> > > > AMD zieht sich vollständig aus Dresden zurück

AMD zieht sich vollständig aus Dresden zurück

Veröffentlicht am: von

AMDAnfang dieses Jahres hat AMD seine letzten Anteile an der Fertigungstochter Globalfoundries abgestoßen und sich damit als Unternehmen in direkter Weise aus der Fertigung von Chips in Dresden zurückgezogen. Nun gibt man bekannt, dass auch die letzten 40 Mitarbeiter zum Ende diesen Jahres entlassen werden. Diese sind im Operating System Research Center (OSRC) beschäftigt, einem Forschungszentrum für Betriebssysteme. Erst Mitte Oktober musste AMD einen weiteren Millionenverlust verkünden und gab gleichzeitig bekannt, dass weltweit bis zu 1700 Mitarbeiter entlassen würden. Dieser Umstrukturierung fällt nun auch das OSRC in Dresden zum Opfer.

AMD gibt an weiter eng mit Globalfoundries zusammenarbeiten zu wollen und so werden auch weiterhin Prozessoren von AMD in Dresden gefertigt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar134416_1.gif
Registriert seit: 10.05.2010
Esslingen
Bootsmann
Beiträge: 678
@IceTea666

klasse meinung! du wirst sicherlich er erste sein der sich dann den celeron für 500€ kaufen darf. wenn sich amd komplett aus dem desktop zurückzieht verschiebt sich das gleichgewicht so dermaßen dass intel preise frei schnautze machen kann. dann wird unser billig-office rechner wieder 2000€ kosten. GEIL :)

btw du weißt schon dass im serverbereich die gleiche architektur wie im desktopsegment verwendet wird? das würde heißen es ändert sich im vergleich zu >JETZT< garnichts. :haha: :bigok:
#4
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Das Geschäftsmodell von Intel zeigt doch, dass es gerade Sinn macht, auf allen Märkten Produkte anzubieten. Intel und AMD brauchen den Consumer-Markt, da man dort auch mal Dinge ausprobieren kann, die später im Server-Markt eingesetzt werdne. Dort wo man richtig Geld verdient.
#5
customavatars/avatar53135_1.gif
Registriert seit: 07.12.2006
69xxx
Wo kann man das abholen ?
Beiträge: 5594
Wen interessieren noch AMD und Intel ? Guckt doch mal was in den Geräten der Zukunft steckt - weder Intel Noch AMD - sondern ARM ;)
#6
customavatars/avatar134416_1.gif
Registriert seit: 10.05.2010
Esslingen
Bootsmann
Beiträge: 678
sorry, aber lediglich der verkrüppelte intel atom mit ineffizienter in-order-execution architektur musste den vergleich mit der arm-familie antretten.

dir ist schon klar dass deine argumenation insofern hinfällig ist, weil der intel atom die performance eines pentium 4 hat?? du vergleichst da äpfel mit birnen.

die zukunft wird wohl eher in outsourcing der rechenleistung gehen.
#7
customavatars/avatar100302_1.gif
Registriert seit: 10.10.2008
Kölle
Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
Zitat Beef Supreme;19708640
klasse meinung! du wirst sicherlich er erste sein der sich dann den celeron für 500€ kaufen darf. wenn sich amd komplett aus dem desktop zurückzieht verschiebt sich das gleichgewicht so dermaßen dass intel preise frei schnautze machen kann. dann wird unser billig-office rechner wieder 2000€ kosten. GEIL :)


Klar und Intel schliesst dann lieber die eine oder andere Fab,weil die Absatzzahlen fallen und potezielle Käufer ihre "alten" CPU's wesentlich länger halten.:rolleyes:
Falls es noch nicht aufgefallen sein sollte,Intel hat schon seit Jahren ein quasi Monopol.
#8
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 791
Zitat Lord Stoffel;19708799
Wen interessieren noch AMD und Intel ? Guckt doch mal was in den Geräten der Zukunft steckt - weder Intel Noch AMD - sondern ARM ;)

leider geht die Entwicklung hier viel zu langsam voran-würde liebend gern jetzt schon Notebooks und Desktops damit sehen und auch ausgeprägte Kooperationen mit Ubuntu usw.-ob von TI, Nvidia oder Rockchip ... völlig egal, denke aber auch, dass es hier in den nächsten Jahren nochmal interessant werden könnte ... nur dauern solche Neuerungen immer viiiieeeel zu lang ;)
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Zitat max70;19710231
Klar und Intel schliesst dann lieber die eine oder andere Fab,weil die Absatzzahlen fallen und potezielle Käufer ihre "alten" CPU's wesentlich länger halten.:rolleyes:
Falls es noch nicht aufgefallen sein sollte,Intel hat schon seit Jahren ein quasi Monopol.


Ja und falls es noch nicht aufgefallen ist: Es gibt einen Unterschied zwischen Quasimonopol und Monopol. Bei einem von beiden hat man 0 Preisdruck durch die Konkurrenz...
#10
customavatars/avatar100302_1.gif
Registriert seit: 10.10.2008
Kölle
Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
Bei derzeit 83% Marktanteil von Intel,liegt der Preisdruck eher bei der anderen Seite.
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Ich hab keine Ahnung, was du dir da (und vor allem aus welchem Grund!) schönreden willst, deshalb nochmal:

Dank Konkurrenz gibts eine gewisse Grenze für den Preis, den man für seine Produkte verlangen kann.

Ohne Konkurrenz gibts nur einen Druck: Den der Aktionäre nach mehr Dividende.
#12
customavatars/avatar130912_1.gif
Registriert seit: 08.03.2010
Saargebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 945
Zumal man nicht nur die Preise bestimmen könnte. Es gäbe auch keinerlei Leistungsdruck. Man könnte einen 2. Pentium4 als nächste Generation rausbringen. Gibt ja niemanden der einem gefährlich kommen könnte.
Die Entwicklung würde stagnieren und wir bekommen wenig Mehrleistung für viel Geld.
Nein Danke!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]