> > > > THQ-Insolvenz: Ubisoft zeigt Interesse

THQ-Insolvenz: Ubisoft zeigt Interesse

Veröffentlicht am: von

THQ logoSpiele-Publisher THQ stand schon seit längerer Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, meldete aber erst in dieser Woche ganz offiziell Insolvenz an und stellte sich zum Verkauf. Banken und Investoren steckten THQ 37,5 Millionen US-Dollar zu. Der Verkaufspreis wird derzeit auf etwa 60 Millionen US-Dollar geschätzt – bei einem Börsenwert von nicht einmal mehr zehn Millionen US-Dollar.

Großes Interesse an THQ scheint jedoch noch immer die französische Spieleschmiede Ubisoft zu haben, zumindest hat man schon in der Vergangenheit auf einzelne THQ-Marken geschielt. Wie MCV UK aus eigenen Quellen erfahren haben will, sollen Ubisoft und THQ schon die ersten intensiven Gespräche geführt haben. Zu einem endgültigen Abschluss sei es aber bislang noch nicht gekommen, denn beim Kaufpreis fand man wie so häufig keine Einigung.

Ob Ubisoft das gesamte Studio übernehmen möchte oder weiterhin nur einzelne Marken erstehen möchte, ist nicht bekannt. Zu THQ zählen große Titel wie Company of Heroes, Metro, Saints Row oder Homefront und Darksiders.

Ubisoft-Chef Yves Guillemot macht jedenfalls keinen Hehl daraus, sich als Ziel gesetzt zu haben, Ubisoft zu Nummer 1 unter den Spiele-Publishern zu machen. Ein weiterer Schritt in diese Richtung wäre mit dem Kauf THQs oder zumindest Teile davon gemacht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 10.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Na bloß bnicht - noch mehr Spiele die man sich u-gay-launcher sei Dank nicht mehr kaufen kann.

Der Laden ist seit " From Dust" und deren Lüge bezüglich dem Launcher für mich gestorben.
#2
customavatars/avatar129611_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010
Luxemburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1541
Ubisoft....wäre jetzt nicht unbedingt mein Wunschkandidat, wenn auch ein hauch besser als Activision oder EA. Zenimax (Bethesda, id Software, Arcane) oder Take2 Interaktive (2K, Rockstar) könnten sich den Kauf mit den dazugehörigen Schulden wohl auch leisten und wären mir deutlich lieber. Valve sicherlich auch aber denke nicht dass die Interesse hätten.
Gleiches gilt für finanzkräftige F2P Publisher wie Wargaming oder RiotGames....naja mal abwarten. Schade für THQ.
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ubisoft auf Platz 1 bringen? Wenn man der meistgehasste Publisher im PC-Bereich ist sollte man wissen das das nichts wird *lach*

Alles wo Ubisoft drauf steht ist für mich schon aus Prinzip gestorben! SCHEIßLADEN!
#4
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Leider ist Geld viel zu wichtig, sodass die Arbeitnehmer froh sind, wenn sie ihren Job behalten dürfen - selbst wenn sie dann für Ubisoft schuften müssen.
Die Entwicklung gefällt mir generell nicht. Aber dank der Konkurrenz ist es für kleine Studios/Publisher nach wie vor schwierig, auf dem Markt Aufmerksamkeit zu erlangen. Ubi, EA, etc haben einfach (leider) die besten Marktschreier.
#5
Registriert seit: 08.09.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 184
Also seit dem Uplay scheiß bei Anno 2070 kann Ubisoft mich als Kunde vergessen, wenn man in der release Woche dauernd nicht spielen kann weil deren Server nicht funktionieren und der Offlinemodus auch fürn A.... ist weil man seine gespeicherten Spiele wegen fehlendem Arche Inhalt nicht spielen kann. Wer so einen Müll aus einer meiner liebsten Spieleserien macht, der sieht von mir keinen cent mehr.
#6
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3483
Ubisoft wäre aber nicht der schlimmste ... ich finde das UPlay gar nicht mal soo schlimm, wie vergleichbares von EA.
Aber mal abwarten, was sich da noch so ergibt.
#7
Registriert seit: 06.08.2012

Matrose
Beiträge: 19
Schade, je weniger Publisher auf dem Markt sind umso schwieriger wird es für den Kunden. Die einzelnen negativen Aspekte solcher Bedingungen dürften ja wohl allseits bekannt sein.
Ach ja, ein weiterer großer Titel von THQ ist Titan Quest, eines meiner Lieblingsspiele.
#8
Registriert seit: 04.03.2012
Limburg / Weilburg
Banned
Beiträge: 135
Wer Supreme Commander nicht kennt der hat wirklich was verpasst...
#9
Registriert seit: 18.08.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Wie konnte das nur passieren. THQ's Spiele waren doch recht erfolgreich in den letzten Jahren. Leider bedeutet das wohl auch das aus für eine qualitative Umsetzunh von W40k Online.

Aber ich kann mich nur anschließen : Bloß nicht UBI/EA/BlizActi oder Konsorten. Diese würden die Titel wahrscheinlich nur gegen die Wand fahren, die Mitarbeiter entlassen und den Verlust dann abschreiben.
#10
Registriert seit: 08.10.2012

Obergefreiter
Beiträge: 108
Anscheinend haben die u.a. ziemlich viel Geld für WWE-Lizenzen ausgegeben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]