> > > > Patentpaket von Kodak wollen Google und Apple gemeinsam kaufen

Patentpaket von Kodak wollen Google und Apple gemeinsam kaufen

Veröffentlicht am: von

kodaklogoVor wenigen Wochen berichteten wir bereits, dass sich Investoren einen Neuanfang des bekannten Fotounternehmens Kodak sichern wollen. Knapp 800 Millionen US-Dollar wollen demnach einige Investoren, darunter die Banken UBS und JP Morgan Chase, dem Konzern zur Verfügung stellen, sofern sich Käufer für ein Patentpaket im Wert von 500 Millionen US-Dollar finden lassen. Wie Bloomberg nun aus gut informierten Quellen erfahren haben will, interessieren sich Apple und Google gemeinsam für dieses Patentpaket.

Bisher waren die beiden Unternehmen in verschiedenen Gruppen unterwegs, die die 1100 Patente im Wert von 500 Millionen US-Dollar ersteigern wollten. Zu der Gruppe rund um Apple gehörte auch der für das Betriebssystem Windows bekannte Konzern Microsoft und der Patentverwalter Intellectual Ventures Management. Der Gruppe rund um Google sollten der Patentverwalter RPX sowie verschiedene asiatische Hersteller angehören. Durch den gemeinsamen Kauf würden die beiden Hersteller weiteren Patentklagen ausweichen. Besonders Apple ist durch die zahlreichen Rechtsstreits im Bereich der Patente bekannt.

Mit dem Verkauf der Patentrechte erhofft sich Kodak, sich aus dem Insolvenzverfahren im kommenden Jahr befreien zu können. Bereits im August 2012 boten beide Parteien für das Patentpaket. Der damals angestrebte Wert seitens Kodak wurde aber dank der Patentkriege zwischen Apple und Google nicht erreicht. Daher schloss das Fotounternehmen einen Verkauf zum damaligen Zeitpunkt aus. 

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]