> > > > Filesharing: Italienischer Foren-Betreiber zu 6,4 Millionen Euro Geldstrafe verurteilt

Filesharing: Italienischer Foren-Betreiber zu 6,4 Millionen Euro Geldstrafe verurteilt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

rechtsstreitIm letzten Jahr wurde Italiens größtes Filesharing-Netzwerk zerschlagen und der Betreiber von ItalianShare, der im Internet unter dem Namen „Tex Willer“ agierte, von der Polizei festgenommen. In dieser Woche wurde der Kopf von ItalianShare, Teil eines Verbundes von fünf Webseiten mit insgesamt 31.000 Links zu illegalen Musik-, Film- und Software-Werken, verteilt auf zahlreiche eDonkey-, Cyberlockers- und Bittorent-Netzwerke , verurteilt. Das italienische Gericht warf dem Betreiber Urheberrechtsverletzung, Steuerhinterziehung und Betrug vor und verurteilte „Tex Willer“ zu einer Geldstrafe von 6,4 Millionen Euro. Laut der italienischen Musikindustrie F.I.M.I die bislang höchste Strafe für Urheberrechtsverstöße in Italien.

Die fünf Webseiten, welche im US-Bundesstaat Nevada gehostet und bereits im November 2011 vom Netz genommen wurden, hatten über 300.000 registrierte Nutzer und spülten kräftig Kohle aus Werbeeinnahmen in die Kassen des Betreibers. Der 49-Jährige Italiener soll Berichten zufolge über 580.000 Euro daran verdient haben – auch mit dem Verkauf von Nutzerdaten. Außerdem soll er Rechnungen mit einem Gesamtbetrag von etwa 100.000 Euro gefälscht haben. Ob die Nutzer des Netzwerkes mit weiteren Folgen zu rechnen haben, ist ungewiss.

Im August 2012 wurde ein Student in den USA zur Zahlung von 675.000 US-Dollar verurteilt, weil er 30 Songs illegal im Netz verteilte.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1614
tja damit wird der nie wieder arbeiten gehen und die strafe vom staat zahlen lassen
#2
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28656
Warum sollte der Staat die Strafe zahlen?
#3
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1614
weil diese Person nie wieder Offiziel einnahmen haben wird, dementsprechend auch kein Geld fließen wird.
#4
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28656
Damit zahlt der Staat nicht die Strafe.

Ob er vorher seine Arbeit beim Amt angeben hat und ein braver Steuerzahler war, kann man nur spekulieren. Da habe ich doch ganz erhebliche Zweifel. Sonst würde er wohl kaum Rechnungen fälschen.
#5
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Privat Insolvenz und nach 7 Jahren kann er wieder durchstarten :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]