> > > > Vodafone bietet 10,7 Milliarden Euro für Kabel Deutschland

Vodafone bietet 10,7 Milliarden Euro für Kabel Deutschland

Veröffentlicht am: von

kabelDie Übernahme des deutschen Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland durch Vodafone Deutschland steht vor dem Abschluss. Denn wie beide Unternehmen melden, hat der Telekommunikationskonzern insgesamt 10,7 Milliarden Euro geboten. Seitens Kabel Deutschland heißt es dazu offiziell, dass man das Angebot begrüße.

Im Detail sieht die getroffene Grundsatzvereinbarung vor, dass Vodafone je Aktie 84,50 Euro in bar zahlt. Zusätzlich verpflichte man sich, die derzeit für das Geschäftsjahr 2012/2013 vorgesehene Dividende in Höhe von 2,50 Euro zu zahlen. Damit wird Kabel Deutschland selbst mit 7,7 Milliarden Euro bewertet, zusätzlich müssen 3 Milliarden Euro für Dividenden eingeplant werden; der Börsenwert beläuft sich derzeit auf rund 5,6 Milliarden Euro. Von Seiten des Kabelanbieters heißt es, dass man das Übernahmeangebot begrüße. „Kabel Deutschland und Vodafone ergänzen sich ideal“, so der Vorstandsvorsitzende Adrian v. Hammerstein.

Durch den Zusammenschluss habe man die Chance, „der führende Telekommunikations- und TV-Anbieter in Deutschland zu werden und eine auf dem deutschen Markt einzigartige, schlagkräftige Kombination aus Festnetz und Mobilfunk zu schaffen“. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Kabel Deutschland als Teil der Vodafone Gruppe selbstständig bleiben soll. Dadurch solle „die Marktpositionen beider Unternehmen durch die sich ergänzenden Produktportfolien gestärkt werden“, gleichzeitig soll das Privatkunden-Festnetzgeschäft aus der Verantwortung Vodafones zu Kabel Deutschland wechseln. Kommt die Übernahme wie geplant zustande, erhält Vodafone 8,5 Millionen zusätzliche Kunden.

Insgesamt würde sich der Umsatz dann auf gut 11,5 Milliarden Euro belaufen, generiert durch 32,4 Millionen Mobil-, 5,0 Breitband- und 7,6 Kabelfernsehkunden. Bis wann die Transaktion abgeschlossen werden soll, geht aus den Stellungnahmen nicht hervor, angestrebt soll aber eine schnelle Abwicklung sein. Ein Grund hierfür dürfte das Interesse des Kabel-Deutschland-Konkurrenten Liberty Global sein, der zuletzt insgesamt zwar nur 85 Euro pro Aktie geboten hatte, sein Angebot aber wohl noch nachbessern könnte. Abzuwarten bleibt letztendlich aber auch, ob die Aufsichtsbehörden der Übernahme in vollem Umfang zustimmen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar116898_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009
Suomi
Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Mein Beileid an alle die zwangsweise zu Vodafone wechseln dürfen :-D
#15
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat NasaGTR;20798303

Blödes Kartellamt Liberty Global wäre viel besser -.- und Wettbewerb gab es bei den Kabelanbietern ehh nie, da es pro Ort immer nur einen gab -.-


"dass Kabel Deutschland als Teil der Vodafone Gruppe selbstständig bleiben soll" hoffentlich ...


was soll an Liberty Global besser sein? die haben das Netz von Unitymedia und KabelBW mega verstümmelt. Alles ist besser als der *********.
#16
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Jetzt gibts 2 richtig große Schwergewichte in Deutschland. Die Telekom und Vodafone. Pest oder Cholera :D
#17
customavatars/avatar106293_1.gif
Registriert seit: 11.01.2009
Gelnhausen/Hanau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1959
"Ein Grund hierfür dürfte das Interesse des Kabel-Deutschland-Konkurrenten Liberty Global sein, der zuletzt insgesamt zwar nur 85 Euro pro Aktie geboten hatte, sein Angebot aber wohl noch nachbessern könnte."

Was heißt nur? Dieses Angebot wäre doch dann höher als die 84,50 von Vodafone. Oder liegt das an der Dividende?
#18
Registriert seit: 22.07.2007
zu Hause
Obergefreiter
Beiträge: 100
Also

KD bleibt als Unternehmen bestehen und bekommt zusätzlich noch
das komplette Privatkundengeschäft (DSL/Telefon) von Vodafone dazu.
Vodafone kümmert sich nur noch um den mobilen Sektor.
Das heisst für mich für KD Kunden ändert sich nix und für
Vodafone Kunden wirds besser.

Liberty hatte nie eine Chance. Das Kartellamt erlaubt kein Monopol
in der Netzebene 3 des Kabelnetzes (nur Die Netzebene 4 ist Regional)

gruss digger
#19
customavatars/avatar47558_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Genau das Vodafone soviel Wert auf Datenschutz legen :)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-GCHQ-schoepft-deutsches-Internet-am-Ueberseekabel-ab-1895776.html

Die Oberschnorchler von Vodafone
#20
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 244
Ich "freue" mich schon auf den Support von Vodafone ... vor KD hatte ich Vodafone DSL, das war unter aller Sau, und wenn mal was ausgefallen war, hat das Tage gedauert. Bei KD wird man sogar benachrichtigt, wenn die Störung behoben ist, und informiert was eigentlich passiert ist.
#21
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2519
Zitat neo[2k];20798465
Da bin ich doch recht froh, dass das Kartellamt die Übernahme von TeleColumbus durch KabelDeutschland verboten hat.. :fresse:

Schlechter als bei TC kann es doch garnicht werden.

Aber mal eine Frage: Wenn je Aktie 2,5% Dividende bezahlt werden, wie kann sich dann die Dividende auf 40% des Kaufpreises summieren? :hmm:
#22
customavatars/avatar94909_1.gif
Registriert seit: 14.07.2008

Admiral
Beiträge: 19153
Gut das ich bei O2 bin, auch wenn alle sagen die wäre schlecht, ich bin sehr zufrieden.
#23
customavatars/avatar27952_1.gif
Registriert seit: 02.10.2005
zuhause
Korvettenkapitän
Beiträge: 2369
Ich bin Techniker für KD und hoffe dass sich nichts ändert vorallem nicht an den Preisen für die tk..

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]