> > > > AMD entlässt 1400 Mitarbeiter

AMD entlässt 1400 Mitarbeiter

Veröffentlicht am: von

AMDDer neue AMD CEO Rory Read führt sich nur wenige Wochen nach seinem Einstand gleich einmal mit einer weniger guten Nachricht für die Mitarbeiter ein. Jeder zehnte der 12000 Mitarbeiter muss wohl seinen Platz räumen, in einer Pressemitteilung ist sogar von 1400 geplanten Entlassungen die Rede. Die 118 Millionen US-Dollar die man damit einspart, sollen AMD flexibler machen und in die Entwicklung stromsparender Chips, in die Eroberung der Märkte der Schwellenländer und in das Cloud Computing fließen. Die Entlassungen konzentrieren sich nicht auf einen bestimmten Bereich, sondern soll global un in allen Bereichen der 47 vollzogen werden. Zuletzt präsentierte sich AMD anhand der Quartalszahlen sehr stabil und schrieb fortlaufend schwarze Zahlen.

“Reducing our cost structure and focusing our global workforce on key growth opportunities will strengthen AMD’s competitiveness and allow us to aggressively pursue a balanced set of strategic activities designed to accelerate future growth,” sagte Rory Read, AMDs CEO. “The actions we are taking are designed to improve our ability to consistently address the needs of our global customer base and stake leadership positions in lower power, emerging markets and the cloud.”

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
Vielleicht wird das Desktop Segment ausgegeben und damit Brazos weiterentwickelt, damit die Brazos Nachfolger gute Chancen gegen ARM haben. Und vielleicht auch den Trinity Nachfolger weitertreiben...
#3
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5712
Trinity ist zwar mobil, aber am Ende ist in Form von Piledriver eine Desktopvariante da. Warum sollten die da aussteigen?
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ach Pressemitteilungen zu stellen Streichungen sollte man generell nicht überbewerten. Machen Unternhemen auch gerne um Börsenkurs zu pushen, weil sparen = höhere Rendite. Muss also nicht zwingend was negatives hinterstecken.
#5
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 144
So siehts aus. Den Aktionären wird der Gewinn zu gering sein. Shareholder Value nennt man das. Der Kurs geht ja fast kaum noch tiefer.

@Andreas Schilling: Bitte nochmal nacharbeiten, da fehlen Buchstaben und ganze Worte: "sondern soll global un in allen Bereichen der 47 vollzogen werden."
#6
customavatars/avatar76457_1.gif
Registriert seit: 06.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 883
Die restlichen 90 Prozent der Arbeiter schuften dann doppelt und schon hat
man bei einer Kosteneinsparung von 10% eine Leistungssteigerung von 80%.
Ist eben eine ähnlich Rechnung wie beim Bulldozer. :asthanos:
#7
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1338
genau und die restlichen 90% kriegen dann in 5 jahren ein burnout, das nenne ich gesundes betriebsklima :).
#8
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
Nun übertreibt mal nicht, in den fab arbeiten heist ja eher müßigang. Das hat mit Arbeit im Sinne von Arbeit nix zu tun, lg
#9
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Eben, zudem ist dort vieles automatisiert. Deshalb denke ich eher kaum, dass groß in den Fabs ausgedünnt wird. Eher in den Verwaltungsstrukturen, PR, etc. Oft reicht es Teamleiter für kleine Teams heraus zu kürzen und die Teams anders unter zu ordnen. Allein das spart oft schon einiges an Leuten ein. Höhere Leiter bekommen automatisch mehr Bereiche zugewiesen und in der Summe macht kaum einer mehr als vorher, nur mit weniger Arbeitnehmern.
#10
customavatars/avatar27860_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
Hamburg
Vizeadmiral
Beiträge: 6813
Und ? Die Leute sind trotzdem ihren Job los.

Nenn es wie du willst aber die arbeit wird dennoch auf weniger leute umverteilt.
#11
customavatars/avatar24154_1.gif
Registriert seit: 22.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5728
Zitat shaqiiii;17841552
Und ? Die Leute sind trotzdem ihren Job los.

Nenn es wie du willst aber die arbeit wird dennoch auf weniger leute umverteilt.


Das heisst aber seit neuestem anderst:

Dem Mitarbeiter wird mehr Verantwortung überlassen.
Und das kann man ja dem verantwortungsbewussten Mitarbeiter bei dem Gehalt ja wohl zutrauen !!!!! :fresse:

Sarkassmuss aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]