> > > > Der Börsengang von Facebook bricht alle Rekorde

Der Börsengang von Facebook bricht alle Rekorde

Veröffentlicht am: von

facebookSoeben hat Facebook den Ausgabepreis pro Aktie bekanntgegeben, den man am Börsengang am morgigen Freitag verlangen wird: 38 US-Dollar. Damit wäre Facebook etwa 104 Milliarden US-Dollar wert, zugleich bewegt man sich im oberen Bereich der anvisierten Spanne von 34 bis 38 US-Dollar. Durch diese hohe Ansetzung würde Facebook gleich zwei Rekorde brechen. Zum Einen wäre der Konzern mehr wert, als jedes andere US-Unternehmen zum Börsenstart. Zum Zweiten aber ergäbe sich ein Erlös von 18,4 Milliarden US-Dollar, was dem zweitgrößten Initial Public Offering (IPO) in Amerikas Börsengeschichte entspräche.

Insgesamt werden 421.200.000 Aktien ausgeteilt. Mark Zuckerberg behält aber weiterhin die Kontrolle über den Konzern und wird nach dem Börsengang durch seine Anteile von etwa 28 Prozent auch ebenso 28 Milliarden US-Dollar schwerer sein. Analysten rechnen damit, dass die Aktie am ersten Tag durch den Medienrummel an Wert hinzugewinnen wird. In den kommenden Tagen wird sich der Preis dann aber vermutlich recht schnell wieder stabilisieren. Zukunftsprognosen sind schwierig, daher raten Experten auch zur Vorsicht beim Kauf der Aktien durch weniger versierte Anleger.

Traditionell läuten die Firmenchefs persönlich die Glocke am Nasdaq-Handelsplatz in New York. Mark Zuckerberg will dies per Fernbedienung aus der kalifornischen Firmenzentrale hinaus tun.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Der Börsengang von Facebook bricht alle Rekorde

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]