> > > > Entlassungswelle: Weitere Führungskraft verlässt AMD

Entlassungswelle: Weitere Führungskraft verlässt AMD

Veröffentlicht am: von

AMDAnfang des Jahres trennte sich der US-amerikanische Halbleiterproduzent AMD von seinem damaligen CEO Derrick R. Meyer. Im September dieses Jahres reihte sich dann auch der leitende Produktmanager Rick Bergman in die Liste derer ein, welche das Unternehmen verlassen und suchte sich neue Aufgaben. Nur wenige Monate später, am 3. November 2011, gab das Unternehmen dann bekannt, zirka 12 Prozent der Mitarbeiter zu entlassen (wir berichteten). Dies entsprach etwa 1400 Mitarbeitern, welche in insgesamt 47 Standorten ihre Berufe verlieren sollten. Grund dafür sei laut aktuellem CEO Rory Red gewesen, dass man in 2012 etwa 200 Millionen US-Dollar  durch das Abbauen von Personal einsparen könne. Wie heute aktuellen Meldungen zu entnehmen ist, wird zum Neujahr ein weiterer Mitarbeiter aus der Führungsetage das Unternehmen verlassen. Der Marketing-Officer Nigel Dessau, welcher seit 2008 für AMD arbeitet, verkündete heute sein Verlassen von AMD über den Kurznachrichtendienst Twitter. Demnach scheint die Entlassungswelle, welche vor allem im Marketing- und Pressebereich von AMD für zahlreiche Kündigungen sorgt, noch nicht vorüber zu sein.

Der Twitter-Eintrag lautete: "I'm not dead yet ... still going here ... leaving AMD in Jan but still working it. CES to come - big stuff ahead!"

amdnewapoiment
(Nigel Dessau, Marketing-Officer bei AMD)

Inwiefern das Unternehmen weitere Entlassungen plant, oder ob Dessau vorerst der letzte Kandidat war, wird sich noch zeigen müssen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3330
Naja kein Verlust, AMD´s Marketing war ja ... nicht wirklich zu gebrauchen...
#2
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3527
stimmt wohl, selbst ein Affe der Bananan verteilen würde auf denen AMD steht, hätte wohl mehr wirkung erziehlt.
#3
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3580
Der Affe wäre auch Cool :fresse:
#4
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17921
Gut das der geht, amds marketing war dem von nvidia schon immer extrem unterlegen..
#5
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 201
ICh denke auf Dauer wird AMD das CPU Geschäft anstoßen und sich komplett auf GPUs und SoCs spezialisieren müssen. Den Kampf gegen Intel können sie nur noch verlieren und Kartellrechtlich träft die Intel eben so hat (drohene Zerschlagung in Chipsatz und CPU Sparte).
mfg Verata
#6
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Also da geht es gerade zur Sache. Ob Rory Red die richtigen entscheidungen trifft?

....und der Zen Mönch sagte:"Wir werden sehen."
#7
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
dieser lursch..... wir haben uns alle über die Marketing Strategie aufgeregt von AMD, und nu ist er dran.
#8
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
@BUFUMAN: Ich denke, die AMD-Führung hat hier im LUXX die Beiträge zur Marketingbewertung gelesen und deshalb gehandelt *nicht ganz ernst nehmen* :-)

Aber mal schauen. Auf jedenfall wäre mehr Marktpräsenz sicher gut. Und wie immer: Ein Produkt ist immer nur so gut, wie es verkauft/beworben wird. Kennt es niemand, kauft es niemand. Intel kennt so wirklich jeder. Bei AMD ist dies leider nicht der Fall und daran sollten die arbeiten (Nebst dem, dass in Kaufhäusern irgendwann auch mal Rechner mit AMD-Prozessoren stehen dürfen...hierzulande ist das leider immer noch eine Seltenheit...(Das, was ich dazu denke, schreibe ich jetzt lieber nicht, ...))
#9
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29113
@Verata
Glaube ich nicht. Das kann auch Intel nicht wollen. Denn dann guckt das Kartellamt noch genauer hin.
#10
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
@ crazy amd rechner stehen seit ca. April diesen Jahres im Media Markt.
Netbooks, Notebooks auch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]