> > > > Intel und Apple offenbar doch in Gesprächen über Auftragsfertigung

Intel und Apple offenbar doch in Gesprächen über Auftragsfertigung

Veröffentlicht am: von

intel3Bereits seit einigen Jahren wird über eine mögliche Zusammenarbeit von Apple und Intel im Bereich Chipfertigung spekuliert. Dabei soll es sich um die Fertigung der SoC auf ARM-Basis von Apple durch Intel handeln. Bisher konnten diese Gerüchte nicht bestätigt werden (und daran wird sich auch heute nichts ändern), allerdings bekommen sie durch eine Meldung von Reuters etwas Aktualität verliehen.

Aus Apples Sicht wäre es sicherlich wünschenswert, die bisher ausschließlich bei Samsung gelagerte Fertigung auf mindestens einen zweiten Auftragsfertiger auszuweiten. Entsprechende Meldungen über eine eigene Chipfabrik von TSMC, die nur für Apple fertigen soll, wurden bereits gestreut. Doch TSMC hat hin und wieder mit fehlenden Fertigungskapazitäten zu kämpfen und gerade der Wechsel auf eine neue Fertigungstechnologie war für TSMC in jüngster Vergangenheit nicht immer ganz reibungslos. Intel hingegen gehört mit seinen Technologien und Fabriken zu den zuverlässigsten Chip-Produzenten, bisher allerdings nur für Produkte aus eigenem Hause. Doch erst kürzlich hat man in dieser Hinsicht eine Kehrtwende vollzogen und fertigt nun auch für Altera ab 2014 im kommenden 14-nm-Prozess.

Dennoch dürfte es Intel schwer fallen einen solchen Auftrag anzunehmen, schließlich will man sich mit den eigenen Mobil-Prozessoren am Markt durchsetzen. Allerdings ist sicherlich auch für Intel das Auftragsvolumen einer solchen Partnerschaft nicht zu vernachlässigen. Für Apple wäre Intel als Auftragsfertiger ein Gewinn. Sowohl technologisch wie auch bei den Fertigungskapazitäten bietet Intel das Maximum des derzeit möglichen und Apple würde sich unabhängiger vom direkten Konkurrenten Samsung machen.

Vielleicht wird Intels neuer CEO gleich zum Antritt mit einer Überaschung aufwarten. Der aktuelle CEO Paul Otellini tritt im Mai von seinem Posten zurück.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Bleiben die Kosten abzuwarten, denn asiatische Fertiger können 100%ig mit (weit) weniger Geld auskommen.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 805
Die Rechnung ist für Intel doch einfach: Entweder 0 eigene SoCs an Apple verkauft oder so 100-150 Mio. SoCs für Apple produziert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]