> > > > Pornoproduzent verlangt Umbenennung des HTC Vivid

Pornoproduzent verlangt Umbenennung des HTC Vivid

Veröffentlicht am: von

htc_logo_newDie Patentkriege im Mobilfunkbereich sind auch für HTC vermutlich längst alltäglich geworden. Doch dank des - bisher nur in den USA erschienen - HTC Vivid, hat man nun auch Gegenwind aus einer ganz unerwarteten Ecke der Unterhaltungsbranche bekommen. Der US-amerikanische Pornoproduzent Vivid Entertainment sieht seine Namensrechte durch HTC verletzt und hat eine Unterlassungsaufforderung an HTC Amerika verschickt.

Die ursprünglichen Gerüchte bezeichneten das Gerät noch als HTC Holiday; am 6. November kam es in den USA allerdings als HTC Vivid (auf deutsch lebhaft oder anschaulich) in den Handel. Daran stößt sich nun die gleichnamige Firma für Erwachsenenunterhaltung und lies von seinen Anwälten einen Brief an die amerikanische Tochter von HTC schicken. Darin erläutert man dem Mobilfunkhersteller, die Namensrechte bereits seit 1984 zu besitzen und einen entsprechenden Bekanntheitsgrad aufgebaut zu haben. Zudem vertreibe man seine Produkte auch online und über Smartphones.

Da HTC mit den Online- und Entertainmentfähigkeiten des Gerätes werbe, bestehe eine Verwechslungsgefahr für den Verbraucher oder der Eindruck einer Zusammenarbeit. Inwieweit das auf Android basierende Smartphone nun tatsächlich Gefahr läuft von gewissen Interessenten verwechselt zu werden, bleibt dahingestellt. Dennoch verlangt der Produzent, unter anderem auch von Pornoparodien zu Spiderman, Batman oder auch Elvis (Presley), die Änderung des Namens. Ansonsten werde man mit allen rechtlichen Mitteln gegen HTC vorgehen.

HTC selbst äußerte sich nicht konkret zu dem Fall. Man werde sich die Beschwerde anschauen, sich aber erst dazu äußern, wenn die Sache geklärt sei. Vermutlich liegt HTC selbst ebenfalls wenig daran, mit Vivid verwechselt zu werden. Ob das mit LTE ausgestattete und für Android 4.0 vorgesehene Gerät auch nach Europa kommen wird, ist derzeit noch nicht klar. Mögliche Interessenten müssen sich aber eventuell schon mal an einen neuen Namen gewöhnen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar108710_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Hamburg-City
Matrose
Beiträge: 19
@Chezzard

Da muss ich Dir mal wehemend zustimmen & widersprechen!
was Merced schreibt ist ist in der Tat schon so ähnlich vorgekommen, da hat Apple doch schon mal ein Kaffeehaus namens "Apfelkind" wegen einem "ähnlichen Logo" verklagt:

http://www.telekom-presse.at/Apples_Atomkrieg_Klage_gegen_Kaffeehaus_namens_Apfelkind_angedroht.id.17405.htm

Und nun sage mir, wo da für mich Gefahr bestand ein falsches Produkt o.ä. zu erwerben!?
;)
#9
Registriert seit: 24.08.2011
Baden Würtemberg
Matrose
Beiträge: 20
Das erinnert mich an folgendes:

Der Apple-Kunde Matthew Browing beschwerte sich, dass Apple sich wie ein Moralapostel aufführe, da im App Store nichts verkauft werde, was Apple als pornografisch einstufe. Die Antwort von Apple-Chef Steve Jobs darauf lautete: "Wir denken, dass wir eine moralische Verantwortung haben, Pornos vom iPhone fern zu halten." Dann setzte er noch eins drauf: "Wer Pornos will, soll sich ein Android-Handy kaufen."
#10
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1146
vieleicht hatte die prOn-industrie vor ein eigenes handy auf dem markt zu bringen :)

in penis form für die frau und als pussyform für den mann :)
#11
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Scherz oder?
Jetzt wollen sich Firmen schon Namensrechte auf normale englische Worte sichern? "VIVID" heisst doch nix anderes als lebhaft, lebendig.
Wie kann das sein das man hier ein geschütztes Recht drauf hat, genauso wie auf "memory" bei Ravensburger.
Die haben wohl n Knall.
#12
Registriert seit: 21.04.2011

Banned
Beiträge: 228
An alle, die sich jetzt über die Klage aufregen: wieso sollte eine Firma nicht das Recht haben sich einen Namen zu geben und diesen auch zu patentieren??
Wie würde es euch gefallen, wenn auf einmal 10 japanische Autohersteller mit Namen Audi auf den europäischen Markt drängen würden?
#13
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1739
@B3RG1: sehr schlechter Vergleich! Du vergleichst Äpfel mit Birnen
#14
customavatars/avatar9331_1.gif
Registriert seit: 05.02.2004
Großherzogtum Baden
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
Zitat B3RG1;17922691
An alle, die sich jetzt über die Klage aufregen: wieso sollte eine Firma nicht das Recht haben sich einen Namen zu geben und diesen auch zu patentieren??
Wie würde es euch gefallen, wenn auf einmal 10 japanische Autohersteller mit Namen Audi auf den europäischen Markt drängen würden?


Der passende Vergleich wäre eher wenn z.B. BYD seine nächste Mittelklasselimousine in Deutschland A4 nennen würde ... ;)
#15
Registriert seit: 08.06.2007

Bootsmann
Beiträge: 584
Wobei der Vergleich auch hinkt, da A4 keine Wortmarke darstellt (iirc) und es hier um zwei verschiedene Geschäftsfelder geht, die wenig miteinander zu tun haben.

Eine Wortmarke ist nicht allumfassend schützbar, ich könnte mein Warschmittel auch "Dell" nennen oder einen Computer "Persil", das es verschiedene GEschäftsfelder sind.
#16
Registriert seit: 09.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1163
Zitat Merced;17911078
Hmm. dict.leo.org - Ergebnisse für "vivid"

Genauso könnte Apple anfangen sämtlich Obsthändler im Englisch-Sprachigen Raum aufzufordern einen anderen Namen für Äpfel zu nehmen ^^

Lächerlich sowas, ein normales Wort als Wortmarke zu erlauben.

Hinkt, da ein Apfel Lebensmittel ist und Apple ein Elektronikkonzern. In dem vorliegenden Fall (beides Unterhaltungsmedien) ist die Klage zulässig, wenn auch reichlich abwegig.
#17
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1372
Zitat Vagabund;17911080
Pfeifen, bei Intel gabs Vivid auch schon oder nicht? Mein Gott, wie diese Klagerei mit aufn Piss geht. Jeder verklagt jeden um Kohle abzugreifen... als Richter hätt ich die alle schon längst zu irgendwelchen Zahlungen verdonnert wegen dieser Kinderkacke -.-'


VIIV gab es bei Intel
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]