> > > > Wikipedia bleibt auch 2013 werbefrei - Update

Wikipedia bleibt auch 2013 werbefrei - Update

Veröffentlicht am: von

wikipediaDie Online-Enzyklopädie Wikipedia wird auch im nächsten Jahr weiter werbefrei bleiben. Das gab die Wikimedia Foundation heute offiziell bekannt. In einer Rekordzeit von gerade einmal neun Tagen habe die Stiftung Spenden in Höhe von 25 Millionen US-Dollar erhalten. Ein Jahr zuvor musste der Aufruf auf den Seiten Wikipedias noch 46 Tage angezeigt werden. Am erfolgreichsten Tag kamen mehr als 2,3 Millionen US-Dollar von über 145.000 freiwilligen Spendern zusammen.

Mit den gesammelten 25 Millionen US-Dollar kann Wikipedia nun seine Stromrechnungen und die Kosten für Traffic sowie die Software-Entwicklung für das nächste Jahr bezahlen. Außerdem will man die Anzahl der Redakteure durch internationale Projekte weiter ausbauen und den Zugang zum weltweit kostenlosen Nachschlagwerk auf der ganzen Welt verbessern. In diesem Jahr sollen sich die Gesamtkosten auf 27 Millionen US-Dollar belaufen haben.

Der neuntägige Aufruf war in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien und in Neuseeland gestartet worden. Auch hierzulande und in weiteren deutschsprachigen Ländern war und ist noch immer eine entsprechende Bitte zu sehen. Ob die hier zusammengekommenen Spenden bereits schon zu den 25 Millionen US-Dollar zählen, ist nicht bekannt.

Im April 2013 will die Wikimedia Foundation einen zweiten Aufruf in anderen Ländern starten.

 

Update:

Kurz vor dem Jahreswechsel gab Wikimedia Deutschland auch die Zahlen zur Spendenkampagne der deutschsprachigen Online-Enzyklopädie bekannt. Demnach kamen insgesamt 5,2 Millionen Euro von über 230.000 Einzelspendern zusammen – überwiegend Kleinstbeträge sollen es gewesen sein. 2010 waren es noch rund 70.000 Spender.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar76609_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5945
Ein Banner an der Seite würde sicher nicht schaden und wäre auf Grund der sonstigen Werbefreiheit auch relativ teuer zu verkaufen.
#2
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Das einzige was ich mir wünschen würde wäre das sie über ein Cookie den Werbbanner den Leuten die bereits gespendet haben nicht mehr zeigen.
#3
customavatars/avatar46041_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006
Allgäu
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 447
mit so vielen adblockernutzern sind die banner auch nicht mehr das was sie mal waren.
#4
customavatars/avatar121188_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Schwandorf
Oberbootsmann
Beiträge: 958
Zitat six;19950117
mit so vielen adblockernutzern sind die banner auch nicht mehr das was sie mal waren.


Aber sei mal ehrlich, anderseits kannst du Heute auch gar nicht mehr ins Internet ohne adblock. Entweder du wirst mit Popups vollgespamt oder bekommst durch dubiose Werbung auch noch Viren untergejubelt.
Ich hab nur sehr wenige Seiten in meiner Ausnahmeliste, einer davon ist Hardwareluxx. Die machen es wenigstens Richtig und tun keine Nervigen, Blinkende Soundwerbung einblenden.
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14529
Newsupdate! :wink:
#6
Registriert seit: 12.08.2012

Matrose
Beiträge: 22
Also ich habe Adblock noch nie benutzt, und mir kommt nur selten eine Werbung über den Bildschirm, wo ich mich ärgern muss. Zumindest auf den Seiten, auf denen ich mich bewege, hält sich die Werbung im angenehmen Maße.

Das ist halt meine "Bezahlung" an die Seiten, die ich nutze.
#7
customavatars/avatar92089_1.gif
Registriert seit: 24.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 99
Zitat Abol;19961900
Also ich habe Adblock noch nie benutzt, und mir kommt nur selten eine Werbung über den Bildschirm, wo ich mich ärgern muss. Zumindest auf den Seiten, auf denen ich mich bewege, hält sich die Werbung im angenehmen Maße.

Das ist halt meine "Bezahlung" an die Seiten, die ich nutze.


word!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]