> > > > Samsung verfehlt im zweiten Quartal die Erwartungen

Samsung verfehlt im zweiten Quartal die Erwartungen

Veröffentlicht am: von

samsungUnmittelbar nach dem Ende des zweiten Quartals hat Samsung Electronics vorläufige Geschäftszahlen für diesen Zeitraum vorgelegt. Der Umsatz soll zwischen 56 und 58 Billionen Won, dies entspricht 37,8 bis 39,1 Milliarden Euro, liegen, was eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von etwa 20 Prozent bedeuten würde. Den operativen Gewinn erwartet das Unternehmen zwischen 9,3 und 9,7 Billionen Won (6,2 bis 6,5 Milliarden Euro), was gegenüber 6,5 Billionen Won vor einem Jahr einen neuen Rekord bedeuten würde.

Weitere Einzelheiten zur Quartalsbilanz nannte Samsung bislang nicht, endgültige Zahlen dürften erfahrungsgemäß in etwa drei Wochen bekannt gegeben werden. Sollten die nun genannten Werte dann bestätigt werden, würden die Befürchtungen verschiedener Analysten zutreffen. Denn diese waren von einem noch höheren operativen Gewinn ausgegangen, zudem sollen die Smartphone-Auslieferungen mit vermuteten 74 Millionen Stück unterhalb der Erwartungen geblieben sein.

Festgemacht wird das mögliche Verfehlen vor allem am Galaxy S4. Branchenkenner vermuten bereits seit einigen Wochen, dass sich das aktuelle Flaggschiff weitaus weniger gut verkauft als erhofft, zuletzt soll Samsung bereits Bestellungen für Komponenten bei Zulieferern reduziert haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar54035_1.gif
Registriert seit: 21.12.2006
Bremen
Oberbootsmann
Beiträge: 799
war klar. wer braucht ein S4 wenn er ein S3 hat ?
Selbst das S2 ist immernoch up to date. Markt überschwemmen schön und gut aber irgendwann ist dieser gesättigt
#2
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
hmm irgendwie liest sich die news hier deutlich anders als die news be computerbase dazu
http://www.computerbase.de/news/2013-07/samsung-rechnet-mit-rekordgewinn-und-enttaeuscht/

weil dort liest es sich eigentlich so das sich das s4 gut verkauft hätte und nur die erwartungen von analysten um 500mio$ verfehlt wurden o.0
#3
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Wie man auch hier gut sieht, sind diese wirtschaftlichen Analysen nicht unbedingt die Stärke der HWLUXX Redakteure.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]