Irgendwann kommt ihr schon noch auf CB-Niveau. ;)
#12
customavatars/avatar140434_1.gif
Registriert seit: 13.09.2010
Kuchenland! (Rheinland Pfalz)
Forever 13
Beiträge: 2282
Ich frag mich grad, wieso ihr so gegen Wirtschaftsnews stochert ? Das hier ist doch nicht umsonst "Sonstige News" -.-
Wenns euch nicht passt, husch weg aus der Kategorie! :fire:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]